» »


201806.03




96
6
13
«  1, 2, 3, 4, 5  »
Ja danke. Bin schon wieder ganz cool (c: habe den ganzen Tag nur gelegen. Beim Arzt Krankmeldung geholt. An.die Tavor gar nicht gedacht. Er meinte es sei grippaler Infekt.

Auf das Thema antworten




96
6
13
  07.03.2018 18:33  
Hab meinem Psychiater geschrieben:
Ich bin seit zwei Tagen arbeitsunfähig, die Kopfschmerzen sind unverändert
stark und ich habe Fieber bis 39,5, Schüttelfrost, Schweißausbrüche. Bis auf
leichten Reizhusten Nachts keine typischen Grippesymptome.
Ich habe nun wirklich Angst, dass es keine Grippe sondern ein
Serotoninsyndrom ist. Kann die Kombination von Paroxetin und Opipramol
dieses auslösen?

Hier seine Antwort:
Hallo sie können die Paroxetin absetzen und warten abheilen Ihrer Symptome
ab.

Ich denke ich hab ihn genervt. Ich will das Paroxetin nicht absetzen, psychisch ist es toll.

Verstehe halt jetzt die Antwort nicht. Soll ich absetzen weil nötig, soll ich zur Beruhigung? Soll ich damit ich nicht mehr nerve?
Was denkt ihr?



945
6
105
  07.03.2018 18:36  
Wie lange nimmst du das Paroxetin ? Hab eben gesehen seit dem 27.2 erst. Vielleicht meint er du kannst es absetzen weil du Grippe hast und das mit dem einschleichen dann noch schlimmer ist?





96
6
13
  07.03.2018 18:50  
Ja seit letzten Dienstag..
Ich halte das lieber aus als psychisch abzukacken. Will nur nix gefährliches riskieren.



945
6
105
  07.03.2018 18:58  
Aber denkst du das Paroxetin bei dir so schnell schon Wirkung zeigt? Aber ich denke nicht das es vom Paroxetin kommt.



53
3
Watrop
7
  07.03.2018 19:52  
Filip hat geschrieben:
Hmm, wie geht es dir denn nun ?
Ich weiß, dass eine Freundin von mir auch Probleme mit Angst und Panik hat.

Sie zum Bsp darf eine kleine Menge Hanföl zu sich nehmen.
Das beruhigt sie und bringt sie runter.

Wäre es denn etwas für dich oder sagst du da nein ?


Hallo
Was ist denn Hanföl für die e Zig. oder pures öl weiss nur das escwelche in flaschen gibt





96
6
13
  07.03.2018 20:49  
Ich weiß gar nix mehr. Psychisch bin ich definitiv ausgeglichener schon wenige Tage nach Start mit Paroxetin. Jetzt hab ich 600mg Ibu geworfen vor fast drei Stunden und immer noch Kopfschmerzen





96
6
13
  14.03.2018 19:33  
Hallo! Mal gucken ob hier noch jemand antwortet.
Hab die Influenza nun fast hinter mir und gestern sind es zwei Wochen gewesen, in denen ich 10mg Paroxetin nehme. Nun sollte ich ja bereits nach einer Woche erhöhen und wills jetzt angehen. Allerdings zögere ich etwas gleich 20mg zu nehmen. Was habt ihr für Erfahrungen? Oder was ist so Standard beim Einschleichen?



4
1
1
  14.03.2018 23:24  
Also ich habe direckt mit 20 mg angefangen . Nehme es seid 3 Wochen und habe bis heute keinerlei Nebenwirkungen gehabt . Wenn ich daran denke was ich für Geschichten über die Nebenwirkungen gelesen habe .

Danke1xDanke




96
6
13
  15.03.2018 06:46  
Oh wow!



411
28
104
  15.03.2018 15:30  
Ich habe Paroxetin im 2. Anlauf wieder aufgegeben, nachdem ich derartige Unruhezustände und leichte Muskelzuckungen bekam, dass ich dachte, das ist jetzt ein Serotoninsyndrom. Keine Ahnung warum ich das vor 10 Jahren nicht hatte, jetzt scheint es nicht mehr zu funktionieren.





96
6
13
  15.03.2018 17:53  
Ich glaube ich mache es Morgen früh einfach. Bin noch krank geschrieben und dann Wochenende... Beim ersten Ansetzen mit 10 mg hatte ich ja auch nur bisschen Verkrampfung im Kiefer und Müdigkeit.
Wenn ich nur 5mg erhöhe muss ich die Tablette vierteln was ja in lauter gebrösel endet und ziemlich ungenau wird. Oh man, ich trau mich jetzt einfach





96
6
13
  16.03.2018 12:12  
Oh ich hab mich doch nicht getraut. Hab seit gestern höheren Blutdruck und Puls, kommt noch vom Virus, und das macht mich schon unruhig...
Warte erstmal noch ab





96
6
13
  17.03.2018 09:10  
So, da Blutdruck gestern wieder normal war habe ich heute früh gestartet mit 20 mg. Gab ja leider keinen Grund mehr es aufzuschieben. Ostern fahren wir in den Urlaub und ich will das vorher geschafft haben damit ich die Reise dann auch genießen kann. Drückt mir die Daumen!



411
28
104
  17.03.2018 11:56  
Jetzt wird es spannend ... Urlaub ... Paroxetin ;-)






96
6
13
  17.03.2018 12:02  
squashplayer hat geschrieben:
Jetzt wird es spannend ... Urlaub ... Paroxetin ;-)

Wie meinst du das?





96
6
13
  17.03.2018 15:08  
Hey Squashplayer!
Wegen dem Paroxetin bei dir. Ich hatte das selbe mit Cipralex. Hab es genommen für fünf Monate (Einschleichen war mit Unruhe, Appetitlosigkeit und Schlafstörungen verbunden aber gut aushaltbar, war trotzdem arbeiten etc) und dann vier Monate pausiert.
Das Einschleichen danach(also beim zweiten mal) war Horror. Hab dazu auch hier geschrieben. War unter Dauerstrom, null schlafen, null essen etc. Hab irgendwann sogar Amitryptilin kombiniert aber als es nach 4-6 Wochen noch so war habe ich aufgehört. Vielleicht ist das manchmal so, dass der Körper mal so und mal so reagiert oder vielleicht auch beim zweiten mal anders weil das Gehirn irgendwas gespeichert hat... was machst du jetzt?



411
28
104
  17.03.2018 15:34  
Ich meinte das so, dass ich im Urlaub (=weg von zu Hause) eher kein neues Medikament probieren würde, zumindest nur, wenn ich wüsste, dass gute Krankenhäuser erreichbar sind. Aber ist nur so eine Angst von mir.

Ich nehme jetzt Opipramol 50 / 50 / 100 mg, also 200 am Tag, manchmal auch weniger. Beruhigt etwas und hat nicht diese Horror-Nebenwirkungen von Paroxetin, das grenzt aus meiner Sicht ja schon fast an Körperverletzung!



945
6
105
  17.03.2018 15:39  
Wie lange nimmst du das Opipramol schon? Macht es dich sehr müde?





96
6
13
  17.03.2018 16:50  
Ja der Urlaub geht zu meinen Eltern in meine zweite Heimat. Also der Ort ist Safe für mich. Und es geht ja erst in zwei Wochen los, deshalb startete ich auch jetzt.



Auf das Thema antworten  95 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Nächste



Dr. med. Andreas Schöpf


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Medikamente bei Angst- & Panikattacken


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Nebenwirkungen von Paroxetin? Unruhe, Schwäche, Angst

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

5

1636

02.02.2017

Paroxetin gegen Angst und Depression, Nebenwirkungen

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

17

1778

05.04.2018

Depression, Angst, Panik, innere Unruhe und Leere

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

35

2196

05.01.2018

Paroxetin 30 mg - starke innere Unruhe

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

30

893

29.03.2017

Unruhe während der Depression

» Agoraphobie & Panikattacken

4

657

18.07.2008


» Mehr verwandte Fragen anzeigen