1

la2la2

la2la2


4426
2
3412
Zitat von Richi79:
Testosteronbehandlung mach ich seit 2 Wochen(Testogel).

Dann mach das noch mind. 1-3 Monate weiter und lass dann nochmal Testosteron bestimmen, ob es wieder im mittleren Normbereich ist.

Psychopharmaka behandeln/unterdrücken nur die Symptome. Ist als ob bei einem Auto die Reifen halb Platt sind. Dann kann man natürlich die Reifendruck Warnung deaktivieren (=Psychopharmaka) und weiterfahren. Man kann aber natürlich auch gucken warum die Reifen platt sind, die Ursache beheben und sie dann wieder aufpumpen.
Übertragen auf deine Depressionssymptome: Wenns psychisch bedingt ist, müsste eine Gesprächstherapie und/oder Veränderungen im Leben die Symptome deutlich bessern. Bringt das nichts, muss man halt mal weiter suchen und probieren - wie z.B. Testosteronmangel.....

28.07.2019 16:37 • #41


Richi79


42
2
Ich bin momentan leider nicht in der Lage eine Gesprächstherapie zu machen. Ich habs probiert. Aber meine Gehirnchemie ist dermaßen durcheinander das ich keinem Gespräch folgen kann. Veränderungen im Leben bräuchte ich im Moment die das ich wieder in der Lage wäre eine geregelte Arbeit anzufangen um meine Familie zu ernähren und Hauskredit abbezahlen kann. Mir steht das Wasser bis zum Hals. Ich muss irgendwie wieder psychisch stabil werden...

28.07.2019 19:09 • #42


Richi79


42
2
Hallo zusammen,
kurzes Update von mir. Seit ca. 6 Wochen nehme ich jetzt Sertralin bis zu 100 mg und bin jetzt schon wieder am ausschleichen da ich es wie die anderen ADs davor nicht vertrage(Übelkeit und zittern und aggressiv ). Für die Nacht nehme ich Quetiapen 50mg retard(durchschlafen funktioniert). Testosteronbehandlung wirkt nicht. Nach 7 Wochen Testogel Behandlung fiel der Wert von 2,4 auf 1,3 und auch Testosteron Spritze wirkte nicht.
Ein Toxikologe hat bei mir durch einen Chelat Provokationstest eine starke Schwermetallbelastung festgestellt(Gadolinium, Blei, Quecksilber, Arsen, Nickel und Cadmium). Nach ein paar Chelatausleitungen die auch sehr teuer sind geht es mir eher schlechter als besser.
Als Nahrungsergänzungsmittel nehme ich Selen und Eisen und modifiziertes Citruspektin.
Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Was würdet ihr mir noch an Medikamenten empfehlen zu versuchen. Habt ihr Erfahrungen mit einem Reset der Medikamente (2 Wochen gar nichts mehr nehmen und dann wieder ganz langsam einschleichen)?
Kann es auch sein das Sertralin nicht wirkt weil ich Raucher bin?
Gruß, Richard

Vor 1 Stunde • #43


la2la2

la2la2


4426
2
3412
Zitat von Richi79:
Testosteronbehandlung wirkt nicht. Nach 7 Wochen Testogel Behandlung fiel der Wert von 2,4 auf 1,3 und auch Testosteron Spritze wirkte nicht.

Wurde auch nach den Spritzen nochmal getestet oder nur 1x getestet? Dann könnte das auch ein Laborfehler sein.... Hat das Gel oder die Spritzen denn irgendwas "gefühlt" verbessert?


Zitat von Richi79:
Ein Toxikologe hat bei mir durch einen Chelat Provokationstest eine starke Schwermetallbelastung festgestellt(Gadolinium, Blei, Quecksilber, Arsen, Nickel und Cadmium).

Na endlich hat man eine naheliegende Ursache für deine Symptome gefunden.
An deiner Stelle würde ich SOFORT mit dem Rauchen aufhören. Da das wahrscheinlich nicht möglich sein wird, zumindest auf elektrische Zig. umsteigen. Die sind zwar auch nicht gesund, aber vergiften den Körper nicht so massiv, wie normale Zig..

Zitat von Richi79:
Nach ein paar Chelatausleitungen die auch sehr teuer sind geht es mir eher schlechter als besser.

Das ist ganz normal. Die Gifte werden aus dem Gewebe "gelöst" und es kommt so zu einer Erstverschlimmerung. Frag mal bei deiner Krankenkasse, welche Behandlungsmethoden die bei bewiesenen(!) Vergiftungen mit Schwermetallen bezahlen.


Zitat von Richi79:
Was würdet ihr mir noch an Medikamenten empfehlen zu versuchen. Habt ihr Erfahrungen mit einem Reset der Medikamente (2 Wochen gar nichts mehr nehmen und dann wieder ganz langsam einschleichen)?

Schwermetallvergiftungen (und Testosteronmangel) kannst du die nächsten Jahrzehnte mit Psychopharmaka oder anderen psychischen Behandlungen versuchen zu behandeln - das wird NIEMALS das Problem lösen - maximal die Symptome unterdrücken (mit diversen Nebenwirkungen) und unbemerkt den Körper weiter schädigen. Die Schwermetalle müssen raus und der Testosteronmangel muss beseitigt werden. Alles andere wäre Pfusch.....

Vor 58 Minuten • #44


Richi79


42
2
Nach den Spritzen wurde der Wert nochmal gemessen, hab aber noch kein Ergebnis. Vom Gefühl her hat mir weder das Gel noch die Spritze etwas gebracht. Am 21.10. hab ich noch einen Termin beim Endokrinologen wo ein Stimulationstest der Hypophyse gemacht wird weil die Arzte auch etwas ratlos sind in meinem Fall.
Rauchen aufhören hab ich schon öfter probiert, ich schaff es einfach nicht.
Die Krankenkasse zahlt leider überhaupt nichts zur Schwermetallausleitung.
Ich drehe mich da irgendwie im Kreis. Testosteronmangel kann auch Nebenwirkung von den ADs sein. Oder ich hatte ihn schon immer und bekam deswegen 2003 schon Depressionen.

Vor 23 Minuten • #45



Dr. med. Andreas Schöpf


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag