Uni-Basel

1
1
Was untersucht die Studie?

Die Studie „Soziales Auge“ der Universität Basel, unterstützt durch den Schweizerischen Nationalfonds, untersucht das Blickverhalten in sozialen Situationen – also wo Sie während einem Gespräch hinschauen.
Das Blickverhalten spielt eine wichtige Rolle in der Kommunikation mit anderen Menschen. Deshalb untersucht die Universität Basel, wie das Blickverhalten von Menschen ist, die sich in sozialen Situationen unwohl fühlen und ob dies zum Unwohlsein in solchen Situationen beiträgt.

Ziel dieser Studie

Ziel dieser Studie ist es herauszufinden, ob es einen Zusammenhang zwischen Blickverhalten und dem Wohlbefinden in sozialen Situationen gibt. Diese Studie soll uns helfen, die Entstehung und Aufrechterhaltung von Unwohlsein (wie z.B. Angst, Nervosität) in sozialen Situationen besser zu verstehen.

Studieninformationen

Zu Beginn der Studie nehmen die Studienteilnehmerinnen an einem diagnostischen Interview (1.5-2h) an der Psychologischen Fakultät der Universität Basel teil. Dieses Interview besteht aus verschiedenen Fragen zu unterschiedlichen Bereichen (z.B. Ängste, Schlaf, Stimmung).

Anschliessend füllen die Teilnehmerinnen über 7 Tage (an 2 Messzeitenpunkten pro Tag) ein Online-Tagebuch aus, um das Verhalten und die Gedanken in sozialen Situationen zu erfassen. Das Online-Tagebuch können Sie problemlos überall ausfüllen, wo Sie Internet haben.

Danach werden die Studienteilnehmerinnen zu einer Untersuchung eingeladen. Dabei geht es um das Ausfüllen von verschieden Fragebögen und eine soziale Aufgabe am Computer. Während dieser sozialen Aufgabe werden zusätzlich physiologische Daten wie Atmung und Temperatur erhoben.

Mit Ihrer Teilnahme an der Studie, erfahren Sie etwas über ihr Verhalten in sozialen Situationen.
Darüberhinaus leisten Sie einen hilfreichen Beitrag zur Wissenschaft und zur Verbesserung von Therapien für Soziale Phobie.

Als Entlohnung erhalten Sie einen Betrag von 30 CHF für das diagnostische Interview, 40 CHF für die Untersuchung und bis zu 120 CHF für die Tagebuchstudie. Wir nehmen sehr gerne auch Probandinnen aus Deutschland in unsere Studie auf, solange die Reisezeit nach Basel nicht länger als ca. 1 Stunde beträgt. Die Reisespesen werden zusätzlich zur Entlohnung für die Teilnahme von uns übernommen.

Wer kann teilnehmen?

• Frauen im Alter von 18 bis 30 Jahren.
• Gute Deutschkenntnisse sind erforderlich.
• Frauen, die regelmässig Medikamente (Psychopharmaka) und/oder Dro. einnehmen, können an der Studie nicht teilnehmen.

In einem kurzen Telefongespräch wird vorab besprochen, ob Sie am Interview teilnehmen können.
Ob Sie für die weiteren Untersuchungen in Frage kommen, erfahren Sie nach dem Interview am ersten Termin.

Bei Interesse melden Sie sich gerne per E-Mail oder per Telefon. Sie werden dann von einer Mitarbeiterin der Studie kontaktiert um einen Termin für ein erstes kurzes Telefongespräch festzulegen.

Informationen zur Studie finden Sie auch auf folgender Webseite:

exp.psycho.unibas.ch/eye

Kontakt
Tel: 061 267 06 67 oder 078 696 00 60

Fakultät für Psychologie
Universität Basel
Missionststrasse 60/62
4055 Basel

11.06.2013 11:20 • 11.06.2013 #1