5

Safira

Safira


2716
6
1493
Julia, jetzt mach Dich nicht noch mehr verrückt und sprich das beim nächsten Arzt Termin nochmal an wenn es Dich zu sehr beschäftigt. Es wird immer Menschen geben die nicht der gleichen Meinung sind.
Was hälst Du von einer Mutter-Kind Kur? Dann kommst Du mal auf andere Gedanken

28.09.2018 12:47 • #21


meryem

meryem


369
25
75
Sorry das ist ein freies Forum mit freier Meinungsäusserung.
Du kannst Dir gerne mal die anderen Themen hier durchlesen zu Schwangerschaft und Medikameneinnahme.
Das hier irgendwer keine Kinder bekommen darf , habe ich nie geschrieben oder?

28.09.2018 12:56 • x 1 #22


Julia1984


97
6
13
Hab schon Klinik für Schwangeren Kur kontaktiert. Da kann meine Tochter aber nicht mit. Muki Kur dauert Antrag länger und sie verpasst auch Schule. Ich muss erst gucken wie stabil mein Mann ist. Dann kann ich schon mal raus wenn es sein muss eh.
Ich lasse mich nicht verurteilen, deshalb so gereizt reagiert. Ich weiß nicht was die Leute denken. Was hilft so ein Beitrag einer verzweifelten Schwangeren? Ich ignoriere es "einfach" (-:

28.09.2018 12:57 • #23


Safira

Safira


2716
6
1493
Zitat von meryem:
Sorry das ist ein freies Forum mit freier Meinungsäusserung.
Du kannst Dir gerne mal die anderen Themen hier durchlesen zu Schwangerschaft und Medikameneinnahme.
Das hier irgendwer keine Kinder bekommen darf , habe ich nie geschrieben oder?


Ich möchte nicht sagen das Du unrecht hast aber es ist definitiv nicht hilfreich in diesem Thread mit Vorwürfen der Verantwortungslosigkeit um sich zu ballern.
Ich kann Deinen Missmut bezgl Deiner eigenen Erfahrungen sehr gut verstehen. Nur hast Du Dich damals auch nicht selbst weiter informiert und schiebst somit die Verantwortung an die Ärzte ab, welches ich mir mit weiteren Komentaren ersparen möchte.
Wäre es für Dich denn damals eine Option gewesen das Mittel abzusetzen?

28.09.2018 13:07 • #24


Safira

Safira


2716
6
1493
Und könnte es auch möglich sein dass du dich selbst mit Schuldgefühlen belastet und deshalb jetzt so reagierst?

28.09.2018 13:18 • #25


meryem

meryem


369
25
75
Hallo Saphira,

Das hat nichts mit Missmut zu tun. Natürlich war es schlimm. Ich denke aber das die Frauen darüber nicht genug informiert sind und besser aufgeklärt werden müssten von den Ärzten was alles passieren kann.
Das finde ich halt schlimm.
Ich denke auch mal das es in den meisten Fällen gut geht. Aber eben nicht immer.
Dem muss man sich bewusst sein.
Ich bin auch nicht mit Medis in die Schwangerschaft gegangen.
Als ich die Med genommen habe/ angefangen zu nehmen war ich schon 5.- 6 Monat.
Das macht es natürlich auch nicht besser.
Im Nachhinein wäre ein anderes Medikament vielleicht besser gewesen.

Gruß Meryem

28.09.2018 13:19 • #26


meryem

meryem


369
25
75
Ja klar hatte ich Schuldgefühle. Die hätte wohl jede Mutter gehabt oder?
Aber zu sagen es ist kein Problem für das Baby, das Paroxat noch höher zu dosieren ....
Oder jemals ein Benzo zu nehmen ( ich weiß sie hat's nicht genommen) , hätte ich nie gemacht.

Aber abgesehen davon bin ich jetzt raus aus diesen Thema

28.09.2018 13:28 • #27


ängstliche maus.


1
Was müssen Sie bei Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Die Einnahme des Wirkstoffes in der Schwangerschaft und während der Stillzeit sollte nur erfolgen, wenn es der Arzt für zwingend notwendig hält und gegebenenfalls keine Therapiealternativen zur Verfügung stehen. Paroxetin kann nämlich beim Neugeborenen einen Bluthochdruck der Lunge (pulmonale Hypertonie) auslösen.

Besonders im ersten Schwangerschaftsdrittel angewendet, kann Paroxetin beim Ungeborenen zu Herzfehlbindungen führen.


Hallo ich bin erst bei hier,
Aber ich muss Meryem recht geben

28.09.2018 13:58 • x 1 #28


Safira

Safira


2716
6
1493
Es geht hier doch nicht darum wer Recht hat und es geht dem Themenstarter auch nicht darum Ihre Medikamente und Nebenwirkung zu diskutieren.
Das geht hier etwas am Thema vorbei

28.09.2018 14:03 • #29


Julia1984


97
6
13
Safira Danke dir! Ich lass es jetzt und bin auch raus. Egal mit welcher Intention hier kritisch geschrieben wird, ich halt das nicht aus. Ich bin nicht dumm, gut informiert und habe entschieden. Was andere davon halten ist mir Schnuppe. Genauso könnten wir hier über Impfen oder Nicht Impfen diskutieren, über Kinderwunschbehandlungen oder vielleicht Abtreibung? Ich lasse mich nicht verurteilen und ich brauch auch keine Ansagen wie:
- ich (Opfer) wurde nicht informiert
- ich (superstar) würde sowas NIE machen
- du (Täter) vist verantwortungslos
Ich gehe meinen Weg und bin eine gute Mutter!
Ciao

28.09.2018 20:29 • #30


RicardaJaana

RicardaJaana


21
2
4
Hey liebe Julia,
ich weiß der Beitrag ist schon etwas älter aber ich wollte hier trotzdem mal rein schreiben mit der Hoffnung dass du dich vielleicht noch meldest. Ich bin jetzt in der 11. SSW und habe Sertralin verschrieben bekommen. Das Medikament nehme ich jetzt seit einer Woche weil es für mich keinen anderen Ausweg mehr gab. Bzw. hat die Fachärztin gemeint besser so als 24/7 unter dauerangst und stress.
Ich würde sehr gerne von dir hören wie es dir denn dann gegangen ist? Hast du ein gesundes Kind geboren? wie ging es dir in der Zeit nach der Geburt? Und wie geht es dir heute?
ganz liebe Grüße,
Rici

Vor 2 Stunden • #31


Julia1984


97
6
13
Hast PN. Hoffe ich zumindest (-:

Vor 20 Minuten • #32



Mira Weyer


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag