Psychic-Team
Studie zum Thema "Umgang mit Gefühlen bei Panikattacken"

Panikattacken sind einzelne Episoden intensiver Angst und starken Unbehagens, die von einer Vielzahl insbesondere körperlicher Symptome begleitet werden. Panikattacken können plötzlich und ohne ersichtliche Ursache auftreten; sie können aber auch in bestimmten Situationen vorkommen, in denen sie erwartet werden (z.B. in langen Warteschlangen, bei Prüfungen oder beim Anblick einer Spinne). Furcht, die die meiste Zeit des Tages anhält, wird nicht als Panikattacke angesehen. Wenn Sie selbst bereits mindestens eine Panikattacke erlebt haben, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich an unserer Studie beteiligen!

In der vorliegenden Studie interessieren wir uns für Ihre persönlichen Empfindungen, die in Zusammenhang mit Panikattacken auftreten können. Zudem ist von besonderem Interesse, wie Sie im alltäglichen Leben mit negativen und positiven Gefühlen und Gedanken umgehen. Mit der Teilnahme an dieser Studie leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Forschung bezüglich Angst und Panik.

Die Studie zum Umgang mit Gefühlen bei Panikattacken wird im Rahmen einer in ein Forschungsprojekt eingegliederten Diplomarbeit am Institut für Angewandte Psychologie: Gesundheit, Entwicklung und Förderung der Universität Wien durchgeführt. Ihre Daten werden streng vertraulich behandelt. Die anonymisiert erhobenen Daten (Einzelpersonen können nicht identifiziert werden) dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken, werden nicht an Dritte weitergegeben und nicht kommerziell genutzt. In die Studie können Personen ab 18 Jahren aufgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie auch unter Kontakt und Impressum. Falls Sie Fragen zur Studie haben, können Sie uns gerne per E-Mail kontaktieren.

Die Teilnahme an der Online-Befragung wird ca. 25 Minuten in Anspruch nehmen (ist von der Schnelligkeit der Bearbeitung abhängig). Es gibt keine richtigen oder falschen Antworten, wir sind an Ihren persönlichen Einschätzungen interessiert. Die vollständige Bearbeitung der Fragen ist sehr wichtig, damit Ihre Angaben in die Studie miteinbezogen werden können.

Wenn sie bereit sind, an der Studie teilzunehmen, klicken Sie bitte weiter unten auf den Button "Start >>", um mit den Fragen zu beginnen. Vielen Dank für Ihr Interesse, Ihre Bereitschaft zur Mitarbeit und Ihre Hilfe!

Mehr Informationen

http://dk.akis.at/minder/panik/

Leonie Kersten & Dorothea König
Universität Wien, Fakultät für Psychologie | Liebiggasse 5/3, A-1010 Wien

03.08.2013 21:14 • 03.08.2013 #1