Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

zur Zeit nehme ich gegen die Panikattacken und diverse Phobien:
Alprazolam: 3 x 0,5mg
Atarax: 3 x 25mg
Zoloft (Sertralin): 1 x 50mg
Sonstiges:
Levothyrox wegen Hashimoto
Propranolol wg. Herzstolpern
****

Seit meiner Kindheit habe ich schon Probleme mit dem darm (Verstopfung) und habe auch jahrelang meinen Darm "Zur Abfuhr gezwungen".
Heute bin ich 51 und bin froh, wenn ich alle 10 Tage 'mal auf's Klo kann, hab'n Reizdarm und vorallem: ich bin auseinandergegangen wie 'ne Dampfnudel.
Vor einiger Zeit sagte mir eine Bekannte, die sich in alternativer Medizin auskennt, dass meine Kilos "im darm hängen" und ich dringend eine Entgiftung/Entschlackung von Darm, Niere und Leber machen solle.

Nun bin ich auf diese Lifeplus-Produkte gestossen und da wurde mir die Darmsanierung empfohlen mit Ballaststoffen, Kräuterlingen (als "Rohrreiniger") und schliesslich MSM, um dem Darm aufzupâppeln.
Am 1. Tag war noch nix (klar), am 2. Tag "Hasenknoddeln" und heute, am 3. Tag zum erstenmal ein richtig ordentlicher Stuhlgang.
Klingt für viele von Euch jetzt wahrscheinlich komisch/seltsam/lächerlich, aber wenn man quasi 50 jahre lang nicht "normal" auf's Klo kann, dann ist das einfach ein wunderbares, befreiendes Gefühl!

Jetzt kommt das ABER:
Gestern, also am 2. Tag, bekam ich abends erstmal eine innere Unruhe. Heute war das Ganze stärker, denn es war wie der Anflug einer Panik (Unruhe, Schweissausbrüche, Angstgefühle). Ich hielt dann Rücksprache mit den Verkâufern und die versicherten miur nochmal, dass MSM keine Panikattacken auslösen könne, sondern dass diese Symptome eher Ausdruck dafür sind, dass die Entgiftung bereits angefangen hat! - Das hat mich natürlich enorm erleichtert.
Aber - man wäre ja kein Phobiker, wenn sich da im Hinterstübchen nicht doch irgendwelche dunklen Gedanken breit machen würden:

- Könnte es aber auch sein, dass die Entgiftungskur die Aufnahme der Psychopharamka und Benzos behindert?

Wer hat denn noch Erfahrungen mit Entgiftungskuren, bzw. mit MSM von LifePlus?

Viele liebe Grüsse,
Gauloise

07.08.2014 15:37 • 09.09.2017 #1


18 Antworten ↓

boomerine
In deiner Situation würde ich mich mit meinem Hausarzt unterhalten, wenn du solche Beschwerden hast, da würde ich nichts auf eigene Faust versuchen. Denn der Schuß kann auch mal nach hinten losgehen. Deine Kilo`s sitzen nicht im Darm, das ist der größte Blödsinn den ich je gehört habe. Nur du solltest dich mit deinem Arzt unterhalten so das du täglich gehen kannst. Das würde ich dir raten, alles andere ist in meinen fatal.

09.08.2014 17:40 • #2



Darmsanierung mit MSM und Co - wer hat Erfahrungen?

x 3


Ciao Boomerine,

Danke für Deine Antwort!

Zu meiner Darmproblematik meint mein Hausarzt, dass die Beschwerden von den Psychopharmaka und Bezos kommen, ich solle schauen, dass ich diese nicht mehr brauche.
Die Mittel zur darmsanierung habe ich weiter genommen, ist ja alles pflanzlich, aber jetzt habe ich einen Hashimoto-Schub! Vielleicht weil die Darmsanierungsmittelchen und Nahrungsergänzungsprodukte das Immunsystem gestärkt und dadurch den Schub ausgelöst haben? Ich weiss es nicht....
Mist!

Liebe Grüsse,
Gauloise

24.08.2014 09:04 • #3


boomerine
Mag so sein, wie dein Hausarzt das sagt, wiegesagt ich bin kein Doktor, ich höre nur die Alarm Glocken klingeln, wenn es um das Thema Darm geht. Eben weil es bei mir nicht ernst genommen wurde. Deshalb rate ich dir, geh zu einem Gastroenterologen, lasse dir eine Darmspiegelung machen und besprich dich mit dem. Wie du weiter vorgehen kannst oder musst. Denn ich nehme an, so kann es nicht weiter nicht gehen. Denn wenn die Angelegenheit nicht ernst genommen wird, kann muss nicht, zu einem Darmverschluß kommen. Ich will dir keine Angst machen nur nimm die Sache ernst, denn sollte / wenn / was nicht sein muss, weißt du Bescheid und du brauchst dir keine Gedanken oder Sorgen machen. Bitte. lg boomerine

24.08.2014 16:38 • #4


Liebe boomerine,

momentan kann ich DANK dieser Darmsanierung tatsächlich regelmässig auf's Klo, somit ist mein Darm momentan weniger das Problem.
Aber ich habe das Wort "Darmverschluss" im Hinterkopf, weil nach 10 Tagen werde auch ich langsam unruhig.
Eine Darmspiegelung ist eine gute Idee, sie tut nicht weh und ich weiss danach, was Sache ist. Ich muss mich nur dazu durchringen und Du hast mir jetzt gerade nochmal einen Anstoss dazu gegeben. Danke Dir!

Was die Mittel von Liefplus angeht:
Gestern bekam ich meine Blutwerte und jetzt habe ich herausgefunden, wieso ich leichte Angstattcken und Unruhezustände habe:
FLOHSAMEN(-schalen) verzögern/verringern die Wirkung anderer Medikamente, deshalb soll man sie immer mit mindestens 2 Stunden Zeitabstand einnehmen - was ich nicht gewusst und deshalb auch nie getan habe!
Die Folge:
1.) Das Schilddrüsenhormon Levothyrox wurde nicht richtig aufgenommen, was eine ordentliche Unterfunktion zur Folge hatte!
2.) Folglich wirkten auch die Benzos und das Antidepressivum nicht so, wie sie sollten, was sich eben durch diese Unruhezustânde/Angstattacken, etc. äusserte!
Kleiner Fehler - grosse Wirkung! Ausgerechnet FLOHSAMENSCHALEN wurden zum Problem,wer hâtte das gedacht!

So, dann nehm' ich jetz 'mal brav Flohsamenschalen und ALLE anderen Medikamente brav getrennt voneinander und sobald sich mein darm wieder verschlechtert, werde ich mit meinem Arzt über eine Darmspiegelung sprechen! Basta!

Viele liebe Grüsse,
Margit

24.08.2014 17:00 • #5


Hallo,

ich nehme seit 3 Tagen MSM und leider geht es mir nicht so gut. Bin unruhig habe anflüge von Angst...
Mich würde interessieren ob dies nur eine Erstverschlimmerung ist.

Wie ist das bei euch? Ich hoffe aktuell nur das es schnell wieder vorbei geht

11.11.2014 14:11 • #6


Ciao Katharina,

hast Du irgendwelche Probleme mit der Schilddrüse?
Nimmst Du NUR MSM?

Mit den Lifeplus-Produkten habe ich inzwischen herausgefunden, dass bei dem Flohsamenprodukt eine Algenart enthalten ist, die extrem viel Jod enthält - und das ist Gift für jeden Hashi-Patienten.
Aber wenn Du "nur" MSM nimmst, dann kann ich Dir nicht weiterhelfen, im INternet habe ich jedenfalls nichts Negatives gelesen.

Viel, viel Glück!
Und wenn Dir das MSM Angst macht, ob nun aufgrund seiner Wirkung oder aufgrund DEINER Angst, dann setz' es ab!

Liebe Grüsse,
Gauloise

11.11.2014 15:16 • #7


Hallo Gauloise,

Danke für deine schnelle Antwort! Das ist so toll!

Ich nehme bisher nichts anderes. Nur die MSM von LifePlus. Mein Schilddrüsenwerte sind in der Tat etwas niedrig sodass meine Ärtzin meinte, das s es irgendwann sein könnte, dass ich dagegen Medikamente nehmen muss. Allerdings jetzt noch nicht.

Vielleicht bilde ich mir das ja wirklich nur ein. Ich hatte vor kurzem von einem Homöopath Blei und Platinum verschrieben bekommen und da ging es mit ähnlich. Allerdings gingen diese Symptome nach einer Woche wieder weg.

Ich hab also noch Hoffnung. Da ich unzählige Allergien und Beschwerden habe erhoffe ich mir einfach Besserung durch dieses Produkt und bisher ist es nicht so unerträglich das ich dem ganze keine Chance mehr geben würde.

Vielen Dank nochmal für deine nette Antwort und noch eine schöne Woche

11.11.2014 15:33 • #8


Celestine
Davon mal ganz abgesehen, dass Produkte, die über Network-Marketing, oder zu deutsch: Empfehlungsmarketing (= life-plus!), vertrieben werden, meist überteuert sind, sollten diejenigen die die Dinge verkaufen zuimindest etwas detailliertere Infos über die Produkte geben können. MSM ist eine Abkürzung für Methylsulfonylmethan, eine Schwefelverbindung. Diese ist in unserem Körper natürlicherweise vorhanden und wir nehmen sie auch täglich über die Nahrung auf.
Schwefel ist an dem Aufbau von essentiellen Aminosäuren beteiligt, die wiederum an zahlreichen wichtigen Stoffwechselgeschehen beteiligt sind.

Ich halte nichts davon, einzelne, isolierte Stoffe als "Wundermittel" darzustellen. MSm wird oft in zusammenhang von gelenkbeschwerden, Schmerztherapie und Immunsystem genannt. Auch der Verdauungstrakt kann davon profitieren. Eine Darmsanierung und -entgiftung ist mit Sicherheit förderlich, v.a. bei regelmäßigem Medikamentenkonsum. Es gehört aber auf jeden Fall mehr dazu, z.B. probiotische Mittel, um die Darmflora wieder aufzubauen.

Ich weiß nicht, warum Flohsamen mit Algen vermischt werden. Auf jeden Fall ist es unabdingbar, auf den Jodgehalt hinzuweisen. Für Menschen mit SD-Erkrankungen, können sich sonst unschöne Komplikationen ergeben...

Letztendlich finde ich es schwierig, wenn Nahrungsergänzungsmittel verkauft werden, ohne die Kunden umfassen über alle wichtigen Wirkungen, Nebenwirkungen etc. zu informieren. Nahrungsergänzungsmittel können sehr hilfreich und effektiv sein, wenn sie richtig und gezielt eingesetzt werden. Umgekehrt kann daraus aber auch ein Eigentor werden!
Meine Reaktion ist gerade etwas gereizt, weil ich einen ähnlichen Fall in meinem Freundeskreis hatte und wir einige Zeit brauchten, um wieder alles "gerade" zu biegen....
Also: Augen auf, das Kleingedruckte lesen, alle erdenklichen Informationsquellen nutzen und den gesunden Menschenverstand einschalten!

11.11.2014 15:41 • #9


Hallo Celestine,

Danke für deinen Beitrag. Ich muss allerdings sagen, dass ich mich zuvor ausreichend informiert habe. Diese Wirkung war mir allerdings nicht bekannt und kann eher daher rühren das ich bedingt durch meine andauernden Beschwerden etwas ängstlich bin. Doch wenn nichts mehr hilft und du keine Lösung für deine Beschwerden findest, dann greift man nach jedem Strohhalm und ich hingehen habe in meinem Umfeld nur hervorragende Ergebnisse verzeichnen können.

Natürlich ist jeder Körper unterschiedlich und jeder muss für sich selbst heraus finden was ihm gut tut oder nicht.

Es geht hier nicht um einen Hersteller sondern um MSM.

Darf man Fragen was bei euch passiert ist?

Lg

11.11.2014 16:00 • #10


Celestine
Hallo Katharina,

verstehe meinen Beitrag bitte nicht falsch! Ich unterstelle Dir nicht, dass Du Dich nicht ausreichend informiert hast. Ich finde es nur bedenklich, wenn Menschen ohne entsprechendes Wissen diese Produkte verkaufen und bei Nachfragen immer nur lapidar sagen: "Kann bei unserem Produkt nicht passieren-alles gut."

Das körperliche und seelische Beschwerden gut und erfolgreich mit Naturheilkunde oder Nahrungsergänzungsmittel therapiert werden können ist unbestritten-bin das lebende Beispile dafür

life plus hatt ich nur genannt, weil es in einem Beitrag namentlich erwähnt wurde. Ich bleibe aber bei meiner Aussage, dass diese Networkmarketing-Produkte (egal ob life-plus oder was anderes) meist überteuert sind.

Ein Freund von mir hatte sich von einem sehr charismatischen Verkäufer eine Stoffwechselkur verkaufen lassen. Im nachhinein kann man sagen, dass keinerlei Anamnese oder Beratung oder sonstwas in der Art stattgefunden hat....der Stoffwechsel ist ziemlich aus den Fugen geraten, psychisch und körperlich ging es ihm ziemlich schlecht und es dauerte sehr lange, bis dieser Schaden wieder behoben war.

Was mich ärgert ist die Tatsache, dass solche Ereignisse zum schlechten Image von guten Vitalstoffen beitragen, obwohl diese nicht das Problem sind. Verstehst Du, was ich meine?

11.11.2014 16:11 • #11


Ja natürlich verstehe ich was du sagst und mir ist auch aufgefallen das Vitalstoffe zum Teil in Verruf geraten sind und ich denke das dies sehr schade ist denn sie setzen oft dort an wo die Schulmedizin dich abgeschrieben hat.

Ich bin mir nur nicht so sicher ob dies an Life Plus und überteuerten Produkten liegt.
Ich hatte das ganze so Verstanden, dass die Produkte nur deshalb mehr kosten weil indirekt der Vertrieb damit bezahlt wird bzw. Die kosten die ein normaler Shop als Miet- und Gehaltskosten auch hätte nur das hier direkt die Verkäufer eine Provision erhalten.

Natürlich ist kein Verkäufer/ Sponsor gleich ein Arzt oder Ernährungsberater und das ist sicherlich das was du bemängelst.

Ich denke einfach das wenn ich mir diese Produkte kaufe ich mich auch darüber ausreichend informieren sollte und natürlich darf man auch nicht einfach Versprechungen machen da jeder Körper ja anders ist. Der Vorfall mit deinem Freund ist auch sehr traurig und leider muss man hier wahrscheinlich auch sagen er hätte sich besser erkundigen müssen denn das Internet ist voll von Berichten zu diesem Thema.

Dennoch kann ich deinen Ärger gut nachvollziehen. Ich habe selbst auch schon dumme Fehler gemacht weil ich mich nicht hinreichend informiert habe.

Zu den kosten. Auch bei einer Stoffwechselkur kann man billige und günstigere Produkte nehmen: ich lasse mich nur gerne von Produkten verleiten die länger auf dem Markt sind und mehrfach getestet wurden. Ich bin aber dennoch auf den Versuch mit einer Freundin gespannt die sich die billig Produkte für die Stoffwechsel diät gekauft hat und ich die "teuren" von Life Plus". Wir machen das übrigens unter Ärztlicher und Ernährungsberratender Unterstützung.

Ich bin gespannt! Ich kannte nur leider nicht diese Nebenwirkung und war gespannt ob hier jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Ich werde jedenfalls auf meinen Körper hören und berichten wie sich das ganze entwickelt.

Vielen Dank nochmal für deinen Beitrag!

11.11.2014 16:34 • #12


Hallo Katharina, hallo Celestine,

auch wenn ein Produkt überteuert ist:
wenn mir bisher NIchts geholfen hat und wenn es sich gut "anhört"(gute Kritiken etc.) und ich es bezahlen kann, dann würde ich es nehmen!

ABER:
was Life-Plus angeht und auch jedes andere Produkt angehen könnte:
die Verkäufer sind weder Apotheker noch Ärzte - und das sollte man sich immer im Hinterkopf behalten!
Und selbst wenn es ein Arzt wäre: WAS ist sein Fachgebiet? Ist es ein Allgemeinmediziner, ein Endokrinologe, ein Hautarzt?
Bevor ich dieses Flohsamenmittel kaufte habe ich die Verkäufer auf meine Hashimoto hingewiesen und es wurde mir versichert, dass in dem Team auch mehrere Ärzte seien und diese hâtten bei mir keinerlei Bedenken!
Ich habe das Zeug dann bestellt (übrigens nicht nur der Flohsamen, da waren auch Sachen zur Darmsanierung dabei).
Vor der Einnahme habe ich die Inhaltsstoffe nochmal kontrolliert und tatsâchlich stand da NICHTS von Jod!
Also habe ich das Zeug's genommen.
Und dann kam der Salat: ich geriet gehörig in eine Unterfunktion. Die Verkäufer meinten, sie hâtten in ihrem Team auch Schilddrüsenpatienten und es wären noch nie irgendwelche derartigen Nebenwirkungen eingetreten. Sie konnten sich unmöglich vorstellen, dass die Unterfunktion durch das Flohsamenmittel ausgelöst wurde.

Irgendwann habe ich mir dann die Inhaltsstoffe genauer angesehen und festgestellt, dass da Algen drin sind.
Und beim Recherchieren im Internet fand ich heraus, dass im Gegensatz zu "harmlosen" Spirella-Algen (oder wie die heissen), eben diese Algen in meinem Präparat extrem hohe Jodgehalte haben!

Hätte ich das vorher recherchieren müssen?
Was macht jemand, der kein Internet hat?

Und wo liegt da die Verantwortung der Ärzte, die da im Team sind?
In ihrer Praxis schicken sie Schilddrüsenpatienten doch auch zum Endokrinologen?
Wieso maßen sie sich ausgerechnet beim Verkauf ihrer Produkte an, zu wissen, dass es dem Patienten NICHT schadet?
Entweder wirkt das Medikament nur oberflächlich udn man kann es ohne Bedenken nehmen, oder es ist "gut" - und hat neben den positiven Wirkungen auch Nebenwirkungen.
Nur sollte man sich dann als Arzt auch mit diesen Nebenwirkungen auseinandersetzen und überlegen, für welche Patienten es gut, und für welche Patienten es NICHT gut ist!

***
Seit meiner Hashimoto habe ich 30 Kilo zugenommen und es geht immer weiter und weiter und ich bin tatsâchlich verzweifelt und klammere mich an jeden Stohhalm.
"Meine" Life-Plus-Verkäufer rieten mir zu der Life-Plus-Stoffwechselkur.
Abgesehen davon, dass mir die Verkäufer lange einfach den Preis nicht nennen wollten, zitierten sie mir die Aussage einer Ärztin aus ihrem Team:
"Ich würde jetzt auf meine Schilddrüse schei....und die Kur machen!"

Meine Hahsimoto hat mir 30 Kilo beschert: ich schei.. nicht auf sie! Im Gegenteil: ich nehme acht auf sie!
Wie kann eine Ärztin so etwas sagen?
STOFFWECHSELKUR - da sagt doch schon der Name, dass damit in den Stoffwechsel eingegriffen wird! Wie kann man sowas einem Patienten, bei dem klar ist, dass sein Stoffwechsel spinnt, sagen?
Der Stoffwechsel ist so kompliziert, es gibt nicht umsonst Endokrinologen - aber das muss die Ärztin doch wissen?

Ach, ich ärgere mich immer noch entsetzlich!
Jedenfalls ist mir jetzt klar, dass ich grundsâtzlich bei allen Nahrungsergânzungsmitteln Rücksprache mit meinem Endokrinologen halte!
Und auf eigene Faust kaufe ich nichts mehr diesbezüglich ein!

***
Kataharine, lass' Dir 'mal die Schildrüse checken!
Hast Du irgendwelche Beschwerden wie Haarausfall? Müdikkeit? Gewichtszu- oder abnahme? Herzklopfen? Panik....

So, ich muss jetzt...
Macht's gut und viele liebe Grüsse,
Gauloise

11.11.2014 18:43 • #13


Celestine
Gauloise,

diese Produkte werden leider auch von vielen Ärzten verkauft, genau wie diese unsäglichen I.G.E.L-Leistungen, die oft wenig Sinn machen. Jetzt kann man argumentieren, Ärzte müssen auch sehen , wo sie bleiben und können Zusatzverdienste gut gebrauchen, wegen hohen Unterhaltskosten für Praxis und Personal usw.

Ich denke da noch etwas anders, von mir aus kann man es auch blauäugig oder altmodisch nennen. Mediziner sollten sich doch auch heute noch dem hippokratischen Eid verpflichtet fühlen....und die Aussage, dass ein Hashimoto Dir am A.... vorbei gehen soll, finde ich schon fast fahrlässig!

Das Fatale daran ist, dass viele Menschen immer noch ohne Wenn und Aber dem glauben, was ein Weißkittel ihnen sagt...finde ich sehr gut, dass Du selbst die Initiative ergriffen hast und recherchiert hast!

Die konkret angesprochene Firma organisiert regelmäßig Treffen für Ihre "Fans" bzw. "Sponsoren". Ich hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen bei einer anwesend zu sein und es waren auch nicht wenige Mediziner anwesend. Leider habe ich bei den meisten nur die Dollarzeichen in den Augen gesehen. Dies soll nicht als Verallgemeinerung verstanden werden, es gibt zum Glück auch noch ganz viele verantwortungsvolle und gute Vertreter dieses Berufsstands.

11.11.2014 19:58 • #14


Ich habe meine Schilddrüse erst testen lassen weil ich alle Symptome habe die du gerade aufgezählt hast.

Doch die Ärztin meinte, dass ich wahrscheinlich irgendwann in meinem Leben mal Tabletten nehmen muss aber der Wert nur knapp über normal ist.

2,68 ulU/ml die Spanne ist wohl bei 0,27-2,50. bin also nur leicht drüber.

Da alle anderen Test keine Anomalien aufweisen habe ich mich dazu entschieden meinen Körper zu entgiften und dabei ausreichend mit Mineralien zu versorgen.

Leider geht das aktuell irgendwie nicht so gut los ich muss aber dazu sagen, dass ich eh immer Angst habe das ich irgendetwas habe und bisher war es immer nur meine Psyche die mir einen streich gespielt hat.

Ich kann das zwar einfach nicht glauben aber langsam finde ich mich mit dem Gedanken ab und irgendwie geht's mir langsam besser.

Ich kann es nur einfach nicht verstehen wie mir aus heiterem Himmel so unwohl werden kann. Kann das eine Panik Attacke sein? Kommen die auch ohne erkennbaren Grund.

Ich versehe meine Körper ehrlich gesagt nicht und ich hoffe einfach das ich das langsam in den Griff bekomme denn ich quäle mich seit nunmehr 3 Jahren durch Höhen und Tiefen.

Gauloise, das ist aber wirklich eine traurige Leidensgeschichte! Geht es dir denn wieder besser? Was unternimmst du damit du deine Probleme in den Griff bekommst?

Celestine, danke für deinen ausführlichen Bericht. Leider gibt es überall schwarze Schafe hast du denn mit diesem Produkt schon Erfahrungen gemacht oder weshalb bist du hier im Forum?

11.11.2014 23:22 • #15


Celestine
Katharina, persönlich habe ich keine Erfahrungen damit gemacht, sondern wie bereits berichtet, im Freundeskreis. Die Themen Gesundheit, Vitalstoffe, Nahrungsergänzungsmittel und Naturheilkunde interessieren mich sowohl privat als auch persönlich-ist sozusagen ein "Hobby" von mir, wenn Du es so nennen willst und in diesem Forum bin ich, aus dem gleichen Grund wie alle anderen Leidensgenossinnen und -genossen hier: habe seit langer Zeit eine s.g. "generalisierte Angststörung"

Ich finde es richtig gut, das Du Dich in Eigenverantwortung um Deinen Körper kümmerst! Sowohl Entgiftung als auch die gezielte Zufuhr von Mineralstoffen klingt vielversprechend Ich wünsche Dir gutes Gelingen!

11.11.2014 23:50 • #16


Ciao Katharina,

nur kurz:
der Wert, de Du nennst, das ist der TSH-Wert,oder?
Wurden auch ft3 und ft4 und die Antikörper (TPO...) gemessen? TSH alleine reicht nicht für eine Diagnose aus!
Welche Beschwerden hast Du sonst noch?
Hast Du in Deutschland die Möglichkeit, ohne Überweisung zu einem Endokrinologen zu gehen?
Es kann ja auch sonstige hormonelle Ursachen haben.....?

Liebe Celestine,
im allgemeinen finde ich auch, dass Ärzte zunehmend die Dollarzeichen in den Augen haben.
Aber es gibt auch wohltuende und in der Tat zahlreiche Ausnahmen. Insbesondere die Landärzte oder auch viele Krankenhausärzte kommen dank der Gesundheitsreform ratz-fatz an ihre Grenzen. Und viele Ärzte wissen auch gar nicht, wie sie diese blöde und unsinnige Pauschalisierung umgehen können.
Ach, das gesamte deutsche Gesundheitssystem kränkelt...!

Wir wohnen in Frankreich und obwohl hier auch einiges im Argen liegt, so hat es dennoch auch Vorteile:
Es gibt keine Privatversicherungen, bei denen die jungen und gutverdienenden Mitglieder genug Kohle in die Kasse bringen und kaum krank sind.
Aber wenn diese Mitglieder 'mal alt und/oder arbeitsunfähig sind, dann sind sie schlechter versorgt als jeder Kassenpatient!

LG, Gauloise

12.11.2014 00:26 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Celestine
Hallo Gauloise,

keine PV finde ich gut, dass macht das Gesundheitssystem bestimmt um einiges fairer, oder? Ich finde es immer schwierig bei unserem kranken System von "Gesundheitssystem" zu sprechen. In China beispielsweise werden die Ärzte nur bezahlt, wenn ihre Patienten gesund werden, bzw. gar nicht erst krank werden. Die Prophylaxe steht also im Mittelpunkt...so was wünsche ich mir hier. Wird aber ein Wunschdenken bleiben... die Pharmaindustrie hat so eine mächtige Lobby, die würden dies zu verhindern wissen

Find ich total witzig, dass Du in Frankreich wohnst. Deinen Nickname assoziiere ich mit einer Studienfahrt nach Paris vor gefühlten Ewigkeiten. Dies war eine sehr rotweinselige Woche und ich habe immer Gauloise gequalmt, Päckchenweise...

12.11.2014 22:17 • #18


Wer ohne Beschwerden lebt und einfach mal eine Darmsanierung durchführen will, der kann es wirklich einfach so tun. Wenn man sich vorher gut über eine Darmsanierung informiert und zur Darmsanierung auch nur natürliche Mittel benutzt, dem kann so gut wie gar nichts passieren. Doch wer bereits ein solches Krankheitsbild aufweist, sollte eine Darmsanierung immer mit einem Therapeuten, beispielsweise einem Heilpraktiker, durchführen.
Die Darmsanierung von lifeplus ist von der Qualität der Produkte her, ganz in Ordnung nur ziemlich überteuert.

Zitat:
- Könnte es aber auch sein, dass die Entgiftungskur die Aufnahme der Psychopharamka und Benzos behindert?


Ja das kann sein, da es die Aufgabe der Mineralerde (in dem Flohsamenmix) ist, Fremdstoffe/Giftstoffe zu binden und auszuscheiden. Medikamente werden hier auch als Fremdstoffe wahrgenommen und ausgeschieden. Zwischen der Einnahme von Medikamenten und der Einnahme von beispielsweise Mineralerde, sollten immer min. 3 Stunden liegen.

Meine erste Darmsanierung liegt nun fast 8 Jahre zurück und sie war auch von LifePlus. Später habe ich neben meinem normalen Beruf noch eine Ausbildung zur Ernährung- und Gesundheitsberaterin gemacht und ich mich wirklich intensiv mit dem Thema Darmsanierung befasst. Mir waren die Produkte von LP auch nur als "Rohrreiniger" etc. bekannt und ich wusste nicht wirklich über die Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe bescheid. Nun weiß ich das die Basis einer Darmsanierung aus drei, für eine Darmsanierung essentiellen, Teilen besteht. Und diese sind allesamt natürlich vorkommende Lebensmittel wie zB Flohsamenschalen. Hier ist die natürliche Darmsanierung sehr gut beschrieben https://darmsanierungkur.com .
Aber wie gesagt, wer wirklich auf Nummer sicher gehen will sollte immer einen Arzt oder einen Heilpraktiker um Rat fragen! Ein Heilpraktiker ist in dem Fall noch besser da sich Heilpraktiker oft auf solche ganzheitlichen Therapien spezialisieren, wohingegen Ärzte gerne auf eine Behandlung mit Medikamenten zurückgreifen

Viele Grüße
Laura

09.09.2017 13:33 • x 1 #19



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf