Pfeil rechts
7

Mein Chef ist auch noch mein Schwiegervater
Es gab auch Sachen die ich von meiner Kollegin in der Hand hatte. Das kommt bei mir aber gar nicht an

16.09.2017 11:53 • #41


Oje, das der Cheffe Schwiegervater ist, nimmt auch nicht gerade Druck weg, im Gegenteil nehme ich an?

16.09.2017 12:09 • #42



Ständige Angstgedanken Fehler gemacht zu haben

x 3


Ich arbeite nicjz nur für meinen Schwiegervater sondern auch noch mit meinem Mann... Das kommt natürlich erschwerend hinzu. Ich bin schon wieder unruhig heute und kriege meinen Kopf nicht aus.... Ich kann nicht mehr.. Das schlimme ist ich bin es ja selbst schuld

16.09.2017 12:23 • #43


Nein. Du hast diese Prägung und dafür trägst du keine Schuld. Wenn du es anders könntest, würdest du es auch so machen. Nur kannst du halt grad nicht und das ist nicht deine Schuld. Wir müssen umlernen und sehr liebevoll mit uns umgehen. Dich zusätzlich zu treten, wo du schon am Boden liegt, indem du dir diese Selbstvorwürfe machst, ist ein ziemlich harter Umgang mit sich selbst. Wenn man am Boden liegt, braucht man Zuspruch und keine Schuldzuweisungen

Du tust was du kannst und gehst in Therapie. Du machst als nicht nichts sondern leitest die für dich wichtigen Schritte ein. Das ist schon viel, manch einer hier geht gar nicht in Therapie.

16.09.2017 13:14 • #44


Ich denke dass ich das ganze Verständnis und die Geduld die mir gerade entgegengebracht wird gar nicht verdient habe. Und ich mache mir Vorwürfe dass ich nicht früher besser aufgepasst hab. Und Angst man könnte denken ich will eh nur mitleid und noch damit besser darstellen... Das wäre die Hölle. Ich denke langsam schon dass es wirklich so ist und ich einfach falsch und link bin

16.09.2017 16:00 • #45


Icefalki
Zitat von Tanja84:
Alles richtig und perfekt machen, allen gefallen zu wollen, bloß keine angriffsfläche bieten.


Bei soviel Stress kannst du dich definitiv nicht mehr konzentrieren. Unmöglich. Dein Problem hast du erlernt. Nur, leider ist das eine falsche Denkweise.

Hier hilft nur eins, schliesse mal Frieden mit dir selbst und erlaube es dir, unperfekt zu werden. Notfalls beisst du mal die Zähne zusammen, und stehst zu deinen Fehlern. Akzeptierst sie und schaust, wie das ankommt.

Mist, sorry, huch hab geschlampt. So ein Käse. Und dann machst du weiter. Es wird nicht besser, wenn du mit aller Kraft versuchst, diesen Situationen auszuweichen. Merkst du doch selbst. Also, dann Ar. zusammenkneifen und dazu stehen. Stimmt, ich habe Fehler gemacht. Fertig.

Mit der Zeit wird es leichter und deine Anspannung wird weniger. Dadurch kannst du dich besser konzentrieren und wirst gelassener. Anders geht es nicht. Ist immer das Gleiche mit uns. Je mehr wir was nicht haben wollen, nicht sein wollen, desto schlimmer wird alles.

Was wäre das Schlimmste, was passieren könnte? Dass du gekündigt wirst? Und, wäre das das Ende der Welt? Wirklich?

16.09.2017 16:46 • #46


Was wäre das Schlimmste, was passieren könnte? Dass du gekündigt wirst? Und, wäre das das Ende der Welt? Wirklich?[/quote]

Naja, ich muss mich meiner Familie gegenüber rechtfertigen. Es gibt kaum Grenze zwischen privat und beruflich. Wie soll ich meiner Familie noch in die Augen gucken können und meinem Mann wenn er nach Hause kommt?

16.09.2017 20:54 • #47


Diese Schuldgefühle bringen mich um

17.09.2017 11:47 • #48


Zitat von Tanja84:
Ich denke dass ich das ganze Verständnis und die Geduld die mir gerade entgegengebracht wird gar nicht verdient habe. Und ich mache mir Vorwürfe dass ich nicht früher besser aufgepasst hab. Und Angst man könnte denken ich will eh nur mitleid und noch damit besser darstellen... Das wäre die Hölle. Ich denke langsam schon dass es wirklich so ist und ich einfach falsch und link bin


Niemand hat irgendetwas verdient oder nicht verdient. Man hat einfach Pech oder Glück im Leben, das ist alles. Du hast das Pech, dass du vielleicht eine Veranlagung hast zu diesen Ängsten oder sie durch Prägung überhaupt erst entstanden ist.

Glaub mir ich habe genau denselben Käse wie du auch gedacht. Und dass du hier genau dasselbe denkst, zeigt doch, dass dieses Denken von der Krankheit gesteuert wird. Du bist weder falsch noch link, sondern einfach im Moment krank. Dafür kann niemand irgend was, das ist jetzt einfach so. Und was du jetzt tun kannst, ist, dich um dich selbst zu kümmern um wieder auf die Beine zu kommen. Und damit hast du ja bereits angefangen, du gehst in Therapie.

17.09.2017 19:06 • #49


Icefalki
Zitat von Tanja84:
Naja, ich muss mich meiner Familie gegenüber rechtfertigen. Es gibt kaum Grenze zwischen privat und beruflich. Wie soll ich meiner Familie noch in die Augen gucken können und meinem Mann wenn er nach Hause kommt?


Wegen ein paar vermeintlichen Fehlern? Habe doch Vertrauen zu deiner Familie. Hast du dieses Thema schon mal deinem Mann gegenüber geäussert?

17.09.2017 19:17 • #50


@Icefalki ja das habe ich. Er versteht es nicht bzw sagt dass das vollkommener Blödsinn ist! Mir geht's schon viel besser seit dem Gespräch mit ihm heute morgen! Er sagt dass das niemals passieren wird.
Noch eine Frage: was diese flüchtigkeitsfehlrr angeht und konzentrationsprobleme, kennt sich jemand mit ADS bei Erwachsenen aus? Könnte alles zusammen hängen? Ich hab leider mal wieder Google gefragt

17.09.2017 19:50 • x 1 #51


Konzentrationsprobleme, Flüchtigkeitsfehler gibt's oft bei psychischen Problemen, Angsterkrankungen, Depressionen etc. ADS weiss ich nicht, hab aber auch schon daran gedacht ob ich das vielleicht haben könnte.

17.09.2017 20:48 • #52


Wenn ich das meinen Therapeuten frage krieg ich bestimmt Ärger weil ich gegoogelt hab

17.09.2017 20:49 • #53


Nein, kriegst du bestimmt nicht Das ist eine Frage, die man sich durchaus stellen kann. Es könnte ja sein, dass da was dran ist. Ist doch gut wenn du mitdenkst. So erklärst du dich für mündig.

17.09.2017 20:51 • #54


Wie geht's euch allen im Moment?

18.09.2017 23:02 • #55



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann