Pfeil rechts

K
Hallo zusammen,

vielleicht bin ich mit meinen Problemen ja in diesem Forum auch richtig. ich leide seit ca, einem Vierteljahr an immer wiederkehrenden Oberbauchschmerzen bis in den Nabel hinein. Eine Magenspiegelung und mehrere Ultraschalluntersuchungen habe nichts ergeben. Zwischendurch hatte ich auch einige Tage Ruhe, aber dann kam der Schmerz zurück.

Nun hat er sich ganz seltsam verändert. Es fühlt sich an, als hätte ich eine Nadel im Bauch, die mich bei unterschiedlichen Bewegungen sticht. Das Pieksen tritt vor allem auf, wenn ich etwas zusammengesunken sitze. Eine Stelle direkt über dem Nabel schmerzt auch beim Hereindrücken, der Schmerz ist dann seltsam brennend und dumpf.

Ich werde langsam irre. Morgen gibt es noch ein MRT, und ich habe eine Verordnung für Physiotherapie bekommen. Ich laufe von Pontius zu Pilatus, ohne dass ich eine langfristige Verbesserung erzielt habe. Mit der Psyche kann ich mir diese Mißempfindung auch nicht mehr erklären.

Kennt jemand von Euch dieses Nadelstich-Gefühl? Wüsste ich es nicht besser, würde ich sagen, ich habe eine Nadel verschluckt, die im Nabel steckt.

LG Kaneel

16.05.2024 21:17 • 17.05.2024 #1


5 Antworten ↓


Carmaax
@Kaneel hattest du vor kurzem einen antobtika Kur ?

16.05.2024 21:47 • #2


A


Oberbauchbeschwerden - wie Nadeln

x 3


K
Zitat von Carmaax:
@Kaneel hattest du vor kurzem einen antobtika Kur ?

Nein, hatte ich - zum Glück - schon seit Jahren nicht mehr. Ich nehme kaum Medikamente, regelmäßig nur 0,5 Betablocker am Tag.

16.05.2024 22:08 • #3


Carmaax
@Kaneel kann eine Dünn Darm Fehlbesiedlung sein was du da beschreibst aber tritt eigentlich nach Antibiotika ein

16.05.2024 22:11 • #4


L
Wenn du in den Nabel drückt sticht es dann? Wenn JA könnte es auch ein Nabelbruch sein.

17.05.2024 00:43 • #5


K
Zitat von Liaza:
Wenn du in den Nabel drückt sticht es dann? Wenn JA könnte es auch ein Nabelbruch sein.

Darüber habe ich auch schon nachgedacht, da ich jemanden kenne, der kürzlich ohne Vorwarnung einen eingeklemmten Nabelbruch hatte. Hat aber bei mehreren Untersuchungen (Internist/Gastroenterologe/Gynäkologe) niemand festgestellt. In meinem US-Bericht steht der Satz: Alle Bruchpforten sind geschlossen. Ich hatte vor x Jahren eine Bauchspiegelung, seitdem ist der Nabel etwas zugezogen, da kann es ja auch eine sog. Trokarhernie geben. Aber mein Nabel ist ganz nach innen gezogen, keine nach außen stehende Wulst.

Vorhin hatte ich das Abdomen-MRT und warte nun gespannt auf das Ergebnis.

LG Kaneel

17.05.2024 12:26 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag