Pfeil rechts

B
Hallo an alle, ich bin nun schon über viele Monate hier umhergeschlichen und finde einfach keine passende Lösung.
Ich habe vor einem Jahr eine erste Panikattacke aufgrund einer Aussage des Physiotherapeuten bekommen und dann ging es mit der Angstschleife los. Jeden Tag Angst, kalte und nasse Hände, schlimme Gedanken, LuftnotBisher mache ich eine Psychotherapie und versuche hin und wieder Entspannungsübungen. Vor kurzem ( 6 Wochen)habe ich dann doch mit Opipramol angefangenen, 50 mg abends und seit 3 Wochen 50 mg am Nachmittag. Leider hilft es mir nicht. Seit Samstag habe ich enorme Extrasystolen, die mir sehr zu schaffen machen. Das EKG hat einige aufgezeichnet, das Langzeit EKG steht in 2 Wochen an. Ich fragte die Hausärztin ob es am Opipramol liegen könnte, sie verneinte es. Aufdosieren sollte ich aber auch nicht.
Dann hatte ich ein Gespräch mit meiner Neurologin, die mich überreden wollte endlich mit dem Escitalopram anzufangen- es würde mich endlich wieder normal machen, und das in 2 Wochen. Klingt alles toll.

Was soll ich tun, ich weiß nicht weiter? Ich habe 2 kleine Kinder und einen Job mit Führungsposition. Aushalten und warten auf den Kardiologen? Opipramol absetzen? Escitalopram anfangen ( aber gibt es auch gute Erfahrungen mit Escitalopram unter euch ?)?

Danke für eure Tipps.

07.10.2021 20:47 • 08.10.2021 #1


1 Antwort ↓

lischen1993
Ich habe seid drei Tagen extrasystolen denke ich zumindest.Hast du deine auch noch ?Habe echt Angst das es was schlimmes sein könnte.lg

08.10.2021 00:32 • #2





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann