Pfeil rechts

T
Hallo Leute,

ich nehme seit ende August 2023 Mirtazapin gegen starke unruhe, Angstzustände mit Würgereiz,übelkeit usw. Nun seit dem ich das nehme, habe ich nichtmehr so starke Angstzustände und mein Würgereiz kam auch nichtmehr. Nie bis extrem selten. Ich konnte dank Mirtazapin endlich wieder essen weil keine dauer Übelkeit mehr da war. Und allgemein wurde ich ruhiger. Ich muss es immer am Abend nehmen vor dem schlafen gehen 30 mg.

Nun Donnerstag Abend konnte ich es nicht einnehmen. Ich war nicht zuhause, und hatte vergessen meine Tabletten mit zu nehmen. Am nächsten morgen spürte ich schon etwas unruhe und unwohlsein, und hatte auch das gefühl von als müsste ich würgen mir gings dann einfach nicht gut. Freitag abend habe ich dann wieder 30 mg eingenommen. Und Gestern Abend auch. Und vorhin aber bekam ich plötzlich unruhe und angstzustände, Mit Würgereiz und gerade auch übelkeit. Ruhig, bzw beruhigt fühle ich mich seit 30 min nicht. Habe starkes Gedankenkreisen, und angst davor das alles wieder von vorne beginnt, das mit dem Würgereiz und starke unruhe usw. Weil alles eigentlich besser lief.

Nun kann es sein dass bei einmaligem vergessen schon sowas passieren kann? ich mein ich habe es am freitag und am samstag doch wieder wie gewohnt eingenommen. Aber warum bekomme ich auf einmal heute wieder so starke unruhe und dann auchnoch würgereiz obwohl der würgereiz komplett verschwunden war. ich fühle mich so als würde ich verrückt werden, und habe einfach angst dass wieder alles von vorne beginnt nur weil ich es einmal vergessen habe ein zu nehmen oder sowas. Meint ihr es kann sein dass es deswegen wieder so kam und sich dann erst einpendeln muss? oder hat mein Antidepressiva die wirkung jetzt komplett verloren?

Das hatte mir so gut getan, zum schlafen,essen wieder aktiv sein, kein würgen mehr. Und auch die Ängste wurden besser mit der Zeit. bis vor 2 Tagen halt. Hat wieder angefangen diese plötzliche unruhe und dann daraufhin direkt würgen. weiss nicht was ich tun soll?

Habe jetzt für heute erstmal ein beruhigungsmittel eingenommen was mir bisschen hilft. Pimpamperon glaub 20 mg. das dämpft meine unruhe etwas. Nimmt mir aber nicht die ängste. Durch Mirtazapin war es aber eigentlich besser geworden. Jetzt aber irgendwie wirkt es nichtmehr so gut seit dem ich die einnahme einmalig nicht nehmen konnte. Oder meint ihr es liegt nicht am vergessen. Bin etwas ratlos. Werde zum arzt müssen wenn es die Tage nicht besser wird. Das problem ist dass ich heute raus wollte eis essen mit meinen Neffen und meiner schwester. und ich jetzt nicht weiss wie ich so raus soll, weil ich irgendwie ganzezeit sehr unruhig bin, angst habe und mir auf einmal übel ist und ich würgereiz habe wie damals

habe angst dass das Mirtazapin nichtmehr wirken wird, und das nur weil ich es einmal vergessen habe ein zu nehmen.

Habt ihr erfahrungen mit sowas? bei einmaligem vergessen dass es dann vielleicht gedauert hat dass es wieder wie vorher wirkt? bin verzweifelt…

Danke!

LG
Tofa

28.04.2024 15:01 • 08.05.2024 #1


7 Antworten ↓


Schlaflose
Zitat von tofa2021:
Nun kann es sein dass bei einmaligem vergessen schon sowas passieren kann? i

Da dürfte eigentlich nichts passieren. Wenn du es schon länger regelmäßig nimmst, hat sich in deinem Blut ein Wirkspiegel aufgebaut, der bei einer vergessenen Einnahme nur minimal niedriger wird. Wenn du es die Tage danach wieder normal genommen hast, hat sich der Spiegel wieder eingependelt. Leider ist bei ADs so, dass sie nicht immer zuverlässig und gleich gut wirken. Vielleicht hast du dich durch diese eine vergessen Einnahme so sehr aufgeregt, dass es nicht mehr so gut wirkt. Das müsste sich aber im Laufe der nächsten Tage wieder regulieren.

28.04.2024 15:16 • #2


A


Mirtazapin vergessen zu nehmen / Symptome wieder da?

x 3


T
Zitat von Schlaflose:
vergessen Einnahme so sehr aufgeregt, dass es nicht mehr so gut wirkt. Das müsste sich aber im Laufe der nächsten Tage wieder regulieren.

Echtt, kann sowas passieren?

28.04.2024 15:18 • #3


T
Also ich verstehe nicht warum auf einmal dieser Starke würgereiz kam bei Unruhe. Und normalerweise beruhige ich mich langsam wieder selbst. seit dem ich Mirtazapin nehme. Aber jetzt gerade fühlt es sich garnicht so an. Bin extrem angespannt, liege gerade auf dem Bett, und ich weiss wenn ich aufstehe beginnt das würgen wieder. vorhin dachte ich ich übergebe mich. Weil ich nicht aufhören konnte zu würgen. Normalerweise ist es so dass ich zwar Angstzustände bekomme, die aber nur kurz anhalten, und auch nicht so stark sind, ich bekomme auch nie würgereiz. Aber heute ist es irgendwie nicht so, es ist sehr stark, habe extrem angst, bin sehrrr angespant, und könnte gleich nochmal würgen. Mache mir riesen sorgen. Beruhigen konnt ich mich jetzt nicht so, auch mit pimpamperon nicht. Wirkt irgendwie gerade nicht so. Ich warte noch etwas wenns nicht besser wird fahre ich vielleicht zur psychiatrie.

28.04.2024 15:25 • #4


Kermit
Was macht die Therapie ?

29.04.2024 16:06 • #5


T
Zitat von Kermit:
Was macht die Therapie ?

Aktuell keine Therapie, finde es nichtmehr notwendig. Habe nämlich meine strategien für mich. Ich finde nämlich Therapie wird mir nicht besser helfen können als ich mir selbst. Da ich nicht an Panikattacken leide, sondern nur an unangenehmen Gedanken. Weiss ich ungefähr was zu tun ist. Da ich 2019 schonmal Therapie hatte, wende ich einfach das an was ich so weiss. Und mache das was mir gut tut in solchen momenten der unruhe. Nehme seit Mitte Februar auch kein Beruhigungsmittel mehr. Ich beruhige mich selbst. Indem ich mit jemandem rede, oder etwas tuhe was mich wirklich ablenkt, wie zb: raus gehen, aktiv werden, putzen, einen film schauen usw. Und noch so einiges. Und ich weiss falls es sehr schlimm werden sollte gibt es genug lösungen. Natürlich habe ich immernoch viele unruhezustände und momente an denen es sich anfühlt als ob ich verrückt werden würde. Aber ich habe akzeptiert das ein Beruhigungsmittel nicht die lösung ist. Und dann versuche ich mich zu beruhigen, ich lege mich hin, lenke mich ab, bete, oder mache was anderes. Beschäftige mich mit anderen dingen und mache mir klar das anderes wichtiger ist als meine angst oder unruhe. Habe mich um einen Job im Homeoffice beworben, besuche aktuell auch die Uni wieder. Ich weiss das das Leben nicht stehen geblieben ist, und ich trotz allem noch alles schaffen kann. Ich versuche das beste draus zu machen. Aktuell möchte ich nichts mit Therapie oder sonst was zu tun haben. Ich brauche einfach nur meine ruhe, zeit für mich selbst, und dinge die mir gut tun.

08.05.2024 21:45 • #6


T
auch in diesem Forum viel zu viel rum scrollen tut mir nicht gut, deswegen bin ich seit februar nichtmehr so aktiv hier. Lese mir auch kaum was durch und es geht mir deutlich besser, wenn ich nicht so in diesem Forum rum scrolle.

08.05.2024 21:48 • #7


T
und meiner Depression, geht es deutlich besser, habe einen schlafrythmus und fühle mich eigentlich fast wie normal. Nehme endlich wieder normal am Alltag teil. Ob mit oder ohne ängste.

08.05.2024 21:50 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann