Pfeil rechts

hallo ihr lieben,
ich bin heute wieder am tiefpunkt angelangt. kurze geschichte über mich: leide seit 2 jahre unter pa und angst, körperliche symptome waren nur anfangs weiss jetzt wie ich mit allen umzugehen habe. aber nun kommt die sache in meinem kopf dazu.

ich hab angst verrückt zu werden oder zu sein, fühle mich igendwie in meinen gedanken verwirrt. ich hab manchmal angst rauszugehen weil ich angst habe nicht mehr nach hause zu finden. außerdem denke ich und grübele fast den ganzen tag. schon morgens mit der ersten minute in der ich wach bin. fühle mich so sinnlos.. bin nur noch schlecht gelaunt, kann mich an nichts mehr in meinem leben erfreuen...

ich bin in behandlung bei einem psychologen seit anfang meiner angststörung....es war auch zwischenzeitlich besser geworden..nur ist es momentan wieder total schlimm. ich habe einfach angst und panik davor irgendwann mal in der psychatrie zu landen. muss dazu sagen ich bin ein ängstlicher mensch. ich habe angst dass es mein ganzes leben lang so sein wird

bitte gebt mir einen rat oder aufmunterung.


liebe grüße

kristina

27.08.2009 23:29 • 30.08.2009 #1


5 Antworten ↓


ich habe es eit 14 jahren und bin weder verrückt geworden noch in dr psychiatrie gelandet. das ganze hört sich nach einer depression an, was auch nicht ungewöhnlich bei Panikern.
Dir wird nicht passieren. Und Tipp: verrückte wissen nicht das sie verrückt sind. Und denken ganz bestimmt nicht über sich und das was sie tun ständig nach....
liebe grüsse und viel mut micaela77

28.08.2009 05:35 • #2



So schlimm war es noch nie

x 3


Zitat von micaela77:
ich habe es eit 14 jahren und bin weder verrückt geworden noch in dr psychiatrie gelandet. das ganze hört sich nach einer depression an, was auch nicht ungewöhnlich bei Panikern.
Dir wird nicht passieren. Und Tipp: verrückte wissen nicht das sie verrückt sind. Und denken ganz bestimmt nicht über sich und das was sie tun ständig nach....
liebe grüsse und viel mut micaela77







und ist es bei dir seit 14 jahren permanen so oder gab es auch tage oder wochen an denen du das gar nicht hattest

28.08.2009 22:54 • #3


ich war 3 jahre völlig angstfrei und viele jahre war es nur leicht da....nach meiner trennung ist es wieder verstärkt.....
mach dir keine sorgen das bleibt nicht so....
lg micaela77

29.08.2009 08:56 • #4


Zitat von micaela77:
ich war 3 jahre völlig angstfrei und viele jahre war es nur leicht da....nach meiner trennung ist es wieder verstärkt.....
mach dir keine sorgen das bleibt nicht so....
lg micaela77





danke fürs aufmuntern

29.08.2009 19:05 • #5


Hallo Kristina,

bei mir war es so, dass Psychotherapie nicht ausgereicht hat.
Ich habe es nicht bereut, mir medikamentös helfen zu lassen.
Es gibt zwischenzeitlich sehr gute Medikamente. Bei mir waren
die Medis nur eine Überbrückung, damit ich therapiefähig wurde.

Auch habe ich sehr gute Erfahrungen mit einer Reha-Massnahme in
einer Psychosomatischen Klinik gemacht. Dort kannst du dich erstmals
auf dich und deine Heilung konzentrieren, auch lernst du dort Leute kenne, die ähnliche u. auch schlimmere Probleme haben.

Wie wärs damit?

Lieben Gruß
Michael

30.08.2009 11:48 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky