» »


201826.02




37
1
Hamburg
11
«  1, 2
hallo ani33,

ich bin neu hier und trotzdem kann ich Dir meine Erfahrungen zu diesem Thema schildern. Ich wohnen nun seit 13 Jahren in einer sehr hellhörigen Wohnung, wobei der Boden dieser Etagenwohnung ( ich hätte es wissen müssen ) ein reiner Holzboden ist der quietscht und die Wände sind wie Pappe. Über und unter mir ist immer was los und ich versuche durchzuhalten.

Meine Genossenschaft hatte mir einen Wohnungstausch angeboten, den ich aber aus finanziellen Gründen noch nicht umsetzen konnte.

Du benutzt Gehörschutz und das belastet zusätzlich, da es unnatürlich ist mit solchen Stöpseln längerere Zeit umherzulaufen und auch zu schlafen.

Dann schreibst Du, das Du am weinen bist, was ich von ganzem Herzen nachempfinden kann, da die Nerven blank liegen. Sowas geht auf die Seele und das tut richtig weh. Ruhe und Entspannung sind so wichtig.

Die besseren Wohnungen sind nur noch von finanzkräftigen Leuten zu bezahlen, was mit einer fehlgeleiteten Politik zu tun hat die uns seit Jahren begleitet. Ich würde auch gerne gleich morgen hier raus. Oder man zieht in eine WG mit Leuten, das wird dann billiger reduziert aber Privates. Dafür ist man aber nie alleine und hat immer jemanden zum Reden, was mir persönlich fehlt.

Eine Lösung habe ich so nicht parat, aber es muss möglich sein, nachts ausreichend zu schlafen und sich zu erholen. Sonst sind die Langzeitfolgen nicht positiv.

Gruss wollpulli

Auf das Thema antworten




451
7
204
  28.02.2018 08:26  
Hallo,
wie hast du das solange ausgehalten wollpulli?
Über die Langzeitfolgen mache ich mir auch schon Gedanken. Oft wache ich jetzt früh mit Herzrasen auf und obwohl ich sonst keine Angst vor Krankheiten habe, mach ich mir jetzt doch Sorgen.
WG wär durchaus eine Möglichkeit, müssten aber Personen sein die auch viel Wert auf Ruhe legen. Ist auf jeden Fall ein Versuch wert mal in die Richtung zu suchen.



37
1
Hamburg
11
  28.02.2018 11:24  
hallo

wie ich da aushalte? mit Gehörstöpseln aber ich komme an meine Grenzen. Jeder Mieter der eingezogen ist über mir hat nachts Lärm verursacht. Da ist extrem gemein und hindert am Schlaf.

Ich arbeite an meinem Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt weiß aber, wie schwer das ist denn ich will aus der Wohnung raus. Die Verwaltung kann mir zwar eine bessere Wohnung anbieten aber ich muss erstmal wieder in Lohn sein und das ist nicht so einfach selbst wenn man in Hamburg wohnt.

Meine Nerven sind dahingehend auch angespannt und ich leide auch darunter. Du weißt wie sich sowas anfühlt. Man weint weil es so wahnsinnig nervt. Ich würde gern in Hamburg in eine WG ziehen, wenn sich etwas ergeben sollte und das für langfristig. Dabei sind mir die Stadtteile fast egal, nur bitte keine Etagenwohnung mehr und wenns geht mehr als nur die beiden Mietparteien die mit mir hier wohnen.

gruss wollpulli



248
4
bei Hamburg
171
  01.03.2018 04:53  
Hallo Ani,

also ich habe mich in WGs immer sehr gestört gefühlt. Und da war ich noch jünger. Wenn Du gerne Deine Ruhe haben möchtest, solltest Du das lieber streichen. Dort hättest Du wahrscheinlich weniger Ruhestörung - dafür aber die Macken der Mitbewohner an der hacke. Und das ist richtig übel, weil man dem nicht aus dem Weg gehen kann. Ich habe früher in verschiedenen WGs gelebt, wegen der günstigen Miete, würde das aber nie wieder machen! Hier ein paar Beispiele, was Dir da begegnen kann: völliger Putzfimmel - oder es wird gar nicht sauber gemacht. Einer fängt ständig Streit an. Die Liste ist endlos - und wie gesagt, Du wärst da mitten drin. Und dass man sich so gut versteht, dass man tatsächlich etwas Gemeinsames macht, ist sehr selten.

Suchst Du nur in dem Ort nach einer Wohnung, oder würdest Du auch woanders hinziehen? Wäre ja vielleicht eine Alternative, damit Du mehr Auswahl hast. Oder, Du suchst per Announce geziehlt nach einer anderen Person, mit der Du Dir dann eine Wohnung teilen kannst. Dann hättest Du mehr Zeit, den Menschen vorher kennen zu lernen. So kann man auch besser klären, was einem wichtig ist, und wie der andere das sieht - und umgekehrt.

Ich wünsch Dir viel Glück und drücke Dir die Daumen


« Tochter und Mutter Rollentausch Von jeder Kleinigkeit überfordert » 

Auf das Thema antworten  24 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Zukunftsangst & generalisierte Angststörung


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

War der Umzug die richtige Entscheidung?

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

4

723

15.06.2014

Angst falsche Entscheidung zu treffen

» Agoraphobie & Panikattacken

4

1282

13.11.2015

Zukunftsangst oder falsche entscheidung?

» Agoraphobie & Panikattacken

10

618

29.06.2017

Deutliche Veränderung der Menstruationsblutung! PANIK!

» Angst vor Krankheiten

4

302

04.02.2016

Panik wg Umzug - Heute Notartermin - Was tun?

» Agoraphobie & Panikattacken

2

633

10.09.2016










Angst & Panikattacken Forum