Hasi82

Hasi82

1282
43
79
Guten Abend

Wollte jetzt mal über ein weiteres passendes Thema im Zusammenhang mit Angststörungen und Körpersymptomen schreiben. Oft ist der Auslöser auch eine falsche Atmung. Mir wurde zb. schon vor vielen Jahren gesagt, dass ich vielleicht am Hyperventilationssyndrom leiden könnte. Ich spreche zb. auch immer sehr schnell und bin sehr hektisch. Damals hatte ich ja Körpersymptome wie Muskelschwere an Armen und Beinen verbunden mit Panikattacken etc. Jetzt habe ich halt hauptsächlich diesen ekligen durchgehenden Schwindel Das kann alles durch ständig falsche Atmung entstehen( zu schnelle und zu flache)genannt Hyperventilationssyndrom. Hierbei handelt es sich nicht um eine akute Hyperventilationsattacke mit Extremsymptomen sondern um eine durchgehend falsche Atmung mit durchgehenden Symptomen..betrifft das vielleicht hier noch jemanden oder kennt sich jemand nähner damit aus? Kann man ohne zu einer Atemtherapie zu müssen zb. selbst Atemübungen/Techniken anwenden(wenn ja welche?) oder gibt es Bücher? Und ist Atemtechnik eigentlich auch Bestandteil einer Psychotherapie?

Danke für Eure Antworten

30.01.2015 19:07 • 30.01.2015 #1


1 Antworten ↓

Perle

Perle

1360
19
605
Hallo Hasi,

ich nutze seit einiger Zeit die CD "Atementspannung" der Techniker Krankenkasse. Die Stimme des Sprechers ist angenehm, was ich persönlich wichtig finde und die Übungen laufen je etwa 13 Minuten, so dass man sie gut in den Alltag einbauen kann.

Als Buch gibt es z.B. von Dinah Bradley "Unter Kontrolle! Hyperventilation - der Ratgeber zur Selbsthilfe".

LG, Martina

30.01.2015 19:30 • #2



Dr. Reinhard Pichler