Pfeil rechts

kurz zu mir,
meine wenigkeit ist 27 und aus thüringen. ich bin selbständig und hatte erstmals zu diesem jahr männertag ne richtig heftige panikattacke...die wie sicherlich bei den meisten nicht gleich als solche identifiziert wurde...
inzwischen gehts mal so, mal so, ich nehme medi's, sertralin jeden tag und doxepin abends...
alles in allem denke ich das ich einer der leichteren fälle bin, gottseidank. was mir absolut zu schaffen macht ist diese depersonalisierung...naja wie auch immer, ein herzliches hallo an euch!
lg tobias

19.09.2007 20:56 • 20.09.2007 #1


3 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
hallo

also wenn du dich für einen leichteren fall hältst dann möchte ich dir raten ,zu versuchen die medis wieder loszuwerden und eine verhaltenstherapie zu machen.
und das ganze am besten nicht auf die lange bank schieben !
wenn du noch so frisch bist hast du durchaus aussicht auf gute schnelle normalisierung deiner angst !

ja den bezug zu realität verlieren und alles wie von ferne zu sehen ist schon mitunter grosses hartes kino .
aber auch ein grund mehr rasch zu handeln.

alles gute ZZ

19.09.2007 21:05 • #2



Servus aus thüringen

x 3


psychotherapie habe ich gottseidank mit ner 4 tägigen wartezeit gleichbekommen:-)
die mache ich jetzt auch allerdings eher in die richtung tiefenpsychologie....
ich bin nicht unbedingt glücklich das ich auf medis angewiesen bin, aber ne zeitlang gings nicht ohne...mit normalisierte es sich recht zügig wieder..und wenn alles hinhaut werden sie ab november wieder ausgeschlichen...
ich denke zu wissen wo es bei mir herkam...aber letztendliche genauigkeit was in unserer psyche ausgelöst wird werden wir wohl niemals haben:-)

19.09.2007 21:43 • #3


ZZerRburRuSs
na da bist du ja einer der glückspilze hier !

4 tage wartefrist *ein traum*
(kann man ja neidisch werden !)

dann wünsch ich dir mal offene augen und ohren für deine therapie und danach das weitermachen nicht vergessen.
alles gute ZZ

20.09.2007 01:11 • #4




Dr. Hans Morschitzky