Pfeil rechts
15

Hallo ich hab ne frage bitte

12.05.2021 16:44 • #41


Ich war bei meinen HA, der meinte wegen meinem Tavor soll ich einen Entzug in der Klinik machen so da werde ich erstmal 4 Wochen Stationär aufgenommen . Ich habe eigentlich 0 Bock drauf jetzt hab ich einen Termin beim Psychiater gemacht weil ich nicht stationär möchte ich denke ich schaffe das so nur ich brauch ein Gegenmittel?! Was denkt ihr was würdet ihr mir empfehle ?

12.05.2021 16:46 • #42



Tavor-Entzug und Angst vor Antidepressiva

x 3


NIEaufgeben
Wieviel Tavor nimmst du pro Tag und seit wie lange schon

12.05.2021 16:49 • #43


Suesssauer
Zitat von Misson:
nehme sie seit 3 Jahren bis 2 mg

@NIEaufgeben

Zitat von Misson:
Ich habe eigentlich 0 Bock drauf

Ist aber auch nicht gerade die beste Voraussetzung ne.

12.05.2021 16:54 • x 1 #44


NIEaufgeben
Zitat von Suesssauer:
@NIEaufgeben Ist aber auch nicht gerade die beste Voraussetzung ne.

Vielen Dank,hab das gar nicht gesehen

ich denke bei der Dosierung kann man das durchaus auch ambulant zuhause durchziehen.....
meistens wird dann auf diazepam umgestellt

12.05.2021 16:56 • #45


Zitat von NIEaufgeben:
Vielen Dank,hab das gar nicht gesehen ich denke bei der Dosierung kann man das durchaus auch ambulant zuhause durchziehen..... meistens wird dann auf ...


Ja ich das hatte ich mal gemacht vor einem Jahr dann Citalopram bekommen was nicht wirkte . Ich warte mal auf meinen Termin .
Ich hab nur kb stationär das zu machen vielleicht würde mir es mehr helfen aber ich hab Angst dahin zugehen

12.05.2021 17:07 • #46


Zitat von NIEaufgeben:
Wieviel Tavor nimmst du pro Tag und seit wie lange schon


Ehm seit 3 Jahren immer nur bis 2 mg mache immer mal Entzüge alleine zuhause aber greife wieder zu

12.05.2021 17:09 • x 1 #47


Ich hoffe ich bekomme das hin kb mehr auf dieses zeug zurzeit mache ich mir soviel Kopf das ich Aggressionen bekomme jeden Tag und heule nur noch .

12.05.2021 17:09 • #48


Zitat von Suesssauer:
@NIEaufgeben Ist aber auch nicht gerade die beste Voraussetzung ne.

I know

12.05.2021 17:11 • #49


Zitat von NIEaufgeben:
Vielen Dank,hab das gar nicht gesehen ich denke bei der Dosierung kann man das durchaus auch ambulant zuhause durchziehen..... meistens wird dann auf ...


Hatten sie auch mal einen Entzug gemacht oder wissen sie es so

12.05.2021 17:32 • #50


NIEaufgeben
Zitat von Misson:
Hatten sie auch mal einen Entzug gemacht oder wissen sie es so

Nein,ich habe noch nie einen Entzug gemacht weil ich von klein auf gegen alles bin was Dro ähnlich ist.....und das sind benzos auch...

aber ich kenne sehr viele Leute die Tavor nehmen oder genommen haben und dann den Entzug alleine geschafft haben....

das geht bei einer Dosierung von 1mg oder evtl 2mg pro Tag.....wird es mehr dann muss man das wohl stationär in der Klinik machen

12.05.2021 17:34 • #51


Zitat von NIEaufgeben:
Nein,ich habe noch nie einen Entzug gemacht weil ich von klein auf gegen alles bin was Dro ähnlich ist.....und das sind benzos auch... aber ich ...


Ja verstehe kenne auch ein paar die haben das auch geschafft

12.05.2021 17:43 • #52


Zitat von Misson:
Ja verstehe kenne auch ein paar die haben das auch geschafft


Naja wusste nicht das die abhängig machen
Sonst hätte ich so ein sch. nie genommen naja hoffe komme irgendwie da raus

12.05.2021 17:44 • #53


Tinebiene
@Misson ich wusste vor 16 Jahren auch nicht das Tavor abhängig macht. Leider ging das sehr schnell weil es gut gegen meine Angst wirkte und innerhalb von einem Jahr war ich bei 10mg täglich. Ich wollte dann vor 7 Jahren einen Entzug machen und wurde auf 40mg diazepam umgestellt. Mir ging es nach drei Tagen so schlecht das ich mich selbst entlassen habe. Ich habe die Dosierung erhöht und langsam wieder reduziert. Aber von aktuell 30mg komme ich nicht runter. Ich war ein paar mal noch stationär habe aber immer aufgegeben. Ich bin oft am Ende aber ich komme von dem Zeug nicht mehr los . Leider.

12.05.2021 20:14 • #54


Zitat von Tinebiene:
@Misson ich wusste vor 16 Jahren auch nicht das Tavor abhängig macht. Leider ging das sehr schnell weil es gut gegen meine Angst wirkte und ...



Oh das tut mir leid naja liegt an der hohen Dosis

Viel Kraft

13.05.2021 00:25 • #55


Kann man Symptome beim Tavor Entzug mit AD z. B. Mirtazapin entgegenwirken?

21.05.2021 16:49 • #56


@um72 nehmen sie Tavor ?

23.05.2021 01:22 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Misson:
@um72 nehmen sie Tavor ?

Ich habe es 2016 bekommen und seitdem immer mal, nicht regelmäßig genommen, von Januar bis April gar nicht ohne Nebenwirkungen bzw. Entzugserscheinungen zu spüren. Dann Anfang April griff ich wieder zu in kleinster dosis und war nach dem aufstehen sehr benommen und kraftlos. Hatte sonst nie Probleme mit tavor.
Ärztin verschrieb mir dann mirtazapin zum schlafen, aber die Benommenheit blieb bestehen.

24.05.2021 10:49 • #58



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf