Pfeil rechts

Hallo bin heut das erste mal hier
leide seit ca. 1 Jahr an Panikattacken die sich so äussern das ich erst ein stechen in der Brust ( manchmal auch im Kopf ) habe und sofort anfange zu schwitzen und auch probleme mit der atmung habe, ganz schlimmes Gefühl denke ich kippe gleich um, weiß nicht mehr weiter würd am liebsten einen Krankenwagen rufen.
Geh auch oft zu verschiedenen Ärzten die mir immer sagen das alles in Ordnung ist, ich habe jedoch danach immer das Gefühl das ich nicht richtig untersucht wurde, denk immer ich habe irgendwas schlimmes. Ich fühle tatsächlich schmerzen da muß doch was sein, ist mein ständiger gedanklicher Begleiter. Weiß einfach nicht was ich machen soll.
Die Attacken wurden in der letzten Zeit immer schlimmer.
Wenn ich verkatert bin ( so wie zB heute


) ist es immer ganz schlimm.
Ich weiß nicht ob ich Psychologische Hilfe brauche
Freu mich über jede Antwort
Frohes Neues Jahr

01.01.2009 14:57 • 02.01.2009 #1


6 Antworten ↓


Zitat von Lucy23:
Hallo bin heut das erste mal hier
leide seit ca. 1 Jahr an Panikattacken die sich so äussern das ich erst ein stechen in der Brust ( manchmal auch im Kopf ) habe und sofort anfange zu schwitzen und auch probleme mit der atmung habe, ganz schlimmes Gefühl denke ich kippe gleich um, weiß nicht mehr weiter würd am liebsten einen Krankenwagen rufen.
Geh auch oft zu verschiedenen Ärzten die mir immer sagen das alles in Ordnung ist, ich habe jedoch danach immer das Gefühl das ich nicht richtig untersucht wurde, denk immer ich habe irgendwas schlimmes. Ich fühle tatsächlich schmerzen da muß doch was sein, ist mein ständiger gedanklicher Begleiter. Weiß einfach nicht was ich machen soll.
Die Attacken wurden in der letzten Zeit immer schlimmer.
Wenn ich verkatert bin ( so wie zB heute


) ist es immer ganz schlimm.
Ich weiß nicht ob ich Psychologische Hilfe brauche
Freu mich über jede Antwort
Frohes Neues Jahr

01.01.2009 23:01 • #2



Panikattacken und Hilflosigkeit

x 3


Also es wäre hilfreich wenn du noch sagen könntest in welchen Situationen du deine Attacken kriegst und wie der Ursprung deiner ersten Attacke war.Grundsätzlich würde ich sagen dass eine Psychologische Beratung dich auf jeden Fall weiter bringt als ein Besuch beim Allgemeinmediziner.

02.01.2009 01:35 • #3


ZZerRburRuSs
Hello

Zuerst schmerzen in der Brust und im Kopf .
Das könnte von ständiger Anspannung kommen ,selten ist das jedenfalls nicht.

Und dann schwitzen , Schwindel und Probleme mit der Atmung - das könnte schon die Angst sein .

Die ständige Angst und die Angst vor der Angst führen dann wieder zu ständiger Anspannung

Du könntest Techniken zur Entspannung lernen ,sehr gut "Muskelrelaxation nach Jakopson"

Ausserdem helfen regelmässiger Sport und Bewegung an der frischen Luft.

Wenn du schon bei vielen Ärzten warst und diese sich einig waren das du körperlich gesund bist versuche doch mal einen Termin bei einem Therapeuten zu machen und schildere ihm deine Probleme .
Versuche direkt zu einem Verhaltenstherapeuten zu gehen , bei Angst und Panik ist Verhaltenstherapie sehr hilfreich .

lg ZZ

02.01.2009 02:35 • #4


danke erstmal für die Antworten, ja ich habe sehr oft Probleme mit meiner BWS bin deswegen auch bei einer Reha, ich weiß das wenn ich stiche in der Brust habe das diese aus der BWS kommen und wenn ich Stiche im Kopf habe das diese aus der HWS kommen trozdem bekomme ich immer wieder diese Panikattacken. Es fing auch jetzt dmit an das ich z.B Kino, Theater Veranstaltungen wo viele Leute sind meide obwohl ich früher gerne sowas gemacht habe. Ich habe nur Angst das es immer schlimmer wird.
Sollte ich vielleicht das erst mit meinem Hausarzt absprechen?
Danke im Vorraus

02.01.2009 10:45 • #5


hase84
hallo Lucy23,

also ich denke du solltest auf jeden fall mit deinem Hausarzt reden und eventuell über psychologische Hilfe nachdenken. Bei mir hat das ganze auch so angefangen... je früher du etwas dagegen unternimmst, desto besser kannst du damit umgehen und es wird dich nicht so sehr einschränken.
LG Hase

02.01.2009 11:02 • #6


ZZerRburRuSs
Hellau

Ja find ich auch .

Erst mit deinem Hausarzt sprechen und dann direkt weiter zu einem Psychologen und oder Therapeuten .
Bei einem Therapeuten reicht auch eine Überweisung vom Hausarzt .

Und am besten fängst du Montag damit an !

Es bringt nichts es auf die lange Bank zu schieben . Du kannst noch lange darüber lesen und schreiben und auch darauf warten das ein Wunder passiert .
Es wird aber tatsächlich erst etwas passieren wenn du anfängst aktiv zu werden

Je früher du "startest" desto schneller hast du aussicht auf Erfolg.

Versuche dich derweil nicht zu sehr von der Angst vor der Angst einschränken zu lassen !
Mach weiterhin was du immer gerne getan hast und konzentriere dích dabei auf die schönen Erlebnisse.

Und nicht vergessen - nicht warten sondern handeln
Alleine darüber zu sprechen und sich mitzuteilen hilft schon ein bischen .

lg ZZ

02.01.2009 16:27 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky