Pfeil rechts

S
Hallo vielleicht kann mir hier weitergeholfen werden.....Ich hoffe es so sehr !
Zur Erklärung : Meine Frau ist nach fast 3 Jahren Ehe von Heute auf Morgen ausgezogen und lässt seit 3 Wochen kein Kontakt mehr zu.
Meine Frau leidet seit ca. 1 1/2 Jahren an Posttraumatischen Belastungsstörungen ist deswegen auch in Psychologischer und Phsychatrischer Behandlung.Sie nimmt Tabletten dagegen und ist seit dem Zeitraum auch Krank geschrieben.Ursache ist leider mehrjährige schlechte Erfahrung aus ihrer Kindheit.Dazu kommen noch Panikattacken in allen Formen.Leider hat sie nie versucht genug vertrauen aufzubauen um mit mir darüber zu sprechen damit ich keine Fehler mache und richtig auf sie eingehen kann.Es war keine leichte Zeit des kennenlernens trotz allem haben wir geheiratet und sind vor ca. einem Jahr in eine Zwei Familien Haushälfte eingezogen.Wir bedeutet, meine Frau ihre 2 Kinder (19/22)aus erster Ehe und die Schwiegermutter die wir in ihrem Alter nicht mehr alleine lassen wollten und ich meiner Frau nicht zumuten wollte wegen ihrer Panikattacken jeden Tag eine 15 km lange Fahrt auf sich zu nehmen.Alles in allem eine sicher schwere Entscheidung und absolut Null Privatsphäre aber meine Frau hat sich sehr darüber gefreut.Nun ja so lief unser Leben eine geraume Zeit.Ich ging arbeite sie kümmerte sich um Haushalt und Familie da sie Krank geschrieben ist.Irgendwann bemerkte ich das immer öfter Sätze auftauchten wie das ist nicht mein Leben das wird mir alles zuviel jeden Tag immer das gleiche hier ich schaffe das alles nicht mehr....Ihr Sohn wollte mir 19 Jahren nicht arbeiten gehen und hatte nur feiern im Kopf,sie wusste nicht was man tun kann.Es hieß nur lass mich nur machen aber nichts Geschah, wie auch sie hatte keine Kraft. Unsere Schwiegermutter saß nur in ihrem Zimmer weil sie dachte sie würde uns stören was meine Frau sicher auch belastete. Im letzten halben Jahr wurden die Streits immer mehr, aus jedem nur noch so geringen Anlass.Meine Frau war in dieser Situation gar nicht mehr zu bremsen und steigerte sich buchstäblich in alles hinein.Ich muss dazu sagen das ich eher der Typ bin der einen Streit in Frieden lösen will ohne zu laut zu werden.In dieser Situation konnte man dann gar nicht mehr mit ihr reden.Sie blockte ganz ab und wollte stundenlang ihre Ruhe haben.Ich versuchte mich zu entschuldigen für alles was es gab auch oft nur um des Friedens Willen.Irgendwann in den letzten Wochen kamen dann Sätze im Streit dazu wie : Irgendwann kommst du nach Hause und ich bin mit allem weg lass uns trennen ich kann nicht mehr irgendwann ist das Fass übergelaufen Wir hatten für diesen Monat noch einen 1 monatigen Urlaub geplant von dem sie jedem erzählte das sie sich wahnsinnig freue trotz ihrer Flugängste.Planten ihr ein neues Auto zu kaufen.Tja und dann kam es ganz anders vor 3 Wochen. Ich hatte nach einer Karnevalsfeier mit einem uns ganz ganz entfernten Bekannten einen Streit in unserer Wohnung daraufhin packte sie das wichtigste von sich den Kindern und der Schwiegermutter ein.Sie verließ unsere Wohnung ohne ein Wort und ich habe sie auch nicht daran versucht zu hindern weil ich dachte es wäre besser so.Sie beruhigt sich sicher wieder. So war es nicht.....sie blockte die Anrufe in den nächsten Tagen ab und ich kam eine Woche später von der Arbeit nach Hause und fand eine leergeräumte Wohnung vor. Nun sitze ich hier und weiß nicht mehr weiter. Ich liebe meine Frau über alles und es gibt nichts schöneres wie mit ihr verheiratet zu sein.Sie meldet sich aber nicht auf meine Anrufe oder Sms..nichts kein Kontakt. Die Tage lag ein Postnachsendeantrag bei uns im Briefkasten was mir sicher sagen sollte sie hat eine eigene Wohnung.Ich weiß nicht mehr weiter...ich will sie nicht bedrängen..will ihr aber auch nicht das Gefühl geben das sie mir egal ist...was man jetzt macht ist sicher falsch oder ? Bitte bitte helft mir weiter...Ich weiß das sie mich liebt und sie hat keinen Anderen. Wie verhalte ich mich richtig....?

08.03.2012 20:56 • 17.03.2012 #1


5 Antworten ↓


Yorai
Ojeoje,

ich weis aus dem Stehgreif leider auch keinen super Rat für das Problem, was mir Leid tut.
Ich wollte nur hier schreiben, dass du weist, du wirst gehört.
Bei so einer schwierigen Situation ist es wirklich schwer als unbeteiligter Dritter etwas dazuzusagen, aber es hört sich zumindest für mich an, als ob du bisher alles richtig machst.
PTDS lässt einen teilweise recht willkürlich auf negative Emotionen reagieren, soweit ich mich erinnere. Das verschärft die Situation sicher.
Was immer auch noch mit euch Beiden passiert, verlier nicht die Hoffnung oder den Mut.
Versuche weiterhin Kontakt herzustellen um eine Klärung der Situation zu erbitten (was das einzig Anständige in so einer Situation ist) nur kann die Krankheit deiner Frau dem im Weg stehen.
Hast du schonmal versucht, dich bei deiner Schwiegermutter zu melden oder bei einer Freundin deiner Frau und bei ihnen quasi eine Nachricht für deine Frau hinterlassen, dass sie sich bitte bitte melden und sich erklären soll, damit ihr gemeinsam über euch sprechen und vielleicht einen Lösungsweg finden könntet.
Ich persönlich würde wirklich Nachrichten hinterlassen, aber nicht versuchen ihre Mutter oder Freundin zu irgendetwas zu zwingen!
Einfach auch ihr sicheres Umfeld ansprechen und denen mitteilen dass du dich sorgst, ihr Verhalten nicht verstehen kannst und du das einfach für dein Überleben brauchst, zu wissen was da nun eigentlich passiert ist.
Diese beteilichten Dritten können vielleicht helfen einen ruhigen Kontakt herzustellen indem sie mit Vernunft (und nicht Zwang!) auf deine Frau einwirken.

Ich wünsch Dir viel Glück dabei und hoffe, dass ihr das irgendwie lösen könnt.


Yorai~

08.03.2012 23:22 • #2


A


Meine Frau mit PTBS ist ohne ein Wort ausgezogen.Was nun ?

x 3


S
Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Der Zuspruch hat gut getan, vor allem wenn man niemanden zum reden hat.Leider hat meine Frau keine beste Freundin und die Schwiegermutter besitzt kein Handy. Ich habe absolut keine Kontakchancen außer Ihr Handy aber ich möchte sie nicht bedränegn und verängstigen.Ich hatte vergessen zu erwähnen das sie schon einmal eine starke Phase hatte früher in der sie völlig am Boden lag. Damals als sie sich von ihrem Exmann trennte terrorisierte er sie und lauerte ihr auf. Was mit Auslöser des Posttraumatischen Belastungssyndrom war oder besser gesagt es alles auslöste. Wie du siehst sitze ich absolut in der Falle. Ich will sie nicht verlieren, habe Verständnis für ihre Situation obwohl sie mir gegenüber sicher nicht gerecht gehandelt hat. Aber ihr Wohl geht jetzt erste einmal vor.Aber was soll ich nur tun ?? Ich möchte sie auf gar keinen Fall verlieren.Und jetzt kommt der ironische Supergau..ich habe seit 3 Tagen Herzrasen, Mundtrockenheit kribbeln in den Beinen usw. kann ich vielleicht selber Panikattackenb jetzt bekommen durch diese Situation ?

09.03.2012 18:29 • #3


S
Zitat von Snoopy1504:
Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Der Zuspruch hat gut getan, vor allem wenn man niemanden zum reden hat.Leider verstehe ich mich gar nicht mit der besten Freundin und die Handynummer der Schwiegermutter habe ich nicht. Ich habe absolut keine Kontakchancen außer Ihr Handy aber ich möchte sie nicht bedrängen und verängstigen.Ich hatte vergessen zu erwähnen das sie schon einmal eine starke Phase hatte früher in der sie völlig am Boden lag. Damals als sie sich von ihrem Exmann trennte terrorisierte er sie und lauerte ihr auf. Was mit Auslöser des Posttraumatischen Belastungssyndrom war oder besser gesagt es alles auslöste. Wie du siehst sitze ich absolut in der Falle. Ich will sie nicht verlieren, habe Verständnis für ihre Situation obwohl sie mir gegenüber sicher nicht gerecht gehandelt hat. Aber ihr Wohl geht jetzt erste einmal vor.Aber was soll ich nur tun ?? Ich möchte sie auf gar keinen Fall verlieren.Und jetzt kommt der ironische Supergau..ich habe seit 3 Tagen Herzrasen, Mundtrockenheit kribbeln in den Beinen usw. kann ich vielleicht selber Panikattackenb jetzt bekommen durch diese Situation ?

09.03.2012 20:48 • #4


M
Hallo Snoopy,natürlich kannst Du durch die Extremsituation selbst mit Panik reagieren,solltest Du die Symptome öfters bekommen dann wäre ein Arztbesuch ratsam.Wie wäre es denn wenn Du Deiner Frau einen Brief schreibst (falls Du die neue Adresse hast ) ansonsten schick ihn einfach an die alte Adr. sie hat bestimmt einen Nachsendeauftrag.Ist Deine Frau denn in Therapie?Dann könntest Du dort evtl auch den Brief hinterlassen.Und Du solltest jetzt erst einmal zur Ruhe kommen damit sich dein Nervenkostüm etwas beruhigt.Was hilft es wenn Du selber krank wirst,umso schwerer wird es dann für Deine Frau da zu sein wenn sie Dich braucht.Laß erst mal ein bisschen Ruhe einkehren ich denke Deine Frau wird dann in irgendeiner Weise von selbst auf Dich zukommen.Ich wünsch Dir alles Gute

10.03.2012 06:56 • #5


P
Auch wenn du es nicht hören willst, aber du hast sie verloren, warum auch immer sie gegangen ist, aber sie ist weg und das auch nicht nur ubergangsweise. Se hat eine neue Wohnung und hat dir deine ausgeräumt. Ach wenn ihre Erkrankung dafür mit verantwortlich ist, weg ist weg.

17.03.2012 20:08 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag