Pfeil rechts
11

B
Hallo allerseits,
nächste Woche fahre ich nach langer Isolation zum ersten Mal an die Nordsee.
Logistik ist geregelt. Aber ihr kennt das vielleicht -alleine zu sein und sich nicht übrig geblieben zu fühlen - da habe ich Schiss davor.
Im Internet lese ich überall gönnen Sie sich was und gehen Sie auf Menschen zu. Nicht so einfach. Aber ich will das schaffen und mir da wieder etwas Lebensqualität erarbeiten.

Habt ihr ein paar Tipps, damit ich mich nicht einfach nur im Hotelzimmer verkrieche und mich quäle?

LG und schon mal lieben Dank
Brumsel

09.04.2024 17:14 • 27.05.2024 #1


9 Antworten ↓


Yvechen
Wenn ich an der Nordsee bin mache ich gerne eine geführte Wattwanderung. Oder kleine Schiffstouren, die Saison hat ja wieder begonnen. Es ist einfach wunderschön dort und so erholsam.

09.04.2024 17:26 • x 1 #2


A


Alleine reisen mit Kptbs

x 3


B
Danke dir Yvchen. Ich glaube, der Teufel sitzt in diesen kleinen Momenten, wenn einem Familien oder vermeintlich fröhliche Leute begegnen und man sich verkriechen möchte.
Da braucht es Selbstfürsorge gegen das Gefühl, dass man anders ist- und da bin ich noch unbewaffnet. Wie zB einfach für mich allein mal ins Café gehen.

09.04.2024 22:19 • x 3 #3


Yvechen
@Brumsel ja das Gefühl kenne ich sehr gut, wenn ich fröhliche Menschen und unbesorgte gesehen habe, da habe ich mich noch schlechter und unverstandener gefühlt und habe diese Menschen auch nicht ertragen können. Es hat bei mir auch lange gedauert und ja du hast recht, dass ist die selbstfürsorge die dir helfen wird. Bei mir kam irgendwann „ es ist okay so wie ich bin „ - diese Akzeptanz kam aber erst nach langer Meditation und positiver Affirmation und sollte stets ein geübter Begleiter sein.

10.04.2024 07:43 • x 3 #4


Karimma
Ich mag die Nordsee auch sehr. Man kann total entschleunigen.
Wenn du in einem Hotelzimmer bist, gibt es sicher noch andere allein Reisende und man kommt evtl ins Gespräch.
Wo fährst du denn hin? Ich bin oft in Wangerland und da wird praktisch jeden Tag was angeboten für die Gäste. Bist du motorisiert? Dann kann man auch in der Umgebung noch Besichtigungen durchführen. Es ist so schön im Norden.

Aber wo ich die beiden Beiträge von euch so lese....vielleicht gibt es ja mal hier die Möglichkeit vor einer Urlaubsplanung über seine Ziele zu schreiben und vielleicht ergibt es sich, dass jemand aus dem forum sich anschließen möchte oder zufällig in der Nähe ist?

10.04.2024 08:02 • #5


B
Schöne Idee. Danke euch Schätzen. Es hilft total, dass auch andere nicht alles so einfach umsetzen können.

Ich werde mir - vor Ort - einen Schmöker kaufen. Ganz was Leichtes und den schleppe ich im Urlaub mit in jedes Lokal. Im Notfall halte ich mich einfach dran fest und sehe so beschäftigt aus.
Und ich habe jetzt auf Spotifi ausschließlich Gute-Laune Lieder abgespeichert und Thorsten Sträter. Bloß keine Balladen.

Und mein neues Mantra für den Urlaub: ich bin nicht einsam, sondern unabhängig (und kann mrin Nickerchen machen, wann immer ICH will). Und ich übe zu spüren, was mir hier im Urlaub gut tut. Nur dafür bin ich hier. Und dann schreibe ich mir jede kleine Etappe auf und schaue, was gut war und wo ich Schwierigkeiten habe. Als Verbesserungsidee für die nächste Reise.
Und weniger Facebook-Erlebnisse suchen.
Ich denke, auch gesunde Menschen geraten alleine auf Reisen in einsame Zustände. Ich habe mir vorgenommen, das nicht zu bewerten und zu spüren, was das kleine Mädchen in mir jetzt braucht.

Soweit zumindest die Theorie. Ich bin gespannt, welche Ideen da noch zusammen kommen, die wir sammeln können.

Schön bei euch.

10.04.2024 10:20 • x 1 #6


Karimma
Du schaffst es schon. Ich würde ein schönes Reisebuch führen mit allem was du so gemacht hast. Das sind schöne Erinnerungen und man ist abends noch etwas beschäftigt, statt Trübsal zu blasen.

10.04.2024 21:57 • x 1 #7


B
Au jaaaa! Das mach ich. Dann bin ich tagsüber auch achtsamer.
Richtig tolle Idee.
Das istvperfekt. Meine ganz eigene Doku.

11.04.2024 05:25 • #8


Islandfan
Ich werde auch im Herbst ein paar Tage allein wegfahren, habe aber kein Problem damit. Mir ist es wichtig, meine Ruhe für mich zu haben, mein Ziel wäre es gar nicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Eine Bekannte von mir fährt regelmäßig allein in den Urlaub und die ist so offen und kommunikativ, dass sie tatsächlich so gut wie immer da auch Leute kennenlernt.
Aber für so was muss man der Typ sein und ich denke, dass die wenigsten so schnell Kontakte knüpfen.
Sieh es als Chance, mit dir selbst in einer ungewohnten Umgebung zurecht zu kommen.

11.04.2024 05:42 • x 2 #9


Elisabeth71
Nicht jede Art von Reise eignet sich gut für Singles. Wenn man von lauter Ehepaaren oder geschlossenen Gruppen umgeben ist , fühlt man sich sehr einsam.
Bei einer Pauschalreise besteht diese Gefahr.
Bei individuell gebuchter Reise und Übernachtung außerhalb der typischen Touristenhotels ( privat, kleine Pension ?) gibt es viele Singels. Man möchte nicht in den Erdboden versinken , weil man alleine am Tisch sitzt.
Airbnb kann auch gut für Alleinreisende sein.
Ideal sind auch die Jakobswege. Ich habe dort zahlreiche Frauen getroffen , die alleine unterwegs waren. Man wechselt ein paar Worte und geht dann weiter.
Ich wohne alleine und daher ist das Alleinsein für mich kein Problem. Ich habe schon erwähnt : Inmitten von fröhlichen Gruppen fühle ich mich sehr einsam und ich komme mir komisch vor.( was denken die über mich , warum ist sie alleine ? )

27.05.2024 11:01 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag