Pfeil rechts

Y
Hallo Leute,
ich bin 26Jahre und hatte vor 10 Monaten meine erste Panikattacke. Seit dem hab ich mich erst vor 3Monate so halbwegs erholt und mich zum ersten mal wieder alleine vor die Tür getraut Jetzt war ich vor 2Wochen zum ersten mal bei meiner Verhaltenstherapie (mit Begleitung), und seitdem ist dieser elende Schwindel wieder am Start! Ich bin ja so traurig. Ging es jemandem von euch auch so? Ich bin ja so verzweifelt, aber ich geh trotzdem wieder alleine raus (net weit) aber wenigsten geh ich ! Hat jemand n Tipp vor mich?

18.12.2009 04:47 • 22.12.2009 #1


16 Antworten ↓


T
Hallo
Und herzlich Willkommen hier im Forum. Habe auch Panikattacken und habe erst gestern meine Therapie begonnen. Wir müssen uns zwingen raus zu gehen, nur so können wirs überwinden. So wirkliche Ratschläge kann ich dir leider nicht geben, weil ich selber noch ganz am Anfang bin.


Gruß tatjana

18.12.2009 08:42 • #2


A


Wegen Schwindel verlasse ich selten die Wohnung

x 3


Y
Zitat von x.:
Hallo
Und herzlich Willkommen hier im Forum. Habe auch Panikattacken und habe erst gestern meine Therapie begonnen. Wir müssen uns zwingen raus zu gehen, nur so können wirs überwinden. So wirkliche Ratschläge kann ich dir leider nicht geben, weil ich selber noch ganz am Anfang bin.


Gruß tatjana



Hallo Tatjana,
ja das habe ich auch schon herausgefunden das ist echt schwer!! Ich habe aber noch nen kleinen Tipp, wenn du in der Situation bist, wo du denkst oh gott jetzt krieg ich wieder ne Panikattake, hilft es mir ganz gut stehen zu bleiben und versuchen in mich reinzugehen und mir zu sagen es kann mir nichts passieren. Vielleicht hilft dir das ja auch? Hast du es schon mal probiert? Wie weit traust du dich alleine weg?

18.12.2009 18:35 • #3


S
hallo..

sei nicht verzweifelt, glaub mir es wird besserung eintreten wenn du den richtigen psychologen an der hand hast.
ich hatte auch monate lang schwindel.. dachte schon an die schlimmsten krankheiten und ... es waren nur diese panickattacken.. es lohnt sich zu kämpfen.

18.12.2009 19:00 • #4


T
Also ich geh zur Krankengymnastik und zur Arbeit. Einkaufen gehe ich nicht, nur ein Kleidergeschäft schaff ich. Hab meinem Mann aber versprochen daß wenn jetzt der Hauptandrang in den Geschäften vorbei ist, es auch mal wieder im Lebensmittelhandel zu probieren, zumal ich gelernte Kauffrau im Einzelhandel bin. Ich stand einmal alleine in der Kassenschlange und hatte meine Ware schon auf dem Band und habe eine heftige Panikattacke bekommen und konnte nicht gleich weg und seither meide ich es, obwohl einkaufen echt Spaß macht.

Gruß Tatjana

18.12.2009 19:41 • #5


L
MENSCH WAS SIND WIR DOCH ALLE BESCHISSEN DRAN;ICH WÜRDE AUCH SO GERNE JEDEN TAG AUFS NEUE GENIESEN ;ABER BEI MIR IST ES AUCH VON TAG ZU TAG VERSCHIEDEN;MAL KANN ICH ALLES SUPER BEWÄLTIGEN UND ANDERE TAGE GEHT NICHTS

18.12.2009 21:51 • #6


Y
Ja, das stimmt (Hab ich aber daheim gegessen)
An Tatjana:
Ich finde das ungeblaublich stark, das du zur Krankengymnastik gehst und auf die Arbeit !! Das ist doch super!!
Ich arbeite von Zuhause aus.. Die Idee war vielleicht net so de Hammer .. Aber na ja, die Arbeit macht mir halt Spaß. Möchte aber trotzdem gerne einen 400€ Job dazu haben, um wenigsten auf der Arbeit wieder mehr in Kontakt mit Menschen zu kommen. Ich merke bei mir immer, das ich ziemlich schnell zu mache, wenn ich mit Menschen zu lange ''reden muss''. Keine Ahnung, ich denke dann immer das ich vielleicht jemanden zu Nahe auf die Pelle rutsche, da ich eine sehr direkte Art habe .. Ja, und dann bekomme ich immer den blöden Schwindel... Oh man..

19.12.2009 00:46 • #7


T
So ne halbe Stunde bevor ich arbeiten gehe ( 2 Stunden als Putzfrau in einem großen Betrieb und ich bin Vorarbeiterin) geht immer ein klein wenig der Blutdruck hoch. Die Menschen mit denen ich zu tun habe, wissen was ich habe und dadurch fühle ich mich sicherer. Am Anfang mußte ich mich zwingen, weil halt immer die Befürchtung ist man bekommt eine PA, aber die kann ich in einer stillen Ecke genauso aushalten wie zu Hause auch. Nachdem mir mein Psychotherapeut erklärt hat daß diese PA mein Freund und nicht mein Feind ist, merke ich ein langsames umdenken bei mir. Mein Bruder wurde vor ein paar Wochen Ohnmächtig und stürzte dabei die Treppen hinunter, der macht sein Leben auch ganz normal weiter. Diese PAs sind nur eine Bremse für unseren Körper und mein Therapeut sagt, ich soll dann sofort in mich hinein hören welche Gedanken ich hab, weil durch ne bestimmte Situation werden sie bei mir nicht ausgelöst. Ich denke eher daß meine Halswirbelsäule mit Schuld daran trägt.


Gruß Tatjana

19.12.2009 09:46 • #8


Y
Hhmm, ja ich habe auch n Bandscheibenvorfall an der HWS. Ob das davon kommt, weiß ich nicht.. Ja, ich komm leider von meiner PA nicht mehr runter. Es war bis jetzt auch meine erste.. Hhmm.. Vielleicht hab ich auch n Trauma, ich hab am Anfang keinem gesagt das ich Schiss hab, das war mir unwahrscheinlich peinlich
Das schaffst du bestimmt auch!!

19.12.2009 19:01 • #9


T
Lese doch mal im Internet nach über HWS Symptomen oder schau mal in die Internetseite Sensomotorische Körpertherapie von Dr. Pohl da wirst du lesen daß Angsterkrankungen auch von HWS ausgelöst werden. Ich hatte meine erste Panikattacke als mir im Einkaufen mein linker Arm komplett pelzig wurde und dies ist durch die einengung in der Hws entstanden.


Gruß Tatjana

19.12.2009 19:58 • #10


Y
Hallo,
woow, das is ja echt spannend!! Mein Neuro hat direkt abgeblockt als ich ihm das von de HWS erzählt habe. Mein Orthopäde wollte eigentlich mit ihm zu arbeiten. Mein Neuro sollte ihn anrufen, aber der hat dann den Zettel mit der Telefonnummer einfach weggeschmissen. Ich hab dann auch gedacht, o.k., ich hatte ja wirklich keine Kraft mehr zum kämpfen. Na ja, ich habe auch schon gemerkt wenn der Nacken (und alles andere verkrampft ist), ist der Schwindel sofort wieder da un die Angst auch.Gehst du zu dieser Therapie? Ich komme ja aus Frankfurt, das wäre für mich zu weit weg. Mein Arm war schon mehrmals taub und kribbelig..(pelzig )

19.12.2009 22:00 • #11


Y
Hallo,
woow, das is ja echt spannend!! Mein Neuro hat direkt abgeblockt als ich ihm das von de HWS erzählt habe. Mein Orthopäde wollte eigentlich mit ihm zu arbeiten. Mein Neuro sollte ihn anrufen, aber der hat dann den Zettel mit der Telefonnummer einfach weggeschmissen. Ich hab dann auch gedacht, o.k., ich hatte ja wirklich keine Kraft mehr zum kämpfen. Na ja, ich habe auch schon gemerkt wenn der Nacken (und alles andere verkrampft ist), ist der Schwindel sofort wieder da un die Angst auch.Gehst du zu dieser Therapie? Ich komme ja aus Frankfurt, das wäre für mich zu weit weg. Mein Arm war schon mehrmals taub und kribbelig..(pelzig )

19.12.2009 22:01 • #12


T
Hallo Yowasgeht
Nein ich geh nicht zu dieser Therapie weil die Therapeutin die dies macht im Moment selber erkrankt ist und alles andere wäre zu weit weg. Ich hoffe du hast gesehen daß diese Methode mehrer Therapeuten machen, auf der Internetseite findest du eine Liste, da müßte doch in deiner Nähe auch was dabei sein.
Ich mache nur Krankengymnastik und seit dieser Woche am Gerät für Muskelaufbau, auch habe ich in dieser Zeit 4 monate lang nachts mit einer Halskrause schlafen müssen, das hat mich ein großes Stück weiter gebracht. Und mein Orthopäde hat eine Vitamin B12 Spritzenkur gemacht, damit sich die Nerven wieder beruhigen. Der Neurologe hat bei mir nichts gefunden gehabt aber der Orthopäde sagte daß meine Nerven irritiert und entzündet sind. Nachts schlafen mir immer beide Arme ein und bin ansonsten total verkrampf und hab eine Blockade.

Gruß Tatjana

20.12.2009 09:36 • #13


Y
Hi Tatjana,
hast du auch diesen Schwindel? Ja, vielleicht hilft das bei mir auch. Die näheste Selle für diese Therapie wäre in Wiesbaden, das is schon sehr umständlich, aber wenns helfen würde.. Ich werde gleich morgen einen Termin beim Orthopäden machen. Mal schauen was der meint Danke dir für den Tipp

20.12.2009 21:06 • #14


T
Hallo
Ja diesen Schwindel hab ich auch und der geht meist kurzfristig weg, wenn ich mich Wirbel für Wirbel abrolle, kurz hängen lasse und langsam wieder aufrichte. Meine Rippen schmerzen bei jeder Bewegung. Habe aber gerade festgestellt, daß bei der Therapeutin noch ein Mann jetzt mitmacht, falls meine Therapie nichts bringt, wende ich diesen Schritt gehen.


Gruß Tatjana

21.12.2009 09:39 • #15


Y
Hallo Tatjana,
ich wünsche dir auf jeden Fall Glück !! Bei mir war der Schwindel nach meinen Tabletten (Mirtazapin) fast weg. Nach der Verhaltenstherapie wieder da.. Hhmm.. Es is schon echt blöd. Mal schauen wies weiter geht, irgendwann wird das bestimmt wieder
Liebe Grüße

21.12.2009 19:44 • #16


L
Liebe Leute

auch ich bin Wochenlang nicht vor die tür gegangen...

Nun darf ich euch zu ermutigung sagen:

ich habe es letztes Jahr bis nach GENF, nach Italien Pisa und sogar an Silvester nach Paris geschafft...
Wie weiss ich nicht aber
Es geht irgendwie doch..

Bin auch immer froh wieder zu hause zu sein, aber auch stolz und glücklich dort gewesen zu sein... =)=)=)

bitte gebt nicht auf... Die Natur da draußen ist so was wunderschönes..
und das Leben findet draussen statt...

22.12.2009 22:56 • #17


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky