Pfeil rechts

M
hallo alle,ich geh echt so langsam am stock.weil ich mich jeden tag mies fühle.leide seit jahren unter hyperventilation,die aber immer nur so 2x im jahr auftrat.konnte damit gut umgehn.seit august07 bin ich schilddrüsenkrank. hab eine radiojodtherapie gemacht.seit januar08 in die unterfunktion gerutscht.obwohl ich super werte habe und mit der medikation klar komme,geht es mir bescheiden.jeden tag hyperventiliere ich,mein körper vibriert innerlich,habe zeitweise schwindel und immer angst.das macht mich wahnsinnig.gehe kaum noch aus dem haus,weil ich angst habe,es passiert mir draußen was.ich beobachte meinen körperund bei der kleinsten unregelmäßigkeit stelle ich mir eine schlimme krankheit vor.und dann ist die PA vorprogrammiert.meine ehe geht langsam den bach runter,weil ich mich immer nur sch.......fühle und auch das sexleben bleibt auf der strecke.ich schütte mich mit baldrian zu.und wen es gar nicht hilft,trinke ich 2 fl.B..das kann es doch nicht sein.da wird man ja zum alki.bin seit 3 wochen in psychotherapeutischer behandlung.aber bis das alles mal hilft!ich stehe morgens mit panik auf und gehe auch damit ins bett.allein sein ist das schlimmste.wenn ein anfal kommt ruf ich immer jemanden an,damit ich ablenkung habe,bis alles vorbei ist.manchmal denke ich,ich nerve einfach nur alle.sie können nicht verstehn,wie es ist,wenn mann sich jeden tag gleich fühlt.immer nur karank,keine lust auf irgendetwas,nicht rausgehn.es ist einfach alles bescheiden schön.sry,wegen des langen textes.würde mich über antworten sehr freuen.
lg melody

01.04.2008 07:13 • 01.04.2008 #1


2 Antworten ↓


Christina
seit august07 bin ich schilddrüsenkrank. hab eine radiojodtherapie gemacht.seit januar08 in die unterfunktion gerutscht.obwohl ich super werte habe und mit der medikation klar komme,geht es mir bescheiden.Die Veränderungen in Deinem Hormonhaushalt sind noch sehr frisch, da kann es trotz der guten Werte eine Weile dauern, bis sich alles stabilisiert hat. Schau hier mal rein, auch wenn Du keine der dortigen Erkrankungen hast, dürften viele dort die Erfahrung einer neuen Unterfunktion teilen.

jeden tag hyperventiliere ich,mein körper vibriert innerlich,habe zeitweise schwindel und immer angst.Hyperventilation ist kein Schicksal. Dagegen kann man ganz gezielte Atemtechniken einsetzen: Bewusst tief ausatmen, alle (wirklich alle) Luft herauspressen. Lass es Dir in der Therapie ruhig genau erklären. Wichtig wäre auch, frühzeitig mit den Atemübungen anzufangen, dann kann sich nicht alles so aufschaukeln. Außerdem könntest Du in eine Tüte atmen.

ich schütte mich mit baldrian zu.und wen es gar nicht hilft,trinke ich 2 fl.B..Da wäre eine Behandlung mit wirksamen, für Dein Problem gedachten und gemachten Medikamenten sicher sinnvoller. Und da gibt es einige, angefangen beim i.d.R. harmlosen Opipramol über Atosil (die man beide, besonders aber Atosil, als Bedarfsmedikament nehmen kann) bis zur Dauermedikation mit modernen Antidepressiva. Dafür würde ich aber unbedingt einen Facharzt aufsuchen.

bin seit 3 wochen in psychotherapeutischer behandlung.aber bis das alles mal hilft!Ja, leider, es dauert etwas, bis eine Therapie greift... Was für eine Therapie machst Du denn?

Liebe Grüße
Christina

01.04.2008 09:04 • #2


M
Therapien wirken nicht auf Befehl. Leider. Es ist eine Hilfe, aber man selbst muß da mitarbeiten. Hab Geduld.

Mona Lisa

01.04.2008 18:28 • #3





Dr. Hans Morschitzky