Soja

Hallo!
Für alle, denen es schwer fällt, anderen gegenüber zu sitzen(z.b. Zug, Tisch) habe ich einen Ratschlag, eine Methode, die ich seit kurzem versuche anzuwenden. Ich selber hatte, oder habe, selbst Probleme damit, anderen in die Augen zu schauen und ein Gespräch mit ihnen zu führen. Ich habe daher lange darüber nachgedacht, wie ich das ändern könnte und bin auf etwas gekommen, das mir im Alltag sehr hilft:

Wenn ich fremden Menschen gegenübersitze versuche ich mich, in meine/n Gegenüber hineinzuversetzen. Ich versuche, mich selbst aus der Perspektive des Gegenübers zu sehen, ich stelle mir vor, jetzt an seinem Platz zu sitzen. Er hat nun in etwa ähnliche Gedanken wie ich selbst, er ist selbst ein wenig unsicher, wie er bei mir ankommt.
Dies macht mir die Person vertrauter - Sie ist nicht weiter wie ein Geier für mich, der mir auflauert und sich auf mich stürzt, wenn ich etwas falsches tue oder sage, jetzt ist diese Person ein Mensch mit Gefühlen und Gedanken, die vielleicht nicht völlig von den meinen abweichen.

Natürlich kann niemand die Gedanken oder Gefühle seines Gegenübers erraten, aber so tun als ob kann man durchaus.

Wiie gesagt, mir hat es sehr geholfen, die Welt nun öfters aus der Sicht anderer zu sehen, und wer will kann es auch ausprobieren.
Außerdem finde ich, dass es hier mehr Lösungsvorschläge für Probleme geben sollte, vielleicht sollten auch andere hier ihre Methoden posten. Ansonsten, finde ich, hat dieses Forum nicht viel mehr zu bieten als Bemitleidung, Hinweise auf Arzneimittel oder Therapien/Selbsthilfegruppen. Letzteres finde ich gar nicht schlecht, wobei es das einzige der 3 genannten Punkte ist.

02.06.2002 15:21 • 02.06.2002 #1



Dr. Reinhard Pichler