megaangsthaesin

12
4
wir haben seit jahren ärger mit der arge....nun musste mein mann zur rag...1mal die woche 1std....ok das hab ich noch irgenswie ausgehalten...jetzt sollte er 1xdie woche zusätzlich eine massnahme mitmachen(2std)ok das hab ich geklärt da hab ich ergotherapie...nun musste er heute zur arge...und da hat man ihn gesagt ..er müsse jetzt 3-4x die woche 2-4std (3lehrgänge)machen...ich weiss nicht wie ich das bewerkstelligen kann kann ich dagegen nix tun?

problem 2:bisher bin ich immer zum arzt(1xim monat)begleitet worden..ab den nächsten termin soll ich es alleine machen

problem 3:das gleiche gilt für ergo...ab dezember soll ich von da aus alleine nach hause kommen...

Nicky

11.11.2008 14:12 • 11.11.2008 #1


6 Antworten ↓

gajoko


1252
21
1
Huhu,

das sind ne Menge Aufgaben, die da auf Dich zukommen, aber versuche es doch mal positiv zu sehen, Du kommst so immer weiter im Leben ALLEIN weiter.

Es kommt ja nicht alles auf einmal - Du kannst Dich immer mehr dran gewöhnen und Du musst auch wieder lernen auf eigenen Füßen zu stehen.

Bist Du in Therapie ?

Lg
Gabi

11.11.2008 14:22 • #2


engelchen106


1040
17
Hallo Nicky,
wenn ich das richtig lese, dann kannst du zu Hause nicht allein bleiben und auch nicht den Weg draußen bewältigen.
Machst du irgendeine Art von Psychotherapie? Wie weit sind die Wege vom Arzt bzw. Ergotherapie? Wie ergeht es dir dann?
Kannst du versuchen, allein zu üben, jeden Tag ein kleines Stückchen mehr?

Liebe Grüße
engelchen106

11.11.2008 14:23 • #3


Helpness


Hallo megaangsthaesin !

Ich glaube nicht, dass die Arge darauf Rücksicht nimmt. Es sei denn, dein Mann wäre selber arbeitsunfähig krank.

Es gäbe aber vielleicht die Möglichkeit über die Pflegeversicherung.
Wenn dein Mann quasi die Pflege für dich (formal) übernimmt, dann würde er dafür Geld bekommen, und wäre von der Arge erst einmal unabhängig.

Genau weiss ich es aber auch nicht.

Liebe Grüsse,

Helpness

11.11.2008 14:25 • #4


megaangsthaesin


12
4
bis zu einem gewissen punkt schaff ich wege alleine....aber dann komm ich an meine grenzen und komme nicht weiter....wie ergeht es mir ..die üblichen panikmerkmale:herzrasen..schwindel....übelkeit usw artz ca 15min ..ergo 30min..zurück länger weil nur bergauf..therapie hab ich nur ergo 1-2mal woche und 1ximmonat gespräch beim doc....

Zitat:
Es kommt ja nicht alles auf einmal -


tut es doch

11.11.2008 14:32 • #5


megaangsthaesin


12
4
was die arge angeht...wir zeigen ja guten willen..aber es reicht ihnen nicht...aber wie es sich anhört habe ich keine wahl..sie dürfen bestimmen was und wann sie wollen...

11.11.2008 14:35 • #6


Chaoslady


Mit der Arge hab ich auch riesen Probleme. Das liegt daran, dass sie "mit uns" nichts anfangen können und sich da der Verdacht eher aufbaut, wir seien Simulanten Sie haben sozusagen für unsere Fälle nicht das richtige Feld im PC um es ankreuzen zu können.
Wichtig fände ich für dich eine solide Unterstützung. Das kann übergangsweise durch Medikamente geschehen, oder aber jemanden, der bei dir sein kann.
Bist du denn in Therapie? Die Krankenkasse können dir eine Liste Therapeuten nennen, die auch Hausbesuche am Anfang machen. Die Pflegeversicherung, was HL ansprach, kannst du meiner Meinung nach leider vergessen. Da kommen X Gutachter auf den Plan gerufen Bist du auch bei der Arge oder nur dein Mann?
Ach menno, du hast wirklich viel vor dir.
Ich drücke dir die Daumen und wenn du noch etwas mehr schreiben würdest, könnte ich dich vielleicht auch noch besser verstehen und dann auch hefen?
Liebe Grüße
Iris

11.11.2008 17:55 • #7



Dr. Hans Morschitzky


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag