Yougikie

3
2
Hallo,

ich leide an einer Zwangsstörung. Inhalt in erster Linie Kontamination. Man könnte es auch Kontaminationsphobie nennen
Auf Anraten meiner Therapeutin habe ich nun damit begonnen, mein Vermeidungsverhalten abzulegen, und mich mit meinen Ängsten bewusst zu konfrontieren.
Das sieht dann so aus, dass ich reihenweise dreckige oder zumindest mit Kontamination besetzte Gegenstände anfasse.
Ich fasse also unter die Schuhsuhlen beim Schuhe anziehen, spiele im Abfluss herum bei Tätigkeiten rund um´s Waschbecken oder fasse die möglichst dreckigsten Stellen am Reifen an, wenn ich beispielsweise mein Fahrrad aus der Garage hole.

Sobald ich einmal in diesem Fahrwasser der Konfrontation oder sagen wir mal des „schmutzigen“ Lebens bin, registriere ich, dass es mir viel besser geht. Mein Kopf wird richtig frei und ist nicht so blockiert wie sonst.

15.04.2013 19:51 • 01.05.2015 #1


5 Antworten ↓


Peppermint

Peppermint


5953
4
124
Also ich kenne es so....
Das man sich generell vor der Zubereitung von Lebensmitteln oder der Nahrungsaufnahme die Hände wäscht....

15.04.2013 20:05 • #2


Yougikie


3
2
Zitat von Peppermint:
Also ich kenne es so....
Das man sich generell vor der Zubereitung von Lebensmitteln oder der Nahrungsaufnahme die Hände wäscht....


Da ich aber PERMANENT dreckige Dinge anfasse und daher auch PERMANENT dreckige Pfoten habe, müsste ich mir dann bei jedem Kaugummi, bei jedem Happen oder bei jedem Mal am Mund kratzen usw. die Hände waschen. Also um die 150 mal am Tag.
DANKE, ich habe die Waschzwänge einigermaßen hinter mir. Und DANKE für diesen überaus intelligenten kommentar!

15.04.2013 20:43 • #3


Entwickler

Entwickler


3150
26
1341
Der Strangtitel ist irreführend. Man könnte glauben, es wäre dein Zwang, dreckige Dinge anfassen zu müssen. Ich bin froh, dass ich mir regelmäßig die Hände wasche und kriege die Krise, wenn ich irgendwo was esse, mich vollschmiere, und dann keine Hände waschen kann. Ich sehe es auch nicht ein, mir das abzugewöhnen.

27.04.2015 22:32 • #4


MrsSoulfire

MrsSoulfire


62
2
10
Was sind das denn für Antworten hier? Nicht gerade sehr hilfreich!

28.04.2015 05:23 • #5


amber


Ich finde es toll, dass Du das schaffst, so dreckige Dinge anzufassen, Konfrontatiostherapie in Extremform!

01.05.2015 17:24 • #6



Prof. Dr. Borwin Bandelow


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag