5

Delphie

Delphie

1192
12
590
Hallo,

kennt ihr das auch, dass euch Bücher helfen eure Krankheit, Ängste, Depressionen besser zu verstehen? Also jetzt keine Selbsthilfebücher, sondern so Romane ect.
Oder die euch Mut machen?

Ich habe da ein Buch, dass heißt:" Der träumende Delphin". Wenn ich das Buch mir ab und zu durchlese, kann es mir Kraft geben weiterzumachen und weiterzukämpfen und an meine Ziele und Träume zu glauben.

Bin gespannt auf eure Antworten und ob ihr auch gute Bücher kennt, die euch dann helfen können.

Mit lieben Grüßen,
Delphie

16.05.2015 14:25 • 22.05.2015 #1


14 Antworten ↓


Melanie2

Melanie2


5
2
Hi Delphie

Zitat von Delphie:
Ich habe da ein Buch, dass heißt:" Der träumende Delphin". Wenn ich das Buch mir ab und zu durchlese, kann es mir Kraft geben weiterzumachen und weiterzukämpfen und an meine Ziele und Träume zu glauben.


Das Buch ist sooo schön

"Die Möwe Jonathan" von Richard Bach würde mir da noch einfallen

17.05.2015 08:42 • x 1 #2


karlson

karlson


1194
2
179
Bücher.....ich liebe Bücher........Kopfkino alles andere bleibt draussen eine andere Welt.
Ich habe kein bestimmtes Buch aber HDR geht immer...... generel Fantasie .....oder Stephen King.....Tad Williams

17.05.2015 12:55 • x 1 #3


Fantasy

Fantasy


7261
8
371
Bei mir hilft Fantasy auch am besten. Wen wundert's - bei meinem Namen....

17.05.2015 16:13 • x 1 #4


juwi

juwi


10900
10
7447
Ich lese ganz gern Kinderbücher

17.05.2015 16:47 • x 2 #5


Delphie

Delphie


1192
12
590
Hallo,

@Melanie,

ja finde das buch auch wunderschön !
Habe auch noch diese Forsetztung. Kennst du die auch?

@juwi,

das mag ich aber auch gerne. Und auch Kinderfilme, halt weil da in beiden Sachen, nie was schlimmes passieren kann im sinne von gewalt

Mit lieben Grüßen,
Delphie

17.05.2015 17:58 • #6


Melanie2

Melanie2


5
2
Es gibt eine Fortsetzung? Das wusste ich gar nicht!

Wie heißt die?

17.05.2015 19:35 • #7


alice01

alice01


1661
12
369
Hallo in die Runde,

jaa, ich liebe auch Fantasyromane! Wen wundert's?!? Wir beweisen soviel Kreativität bei unseren Angst-Horror-Filmen, da können wir uns im Fantasy-Genre richtig ausleben. Meine Therapeutin meinte damals auch, ich solle meine Kreativität in Malerei oder im Schreiben ausleben. Wahrscheinlich bleibt dann nicht mehr soviel für die Angst übrig

17.05.2015 19:49 • #8


Delphie

Delphie


1192
12
590
Hallo,

@Melanie,

ja es gibt eine Forsetztung . habe die auch schon. Sie heißt:" Die Heimkehr des träumenden Delphins".
Ist auch wieder sehr schön und lädt zum träumen und reintauchen ein.

@Alice,

das wurde mir auch schon mal geraten mit dem scheiben. Nur mit anderer Begründung aber auch schon mal geraten. ich habe damit auch angefangen, mit Geschichten schreiben.
Habe das auch schon mal früher gemacht, also Geschichten geschrieben. Ein Lehrer war davon mal so begeistert, dass er meine Kurzgeschichte bei einer Zeitung ect. einschicken wollte. Danach habe ich damit aufgehört, bis mir es meine ehemalige kliniktherapeutin letztes jahr geraten hatte. Jetzt mache ich das ab und zu wieder.
hast du es auch mal ausprobiert, also selbst Geschichten zu schreiben? So fantasygeschichten oder so was?

Mit lieben Grüßen,
Delphie

18.05.2015 16:30 • #9


alice01

alice01


1661
12
369
Jaa, arbeite aktuell an einem Fantasyroman. Von den Ideen her könnte es sogar eine Triologie werden! Mal schauen was daraus wird. Es macht jedenfalls super Spaß! Aber ob es je ein Buch wird? Keine Ahnung. Ist auch egal, für mich ist der Weg das Ziel!

18.05.2015 17:44 • #10


Kirsuber


Ich liebe Hermann Hesse. Vor allem "Unterm Rad" und "Der Steppenwolf". Ansonsten lese ich auch sehr gerne isländische Krimis von Arnaldur Indridason oder Yrsa Sigurdarsdottir. Auch die schwedischen von Hakan Nesser sind teilweise empfehlenswert.

Früher habe ich auch Kurzgeschichten und Gedichte geschrieben.

18.05.2015 17:48 • #11


SonjaGe

SonjaGe


186
6
13
Ich lese gerne Jugendbücher, meistens nur einmal. Ist so eine Macke von mir.
Ein Buch habe ich mehrfach gelesen und zwar Das Mädchen von Stephen King.
"Erwachsenenbücher" sind mir meist zu kompliziert geschrieben und zu lang.

18.05.2015 18:29 • #12


Mondkatze

Mondkatze


14122
13
11127
ich hatte als Kind mal ein Buch, das habe ich immer gelesen, wenn ich Atemnot bekam, Streß hatte, allein zu Hause war und panische Angst hatte.
Es hatte mich immer sehr beruhigt. Es war wie ein Helfer in der Not.

Mein Bruder, oder vielleicht auch meine Ma haben es heimlich weggeworfen.
Ich kann gar nicht beschreiben, wie schrecklich das für mich war.

Bis heute denke ich an dieses Buch.
Habe schon mal auf Flohmärkten danach gesucht, aber ich weiß ja nicht wie das Buch hieß.
Ich kann mich nur noch an eine einzige Geschichte darin erinnern.

18.05.2015 21:55 • #13


reiskoernchen


22
6
1
Ich liiiebe die Bücher von "Annika Thor", sind vier Stück, das erste heißt "Eine Insel im Meer".
Es geht um zwei jüdische Geschwister die ohne ihre Eltern nach Schweden ausreisen müssen.
Ich habe selten ein Buch gesehen in dem die Charaktere so viel Tiefe haben - und so traurig das Thema an sich auch sein mag, irgendwie war am Ende jedes Buches immer dieses Gefühl von Hoffnung.

Was ich auch noch unglaublich liebe ist "Der Hunderjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand".

Fantasy: Scheibenweltromane! Und alles von Douglas Adams!

Und von meinem absoluten Liebling fällt mir lustigerweise der Name nicht ein - obwohl ich das Buch bestimmt jeden Tag jemandem ins Gesicht drücke.

Eigentlich habe ich immer Psychothriller unglaublich gerne gelesen aber seit die Panikstörung schlmmer geworden ist hab ich gemerkt dass es mir nicht gut tut, hatte noch mehr das Gefühl durchzudrehen.

18.05.2015 22:35 • #14


Delphie

Delphie


1192
12
590
Hallo,

@Alice,

genau, der weg ist das Ziel. Es muss ja sonst kein Buch werden und wenn doch ist es klasse.
Das wichtigste ist doch, dass es dich ablenkt und es dir Spaß macht !

@Mondkatze,

ich kann mir vorstellen, dass es so ein Helfer in der Not war. Und auch wie schrecklich es dann für dich gewesen sein muss, als die es weggeworfen haben.

Ich wünsche es dir, dass du das Buch findest! So eine Suche ist dann ja auch nicht leicht. Gerade wenn man nur weiß, wie das Buch aussieht.

@reisekoernchen,

dann war es wahrscheinlich auch besser so, dass du ab jetzt andere Bücher liest, als die Psychothriller. Gibt ja auch zum Glück viele andere Bücher, die schön geschrieben sind .
Wie ich hier lese, hast du ja auch viele andere Bücher noch, die du schön findest.

"Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand"- das war doch auch mal ein Kinofilm, oder?
Vielleicht liege ich damit auch gerade falsch, aber der Titel kommt mir so bekannt vor .

Mit lieben Grüßen,
Delphie

22.05.2015 09:42 • #15




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag