Pfeil rechts

xlex03
Zitat von -Leeloo-:
Bist du denn in Behandlung? Wann hat das angefangen? Was ist der Auslöser? Du kannst durch Atemübungen versuchen, die Panikanflüge/Attacken abzuschwächen.


Ja, ich bin seit fast 2 Jahren in Therapie und eigentlich hatte ich meine Panikattacken im Griff, bis die jetzt irgendwie in meinen Alltag gekommen sind und ich alles direkt mit Kreislauf und desweiteren in Verbindung setze und dies eben sehr starke Panik in mir auslöst. Ich habe schon progressives Muskeltraining probiert und versuche mir immer zu sagen, dass das nix schlimmes ist und ein normaler biologischer Vorgang ist, aber ich schaffe es noch nicht mich auf Dauer zu beruhigen...

07.01.2020 21:18 • x 1 #21


-Leeloo-
Das ist doch schon mal gut. Atemübungen haben mir zunächst geholfen, ebenso Meditation und Achtsamkeit. Das Annehmen und die Energie fließen zu lassen, übe ich noch..

07.01.2020 21:23 • x 2 #22



Panikattacken in der Schule

x 3


xlex03
Zitat von -Leeloo-:
Das ist doch schon mal gut. Atemübungen haben mir zunächst geholfen, ebenso Meditation und Achtsamkeit. Das Annehmen und die Energie fließen zu lassen, übe ich noch..


okay vielen Dank, ich werde definitiv an mir arbeiten, aber ich kann ja nicht ewig zu Hause bleiben...
Hast du vielleicht zufällig einen Tipp, wie ich es jetzt erstmal durch einen kompletten Schultag schaffe?

07.01.2020 21:31 • x 1 #23


-Leeloo-
Leider nein, das musst du für dich selbst herausfinden. Aber ich denke, dass durch das Atmen der Organismus allmählich beruhigt werden kann. Mir hat es super geholfen. Hatte seit etwa zwei Monaten keine Attacke mehr.

07.01.2020 21:39 • x 2 #24


Hallo,

Vielleicht solltest du dir eine kleine Auszeit gönnen.
Eine Therapie ist anstrengend .
Vermutlich hast du vorher schon sehr viel Stress gehabt und jetzt hast du immer noch Stress.

07.01.2020 22:00 • x 2 #25


xlex03
Zitat von -Leeloo-:
Leider nein, das musst du für dich selbst herausfinden. Aber ich denke, dass durch das Atmen der Organismus allmählich beruhigt werden kann. Mir hat es super geholfen. Hatte seit etwa zwei Monaten keine Attacke mehr.


okay vielen Dank! Und es freut mich, dass es dir geholfen hat.

07.01.2020 22:03 • x 1 #26


-Leeloo-
Zitat von xlex03:
okay vielen Dank! Und es freut mich, dass es dir geholfen hat.



Ich kann hier leider auch nur aus eigener Erfahrung Tipps geben, ausprobieren musst du es selbst. Man kann soviel tun, man muss es nur machen, regelmäßig, um herausfinden zu können, womit DU am besten klar kommst. Ich wünsche dir viel Kraft.

08.01.2020 10:30 • x 2 #27


Icefalki
Das Problem bei Panikattacken ist sehr tiefgründig. Und da diese Angst vor Kontrollverlust und dieses Schämen, dass man plötzlich unangenehm auffallen könnte, eigentlich das Hauptproblem ist, macht alles sehr schwierig. Und natürlich dieses extremst unangenehme Gefühl, das dabei vorhanden ist.

Mal angenommen, du entwickelst eine Leck mich am Popo Einstellung und sobald die Panik kommt, stehst du auf, gehst raus und beruhigst dich wieder. Machst das öffentlich und dich juckt nicht, was andere denken.

Geht gar nicht, gelle? Und genau hier ist das Problem bei uns Panikern. Wir sind nicht wirklich in der Lage, selbstbestimmt und offen zu unseren Problemen zu stehen. Und diese Probleme führen dann in die Panik, aber ganz tief in uns, ist diese Angst, ja nirgends zu versagen. Und das macht Stress und mündet früher oder später in eine Angsterkrankung.

Jeder mit Angst muss seine Ansprüche an sich selbst reduzieren und ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln, dass man trotz aller Angst, ein sehr wertvoller Mensch ist.

08.01.2020 14:59 • x 2 #28


Hallo,

Die Panik ist ein Auslöser von Stress.
Ich mache seit einem halben Jahr Yoga und Meditation .
Diese Ruhe die in mir wieder aufblüht ist gigantisch schön und befriedigend.
Ich habe die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen erlernt diese Technik von Anspannung und loslassen geben dir mit der Zeit das Gefühl zurück , dass was leider abhanden gekommen ist ,und dass ist die Sicherheit.
Bei der ersten Panikattacke geht die Sicherheit verloren und diese muss du für dich wieder herstellen.
Das schaffst du.
Mit der Selbstsicherheit werden die Panikattacken auch wieder weniger .
Und leiser.

08.01.2020 15:25 • x 1 #29


xlex03
Zitat von tuffie 01:
Hallo,Die Panik ist ein Auslöser von Stress.Ich mache seit einem halben Jahr Yoga und Meditation .Diese Ruhe die in mir wieder aufblüht ist gigantisch schön und befriedigend.Ich habe die progressive Muskelentspannung nach Jacobsen erlernt diese Technik von Anspannung und loslassen geben dir mit der Zeit das Gefühl zurück , dass was leider abhanden gekommen ist ,und dass ist die Sicherheit.Bei der ersten Panikattacke geht die Sicherheit verloren und diese muss du für dich wieder herstellen.Das schaffst du.Mit der Selbstsicherheit werden die Panikattacken auch wieder weniger .Und leiser.


Vielen Dank. Ja Stress habe ich, so wie die meisten, leider sehr viel...
Freut mich, dass du einen Weg der Ruhe gefunden hast und den werde ich hoffentlich auch irgendwann finden.

08.01.2020 15:33 • #30


09.03.2021 18:15 • #31


Hallo2020
Zitat von Xx-Andrea-xX:
Hallo, immer wenn ich in der Schule, in eine schwierige Situation gerate, bekomme ich eine Panikattacke. Mein Leben ist dadurch sehr eingeschränkt, ich versuche jeden möglichen Stress zu vermeiden, aber wenn wir beispielsweise eine Ex oder Schulaufgabe schreiben, bekomme ich eine Attacke. Ich möchte aber ...

Bist du denn in Therapie? Ich denke das ist die beste Möglichkeit.

09.03.2021 18:40 • x 1 #32


moo
Tipps findest Du zahlreiche unter "Soforthilfe" im entsprechenden Thread.
Längerfristig hat Hallo2020 sicher recht...
LG und alles Gute

10.03.2021 12:57 • x 1 #33


Hey

Ja Therapie ist immer gut Mache dir keinen Kopf das geht auch wieder vorbei:)

Zum entspannen ist Meditation gut, versuche am besten auch immer langsam durch die Nase einzuatmen und durch den Mund wieder langsam auszuatmen das entspannt und wenn man dies ein paar mal wiederholt hat Panik keine Chance ansonsten kann ich so baldrian/ passionsblume oder Lavendel Tee empfehlen oder auch Hopfen Tee das macht mein Vater nämlich gerne bei Unruhe wichtig ist auch das du weißt das du nicht Alleinbesitz und auch diese Phase irgendwann wieder vorbei geht

LG

17.03.2021 23:27 • #34



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky