9

Minkalinchen

Minkalinchen

1729
17
299
Hallo,

ich melde mich seit längerem mal wieder hier.
Zur Zeit habe ich sehr viele Probleme, weiß gar nicht, wo ich anfangen soll ...

Ich habe eine 36 jährige Tochter, die auch psychische Probleme hat, dann noch zusätzlich mit ihrem Freund, der an starkem Rheuma erkrankt ist, darunter leidet sie natürlich auch. Dann einen 33 jährigen Sohn, der auch Sorgen hat, Liebeskummer wegen Freundin, haben sich getrennt.
Dann noch so allerlei andere Sachen, kann es gar nich weiter hier ausführen, sonst sprengt es den Rahmen, die meisten hier werden das kennen, leider.
Ich war zwar mit einigen Problemen schon in einer zweijährigen Therapie, bekam auch alles in den Griff, ist ein halbes Jahr her.
Nur zur Zeit kommt alles wieder hoch .

Ich bin aktuell in einer Zahnbehandlung, Parodontitis, weil ich zuviel Keime habe (durch Abstrich bestätigt), nahm ich eine Woche zwei
Antibiotika. Da ich immer soviel Angst vor Nebenwirkungen habe, wollte ich sie gar nicht nehmen , dann
doch getraut.
Meine Bekannte meinte, es wäre Blödsinn, deshalb AB's zu nehmen, man sollte die Keime auch anders wegbekommen. Ich hab sie nun doch genommen, nach Anweisung meiner Zahnärztin, die eigentlich gut ist, da ich Angstpatientin bin.

Ich habe festgestellt, das ich von den Tabletten immer so ein Völlegefühl bekam, habe gestern die letzten genommen. Heute früh wache ich auf, und mich überkommt so eine Übelkeit, Herzstolperer, schlimm, dachte gleich wieder an was Schlimmes .
Hatte vorher auch gegooglet , ich weiß, das das natürlich nicht gut ist, kommt man letztendlich auf schlimme Krankheiten .
Und wie es dann so ist, bilde ich mir sofort einen Herzinfarkt ein . Dann kam ich auf das 'Roemheld Syndrom'.
Das passt eigentlich alles, Völlegefühl, Oberbauch drückt bis brennt, Übelkeit. Es hat mich etwas beruhigt, denn das ist meistens harmloserer Natur.
Nur was mich jetzt wieder verzweifeln lässt, ist, das meine rechte Schulter etwas weh tut, das würde ja zum Infarkt passen, also gleich wieder hoher Puls .
Das Roemheld Syndrom soll ja psychische Ursachen haben...
https://www.roemheld-syndrom.org

Ich wußte auch nicht, das manche dieses Syndrom schon ihr Leben lang haben, nur die Ärzte gehen darauf leider zu wenig bis gar nicht darauf ein.
ich habe es mal vor Jahren bei meinem damaligen Hausarzt angesprochen, er meinte, ah, sie haben sich schon informiert , mehr nicht, das war's...

Ich kenne das Ganze zwar schon, war auch schon früher in Behandlung, ohne Befund, aber jetzt ist alles wieder da!
Jetzt hab ich doch soviel geschrieben...


Kennt sich jemand damit aus, hat auch solche Beschwerden, würde mich über Antworten, allgemein, freuen.

Liebe Grüße
Minkalinchen

22.03.2017 11:48 • 02.08.2017 #1


Husky123

Husky123


100
22
6
Ich war auch schon mit solchen Beschwerden im Krankenhaus. Und am Ende war es Luft. Luft kann solche Schmerzen verursachen, die sind Tome sollten aber dennoch von einem Arzt abgeklärt werden. Mir hat Sab Simplex geholfen.

22.03.2017 11:54 • x 1 #2


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Danke Husky, für deine schnelle Antwort und den Tipp.

Klar, abklären lassen ist besser, habe nur etwas Bammel davor.. wie vor allen Arztbesuchen ...

22.03.2017 12:16 • #3


BellaM85


3704
15
1358
Hey!
Das du dich so fühlst kommt bestimmt durch die Tabletten ich musste bis letzte Woche penicilin nehmen hatte davon übelkeit, völlegefühl, magengrummeln und jeden Morgen nach dem aufstehen musste ich sofort auf Toilette und hatte ziemlich weichen Stuhl. Das sind meistens typische Nebenwirkungen von Antibiotika.
Das wird in ein paar Tagen wieder besser werden!
Viel Glück!
Das mit dem herzstolpern kommt bestimmt von der Nervosität wegen der Übelkeit! Kann aber auch so durch Medikamente kommen!

22.03.2017 13:49 • x 1 #4


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Hey Bella,

dir auch danke für deine Antwort.
Es ist schon ein Trost, wenn man hier Leute findet, die einen verstehen .

Ich hatte/habe die Medis ja auch in Verdacht, das sie diese Beschwerden verursachen, wenn ich es zurück verfolge, seitdem habe ich diese Beschwerden.

Ich erwarte zuviel, es ist wohl klar, das es noch ein paar Tage dauert, bis es weg ist.

Nochmals danke, es beruhigt mich .

22.03.2017 14:14 • x 1 #5


BellaM85


3704
15
1358
Ja mach dich nicht verrückt das kommt bestimmt von den Tabletten ich hatte auch einige Zeit Nebenwirkungen
Das geht vorbei!

22.03.2017 14:25 • #6


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Ok, ich versuche es zu 'packen' .

Liebe Grüße

22.03.2017 14:48 • x 1 #7


Husky123

Husky123


100
22
6
Zitat von Minkalinchen:
Ok, ich versuche es zu 'packen' .

Liebe Grüße


Das schaffst du auch!

Luft im Bauch und Blähungen können auch Herzstolpern verursachen. Ich selbst hab das ab und an und das verunsichert ungemein.

Alles Liebe für dich !

22.03.2017 21:37 • x 1 #8


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Husky danke, das ist lieb von dir .

Ja, die Herzstolperer sind ganz schön heftig, G.s.D. harmlos.
Jetzt gegen Abend ist es ein bisschen besser geworden, eure 'Antworten' haben auch dazu beigetragen .

Liebe Grüße!

22.03.2017 22:29 • x 1 #9


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Hallo,

zur Zeit ist es einfach schlimm bei mir.
Es ist wieder da....
Sitze hier und habe Oberbauchbrennen und habe totale Angst ...mein Mann hat mich eben schon beruhigt, mir über den Rücken
gestrichen, es wurde besser...
Nur, er mußte ins Bett (früh aufstehen, Arbeit) und nun es fängt wieder an.
Ich nehme mir immer alles sooo zu Herzen.
Und ich bin jetzt nur am Googlen, was habe ich für eine Krankheit...bin bei Gastritis und schlimmen Leber-Krankheiten gelandet .
Ich weiß, das ich hypochondrisch veranlagt bin... ...kann grad keinen richtigen Gedanken fassen...
Schlimm, das man sich da so reinsteigern kann .
Inzwischen glaub ich schon nicht mehr an das Roemheld-Syndrom.
Weiß gar nicht, ob ich schlafen kann?...

24.03.2017 00:43 • #10


BellaM85


3704
15
1358
Hi!
Ach du sollst doch das googlen sein lassen das kommt bestimmt von deinen Medikamenten das vergeht auch wieder warte mal ein paar Tage an
Vielleicht hast du wirklich eine leichte gastritis ist aber nicht schlimm kann nach Medikamenten Einnahme auch schon mal passieren.
Wenn du zum arzt gehst wirst du panto oder omepprazol bekommen die du dann 2 Wochen nehmen sollst!
Viel Glück und lass das googlen sein

24.03.2017 09:54 • x 1 #11


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Bella danke ,

Ich hab mich überwunden, und bin heute morgen gleich zu meiner Hausärztin gefahren.
Ich schilderte ihr meinen Fall und sie sagte auch gleich, das es wohl von den AB's kommt. Es klingt bald ab.
Sie tastete, klopfte meinen Bauch ab, und meinte, es wäre nix Schlimmes. Ich fragte in meiner Angst, ob ich in meinem aufgetriebenen Bauch
Wasser habe, sie nein, es ist zuviel Luft. War erstmal beruhigt. Es wurde mir noch Blut abgenommen, und Montag wird Ultraschall gemacht.
Ich sprach sie noch auf meine leichte Fettleber an, aber sie meinte, da bräuchte ich mir auch keine Sorgen machen, G.s.D.
Denn die Leberwerte habe ich noch nie hoch gehabt..kann auch vom Stress alles sein...

Mein Blutdruck war, trotz meiner totalen Aufegung 142/80, im grünen Bereich, denn da bin ich auch immer ein Angsthase .
Das war erfreulich.

Ich werde wohl mal wieder meine Psychotherapeutin anrufen und einen Termin machen.

Das Googlen laß ich auch, nix Gutes... .

Liebe Grüße
Minkalinchen

24.03.2017 14:52 • #12


BellaM85


3704
15
1358
Hi!
Ja ist doch dann alles super warum die Aufregung war doch klar das da jetzt nichts schlimmes bei raus kommt oder? Zumindest war mir das klar
Ich kenn das aber das man immer direkt vom schlimmsten ausgeht und Tod krank ist bei irgendwelchen Symptomen bin auch ein hypochonder manchmal hab es mitlerweile wieder besser im griff hab aber gestern erst meine Beine beim phlebologen kontrollieren lassen auf Durchblutungsstörungen usw. ( hatte ich eh vor da ich in beiden ssw immer 30 kg zugenommen habe Das Ende vom Lied alles super hab nur noch etwas Wasser in den Beinen durch meine letzte Schwangerschaft ( ist ja im Dezember erst geboren mein Sohn und soll noch bis Sommer Kompressionsstrümpfe tragen
Wenn du es nicht selbst schaffst deine Ängste in den Griff zu bekommen und sie zu sehr deinen Alltag bestimmen würde ich auch wieder zum Psychiater gehen!
Alles liebe!

24.03.2017 22:03 • x 1 #13


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Hallo Bella,

ich hatte inzwischen einen Termin bei meiner Psychologin, sie hat mich total beruhigt.
Sie erklärte mir sehr anschaulich, was die Psyche bei Angst alles 'anrichten' kann, vor allem auch
'organische' Symptome . Ich wußte das von meinem Verstand vorher, nur, wenn man in der Panik steckt,
ist es leider nicht mehr auf dem 'Schirm', fühlt sich doch alles sehr krank an.

Hatte heute wieder eine Panikattacke, wieder mit Darmbeschwerden...hatte mich total reingesteigert.
Habe gleich wieder die Therapeutin angerufen, und gleich per Telefon gute Tipps bekommen.
Ich werde wohl wieder eine Therapie in Anspruch nehmen.

Alles Gute für dich und deinen Sohnemann .

20.04.2017 21:19 • x 1 #14


BellaM85


3704
15
1358
Ja hallöchen
Das freut mich für dich das du wieder eine Therapie machst toll auch das sie dir per anruf tipps gibt finde ich super du wirst auch noch besser lernen damit umgehen zu können ganz sicher und Körper und Geist bilden immer gemeinsam Symptome bei Angst das ist leider so aber du wirst damit auch eines Tages umgehen können ganz sicher

Ich danke dir und wünsche dir auch alles liebe und gute und ganz viel Kraft

Und lass das googlen weiterhin sein mach ich auch

20.04.2017 23:19 • #15


Minkalinchen

Minkalinchen


1729
17
299
Hallo, ich bin es mal wieder.

Zur Zeit überlege ich, wie ich meinen Darm regenerieren kann.
Bin vom 'Roemheld' ab, denke durch die AB's Einnahme ist mein Darm durcheinander.
Ist zwar schon etwas länger her, trotzdem.
Mir wurde natürlich nicht gesagt, das man zu jedem AB auch ein Probiotika nehmen sollte .
Vom Folgen eines Scheidenpilzes mal ganz abzusehen , das wußte ich, das dieses eintreten kann und auch ist.
Nur Kadefungin tut es nicht, leider.

Ich denke auch, durch die Sch...AB's habe ich wieder den Hang zu Depris.... ,war voher alles besser...

Hat mit dem Aufbau der Darmflora schon jemand Erfahrungen gemacht, nicht mit Chemie, sondern mit Alternativen?

Würde mich über Antworten freuen.

21.05.2017 19:38 • #16


Heili


1
Hallo,

Ich kann dich beruhigen, ich hatte die selben Symptome wie du, letztendlich liegst du glaub ich nicht ganz falsch mit Röhmheld Syndrom. Nach 10 Jahren wurde bei mir eine Dünndarmfehlbesiedlung diagnostiziert, die solche Symptome hervorrufen kann. Ich hatte Magenbrennen, Atemnot, Panikattacken, Bähungen, Herzrasen... Diese Fehlbesiedlung verursachte bei mir das Röhmheldsyndrom, welches ich durch mein Ernährungsumstellung wegbekam. Mein Fehlbesiedlung hat sich mittlerweile auch fast vollständig aufgelöst und bin sogut wie beschwerdefrei. Das ganze ist nicht gefährlich, dennoch war meine Leidenszeit sehr unangenehm.

Sg

22.05.2017 18:12 • #17


Heiner


9
2
Hallo Minkalinchen,
die Sachen können verschiedene Ursachen haben. Zum Roemheld Syndrom würden sie passen (vor allem wenn Herz- und Lungenprobleme ausgeschlossen sind). Aufsteigende Gase aus dem Darm und Magen drücken gegen das Zwerchfell, welches nach oben "rutscht" und den Brustraum einschränkt. Manchmal rutscht soggar der Magen hoch. Vorbei das ganze am Valgus Nerv (Sonnengeflecht), der für das vegetative Nervensystem (Parasymapithkus) zuständig ist und die Angstgefühl, Fluchtebedürfnise, Herzstolpern, Brustschmerzen etc. hervorruft.
Ich kenne die Angstgefühle sehr stark, wenn mein Hausarzt sagt, dass die Beschwerden keine ernsthaften Folgen haben und ich soll locker sein, möchte ich ihm am liebsten eine langen. Bei Atemproblemen ruhig zu bleiben ist nicht einfach.
Man muss klären, was dem Roemheld S. zugrunde liegt, bei mir sind es keine Nahrungsmittelunverträglihkeiten oder ähnliches, sondern ein Reizdarm, der vermutlich angeboren, einfach spinnt. Nahrungsumstellungen, Flohsam, Entschäumer oder Heilerde oder das ganze Zeug hilft zumindest bei mir gar nichts. Mit Psyche hat das alles gar nichts zu tun.
Da soll nicht heißen, das es nicht pschische Ursachen für solche Beschwerden geben kann. Der Valgus Nerv - oder andere Nerven oder sonstwas kann verantwortlich sein, damit kenne ich mich aber nicht aus.
Letzlich ist es so, dass die Ärzte, Psychitherapeuthen und wer auch immer nur aus ihrer Brille sehen. Das ganze Bild kannst aber, so meine Erkenntnis, nur Du selbst Dir verschaffen.
Gruss Heiner

02.08.2017 18:40 • #18