5

martin hh_lh


6
1
Der Hunger lässt leider nicht nach, da muss man sich echt disziplinieren

16.02.2018 20:13 • #21


toscout


945
6
110
martin hh, ich würde dir gerne deinen Hunger abnehmen...bei mir geht trotz Mirta nichts rein.....auch nicht schön...

16.02.2018 20:33 • x 1 #22


Jenniinskii


28
1
12
Hallo ihr Lieben, ich brauche einfach mal euren Rat, bzw. eure Erfahrungswerte. Ich nehme jetzt zum 2ten Mal Mirtazapin (hauptsächlich wegen psychisch bedingten Schlafstörungen und extremen Appetitverlust). Das erste Mal nahm ich es 4 Wochen, 7,5mg. Dann wirkte es nicht mehr, ich erhöhte auf 15mg. Es wurde aber wieder so schlecht wie es vorher war, also ließ ich es auf Rat des HA weg. Nun habe ich den Arzt gewechselt, dieser riet mir aber wieder zu Mirta. Allerdings direkt 15mg. Das mache ich nun seit 5 Tagen. Der Appetit ist etwas besser und ich schlafe auch wieder besser. Mir wurde auch gesagt, ich soll nach und nach auf 30mg erhöhen. In welchen zeitlichen Abständen mache ich das am besten? Bzw wie war das bei euch? Zusätzlich habe ich bedarfsweise Opipramol bekommen. Bisher aber noch nicht genommen. Kann ich damit rechnen, dass sich der Appetit hoffentlich noch weiter verstärkt, dauert das auch seine Zeit? Beim ersten Mal ging das sehr schnell. Hörte dann ja aber auch schlagartig wieder auf.. LG

16.01.2019 13:01 • #23


petrus57

petrus57


14158
158
7874
Ich nehme ja schon seit Jahren Mirtazapin. Habe erst mit 7,5 mg begonnen. Habe dann kurze Zeit später auf 15 mg erhöht. Bei der Dosis blieb ich etliche Monate. Als ich mit der Dosis auch nicht mehr gut schlafen konnte habe ich auf 30 mg erhöht. Da bin ich jetzt immer noch. Zur Appetitsteigerung kann ich dir nichts sagen. Habe damit genauso viel Appetit wie davor.

16.01.2019 13:20 • #24


Schlaflose

Schlaflose


18574
6
6633
Wenn es ums Schlafen geht, soll die Dosis zw. 7,5-15mg am wirksamsten sein. In höheren Dosen, v.a. ab 30mg wirkt es eher anregend, was für das Schlafen kontraproduktiv ist.

16.01.2019 15:09 • #25


Laura995

Laura995


3
1
Hallo hilft es euch gegen panikattacken?

06.05.2019 13:25 • #26


Chila

Chila


53
3
9
Guten Abend in die Runde,

ich weiß der Thread ist schon älter. Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber ich kenne das mit den Fressattacken von Doxepin und Bromazepam. Nun, seit letzten Donnerstag bekam ich Mirtazapin verordnet. Ich kann hier nur von meinen Erfahrungen binnen einer knappen Woche berichten.
1. Nacht Albträume, abartig, 2. Nacht war ohne Albträume, war aber auch nicht möglich, weil ich schlaflos war. Ich hatte von dem Medikament absolut keine Schlafverbesserung, und der Hunger blieb gänzlich weg.
Hatte demzufolge am Morgen auch keinen Hangover. Nach 3 - 4 Tagen Einnahme verstärkte sich meine Angst massiv, in stundenlange Panikattacken, und ich war wie bessen vom grübeln. Konnte nicht aufhören mir den Kopf zu zermatern. Nervosität, zittern, und selbst bei Whats Up konnte ich die Tasten nicht mehr treffen. Da sieht man wie unterschiedlich Psychopharmaka wirken können. Geschmacks - und Geruchsveränderungen, waren da wohl das geringste Problem. Komme mir vor wie ein ferngesteuerter Zombie (ab heute wurde Mirtazapin abgesetzt)

08.05.2019 20:43 • x 1 #27


Sonnemondstern


37
3
22

Mirtazapin Kribbeln und leichte Taubheitsgefühle

Hallo und guten Morgen (-:
Nehme 15 mg Mirtazapin abends gegen Depressionen und Ängste. Kennt einer von Euch die Nebenwirkungen,dass es im Arm kribbelt, ein Finger etwas taub ist und auch Parästesien am Bein entstehen? Auch so ein komisches Kribbeln? Glaube irgendwie ich vertrag das Medikament nicht. Nehme es fast 6 Wochen lang nun.
Vlg Meike

25.08.2019 08:50 • #28


soleil

soleil


337
5
338
Hallo,

ich nehme seit vielen Jahren abends Mirtazapin. Solche Nebenwirkungen konnte ich bei mir nicht feststellen. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es bei dir davon kommt. Du nimmst sie ja schon fast 6 Wochen lang. Was steht denn in der Packungsbeilage?

25.08.2019 08:58 • #29


Sonnemondstern


37
3
22
Zitat von soleil:
Hallo,ich nehme seit vielen Jahren abends Mirtazapin. Solche Nebenwirkungen konnte ich bei mir nicht feststellen. Kann mir auch nicht vorstellen, dass es bei dir davon kommt. Du nimmst sie ja schon fast 6 Wochen lang. Was steht denn in der Packungsbeilage?

Dass es zu häufig Missempfindungen kommen kann les ich gerade....Anomale Empfindungen in der Haut....z.B. brennen,stechen,kitzeln oder kribbeln (-: Taubheirsgefühle im Mund ( bei mir halt der Finger(-: ) und Muskelschmerzen....

25.08.2019 09:13 • #30



Dr. med. Andreas Schöpf


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag