Pfeil rechts
5

zWo3
Hallo an alle, ich wollte mal fragen ob es noch mehr Menschen gibt die diese Angst kennen oder die Gedanken?

Bei mir ist es lieder momentan wieder sehr schwer.. die Tatsache das ich aus Knochen bestehe macht mir Angst was auch immer ist wie eine Art Körpergefühl mittlerweile. Gibt aber auch dann wieder nach ca 1-2 Wochen eine gute Phase wo diese Gedanken / Wahrnehmung nicht vorhanden ist. Da ist alles wie ob ich es nie gehabt hätte und ich kann alles mit den Kindern / Frau / Freunden unternehmen.

Vielleicht haben das ja welche Ähnlich wie ich.

Liebe Grüße

Daniel

PS: Wenn fragen bestehen einfach stellen

14.08.2021 19:20 • #21


kritisches_Auge
Im Augenblick bedrängt es mich nicht, aber ich bin ziemlich sicher, dass es auftauchen würde wenn ich zu einem feinen Essen eingeladen wäre bei dem alle am Tisch sitzen der schön geschmückt ist.

14.08.2021 19:45 • #22



Angst bei dem Gedanken an seiner eigenen Anatomie

x 3


rero
Skelett geht ja noch aber die ganze Innereien ....zum glück bin ich nicht Chirurg

14.08.2021 21:18 • #23


kritisches_Auge
Mir erzählte mein Hausarzt er hätte bei seiner eigenen Darmspiegelung zugesehen, wie furchtbar.

Die Ärzte haben kein Schamgefühl.

14.08.2021 22:15 • x 1 #24


Acipulbiber
Durfte bei meiner auch zuschauen. Sehr spannend

14.08.2021 22:22 • #25


kritisches_Auge
Echt, das hast du ausgehalten ?

14.08.2021 22:28 • #26


Acipulbiber
Ja das wurde so angeboten mit .Also ich konnte wählen ob mit oder ohne örtliche
Betäubung. Der Arzt sass neben mir und hat alles erklärt

14.08.2021 22:34 • #27


kritisches_Auge
Ja, da sind wir sehr unterschiedlich, ich möchte keine Erklärungen, auch bei der Prophylaxe wurde mir das einmal angeboten, ich habe abgelehnt, Augen zu und durch ist alles was ich möchte.

15.08.2021 08:05 • x 2 #28


zWo3
Danke für die Beiträge wenn sich nun noch jemand melden würde der etwas brauchbares dazu beitragen könnte wäre ich schon zufrieden !

Oder evtl hat ja jemand ähnliches erlebt und möchte darüber berichten.

Lg

16.08.2021 11:47 • #29


Hey, cool das ich auf deinem Beitrag gestoßen bin. Mir geht es nicht anders. Auch dann die Gedanken, was ist wenn ich damit nicht klar komme und deshalb sterben will und sowas. Das sind hundertprozentige Zwangsgedanken das kannst du mir glauben. Und das wo du meintest es hat sich geändert zu einem körpergefühl, das ist die Angst in deinem Körper die dieses Gefühl auslöst.
Du darfst diese Gedanken nicht ernst nehmen und musst lernen sie zu akzeptieren, nur so werden sie weniger.
Weil wenn du ihnen ständig diese Aufmerksamkeit gibst und sie versuchst du verdrängen, passiert genau das Gegenteil.

Liebe Grüße

22.11.2021 23:56 • #30


zWo3
Zitat von Insanee:
Hey, cool das ich auf deinem Beitrag gestoßen bin. Mir geht es nicht anders. Auch dann die Gedanken, was ist wenn ich damit nicht klar komme und deshalb sterben will und sowas. Das sind hundertprozentige Zwangsgedanken das kannst du mir glauben. Und das wo du meintest es hat sich geändert zu einem körpergefühl, ...

Hey

Danke dir für deine Rückmeldung ! Schön das ich nicht allein damit bin.. wie äußert sich das bei dir? Und durch was wurde es ausgelöst?

Lg

23.11.2021 16:17 • #31


@zWo3 ich bekomme diese Gedanken aus was ich bestehe und bekomme dann dazu Angst, obwohl es mich eigentlich gar nicht stört. Trotzdem bekomme ich diese Gedanken (zwang) aber ich lerne immer mehr sie an mir vorbei ziehen zulassen und somit nehmen sie auch immer mehr ab. Versuch es auch mal. Nicht gegen den Gedanken ankämpfen sondern ihn zulassen und sagen zb "hey, du schonwieder?" das brauch zwar etwas Übung aber es hilft.
Und dazu ist es doch cool, weil ohne dem könnten wir nicht leben.

Lg

23.11.2021 16:55 • #32


zWo3
Zitat von Insanee:
@zWo3 ich bekomme diese Gedanken aus was ich bestehe und bekomme dann dazu Angst, obwohl es mich eigentlich gar nicht stört. Trotzdem bekomme ich diese Gedanken (zwang) aber ich lerne immer mehr sie an mir vorbei ziehen zulassen und somit nehmen sie auch immer mehr ab. Versuch es auch mal. Nicht gegen den Gedanken ...

Ja ich mir ist das bewusst das es Zwangsgedanken sind dachte ich zumindest früher ich hab es schon so lange da verschwimmt vieles mit der Zeit. Bei mir ist es 2004 ausgebrochen habe ca 1-2 Wochen davor einen Film gesehen wo besagtes Thema vorgekommen ist das hat wohl meine Angststörung als Angstbild benutzt und somit hat sich die Angst konditioniert.

Wie hat es bei dir Angefangen und wieso genau dieses Thema? Sollte ja einen Auslöser geben oder? Lg

24.11.2021 16:31 • #33


zWo3
Hallo an alle,

Ich wollte mich mal wieder melden, leider bin ich nun tatsächlich wieder in eine extrem Phase gerutscht 4 Jahre lang war nun ruhe und ich hatte nur leichte Phasen die mal 1 Woche schlecht dann wieder 2 Wochen gut waren. Jetzt aber fühlt es sich an wie 2017 wo es mir richtig schlecht ging und ich dachte, ich müsste mir das Leben nehmen, eigentlich hat sich sehr viel verändert zu damals in meinem Leben, hab eine neue Partnerin, 2 Stiefkinder die aber wie meine eigenen sind, und es hat mich schon gewundert das es dieses Jahr im Winter relativ gut war zuerst hatte so gut wie gar keine Probleme.

Aber vor 2 Wochen nahm das Übel seinen Lauf hab ich das Gefühl der Sohn klagte über Schnupfen leichtes Fieber und Husten hab mir nichts dabei gedacht und wir dachten, er wird jetzt Krank eine Erkältung dann am 22.12.21 stand er in der Früh auf und wollte in die Schule meine Frau hat Fieber bei ihm gemessen hatte er 38 Grad er blieb Zuhause. Nachmittags hatten wir dann einen Test bei ihm gemacht der leider "leicht" Positiv angeschlagen hat. Alle waren beunruhigt vor allem Ich aber da ging es noch soweit bei mir am nächsten Tag wieder Schnelltest in der Früh gleich deutlich Positiv das war nicht mehr so lustig aber ich im Internet gegoogelt wie nochmal was kann ja sein das die Schnelltests Falsch Positiv sind das kann passieren. Dann PCR Test gemacht am selben Tag aber ungünstigerweise erst am 25.12 Bescheid bekommen und der war auch Positiv von da an war ich im Stress Modus das hab ich deutlich gemerkt mein Darm war ständig am Arbeiten wie verrückt und meine Skelett-Zwangsgedanken fingen an sich aufzubauen am nächsten Morgen in der Früh die Tochter Positiv dann ist es mir richtig in den Bauch gefahren, weil ich doch viel Zeit mit ihr verbracht hatte und dachte ich hab mich angesteckt bei ihr von da an hab ich meinen Körper ständig untersucht ... Schlafen war schon eine Katastrophe zu dem Zeitpunkt.

Montag:

27.12.21 Meine Frau ist mit der Tochter zum Testzentrum gefahren, obwohl ich gesagt habe nein mach das nicht keine Ahnung wieso wohl, wollte ich, mich schützen vor irgendwas... aber da fing das ganze eh schon extrem Akut bei mir zu werden am nächsten Morgen Positiv Test, ich und meine Frau haben und getestet beide Negativ an dem Tag war dann ihre Mutter bei uns zu Besuch da war es etwas gedämpfter am Abend im Bett recht stark aber komischerweise während einem Film schauen hat sich die Wahrnehmung oder Gedanken einfach ausgeschalten ganz komisch zu beschreiben wie, ob jemand einen Schalter umlegen würde und es ist weg aber mein Darm war trotzdem schon extrem Schnell und hatte immer das Gefühl ich hätte Hunger, obwohl ich nicht so wenig gegessen hatte. Mittwoch in der Früh aufgewacht war ganz ok zuerst aber dann beim Frühstücken hatte ich so eine leichte Übelkeit im Darmbereich ganz komisch nach der Toilette war es etwas besser und Nachmittags gingen wir Spazieren davor hatten wir noch Mittag gegessen vom Vorabend eine Debreziner und eine Bockwurst, die ich wohl nicht richtig vertragen habe, während dem Spaziergang wurde mir immer schlechter und ich dachte als wir Zuhause waren sch. was ist nur los?

Dann dachte ich oh ich krieg bestimmt Magen-Darm ?! ( Ihre Mutter war einen Tag zuvor da und die hatte ca. 10 Tage davor Magen Darm) und sofort ging es richtig los bei mir ... ging dann noch 2 Mal aufs Klo und es war schon Durchfall beim letzten Mal sogar wässrigen Durchfall, der mir Angst machte.

2 Tage später fing der ganze Mist wieder an und ich bin richtig drin in der Angstschleife denke ich.. Und mein Gehirn sagt und suggeriert mir ständig wie schlecht es ist aus Knochen zu bestehen und wie bedrohlich es ist und dass ich sie am besten "rausschneiden soll.

Was natürlich alles Quatsch ist. Kennt jemand das so ähnlich ? Würdet ihr meinen ich hatte da echt zu viel Stress und darum ist es wieder so extrem ausgebrochen sonst hab ich nur leichte Phasen, die mich bei weitem nicht so runterziehen.

Ich habe große Angst das mein Leben nun so abrupt ein Ende nimmt

Ich habe noch die Hoffnung, wenn die Kinder wieder Negativ sind beide der Sohn darf morgen zum Testen, die Tochter am Samstag. Das evtl. der "Stress" von alleine langsam zurückgeht, was meint ihr?

Wenn ihr noch Fragen habt gerne stellen.

Danke

Lg

zWo3 / Daniel

03.01.2022 13:34 • #34


Icefalki
Zitat von zWo3:
Ich habe große Angst das mein Leben nun so abrupt ein Ende nimmt



Daniel, bitte begreife, dass das deine Art ist, wie du negativ auf Stress reagierst. Das wird auch immer mehr oder weniger so sein. Letztendlich geht es ums Thema Corona, um Krankheit, um Hilflosigkeit und du bekommst eben Zwangsgedanken.

Ich dreh innerlich ab, mein Blutdruck geht durch die Decke und ich übe auch schon mal das Sterben. ABER: Wir haben alle eine Angsterkrankung, sind neurotisch und das ganze Kopfkino gehört zu diesem Krankheitsbild.

Denk nimmer dran. Sag zu den Gedanken Stopp. Wisch sie weg. Stopp.

Und akzeptiere, dass du so bist. Je mehr du mit einem leichten Grinsen seufzend sagen kannst, ok, mal wieder Stress, mal wieder Kopfkino, mal wieder ne schlechtere Zeit, je besser wird es und je schneller geht das rum. Aber wir müssen da durch , immer mal wieder, weil wir Neurotiker sind. Ist eben so. Gibt schlimmeres.

03.01.2022 13:47 • x 1 #35



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Borwin Bandelow