2

-Leeloo-
@zero01
diesen Schlafapnoe Test sollte ich auch machen lassen, aber ich hätte dazu weiter fahren müssen, das geht leider nicht mit meinen Einschränkungen und da ich sowieso schlecht schlafe, würde ich den Test gar nicht machen können, da ich total unruhig würde und ich nachts oft zur Toilette muss. Ich glaube aber auch nicht, dass ich Atemaussetzer habe. Aber vielleicht atme ich unregelmäßiger, weil ich oft auch ängstlich bin, wenn ich raus gehe. Irgendwie hängt das vielleicht doch mit den Ängsten zusammen, vielleicht auch einen Anteil der HWS, da die auch blockiert ist. Leider hat auch nichts geholfen, andere Therapien kosten wieder viel Geld, welches ich nicht habe, um da weiter zu kommen (Cranio Sacrale)...Musst du jetzt ein Atemgerät tragen nachts?

29.10.2019 06:57 • #21


Zitat von -Leeloo-:
Musst du jetzt ein Atemgerät tragen nachts?

Nein, der Test auf Schlafappnoe oder sonstige war ja negativ. Ich weiß aber, dass ich ab un zu Atemaussetzer hatte. Ich merke das im (Halb-)Schlaf. Aber jetzt vielleicht nicht mehr.
Vielleicht solltest Du für Deine HWS Sport treiben. Sport tut mir sehr gut (Endorphine, ...). Es muss bei mir aber ein sehr anstrengender Sport sein.

29.10.2019 08:19 • #22


-Leeloo-
Zitat von zero01:
Nein, der Test auf Schlafappnoe oder sonstige war ja negativ. Ich weiß aber, dass ich ab un zu Atemaussetzer hatte. Ich merke das im (Halb-)Schlaf. Aber jetzt vielleicht nicht mehr.Vielleicht solltest Du für Deine HWS Sport treiben. Sport tut mir sehr gut (Endorphine, ...). Es muss bei mir aber ein sehr anstrengender Sport sein.


Das Problem ist, dass ich nach schnell erschöpft bin, aber die Angst lässt es mich machen, diesen einen positiven Punkt, dass ich tatsächlich es schaffe, mit dem Fahrrad zu fahren etwa eine halbe Stunde und spazierenzugehen, das war eine Weile gar nicht möglich.

29.10.2019 08:59 • #23


@-Leeloo-
Was für Ängste hast Du denn?

29.10.2019 09:09 • #24


-Leeloo-
Zitat von zero01:
@-Leeloo-Was für Ängste hast Du denn?


Generalisierte Angststörungen gepaart mit Depressionen, Angst vor Krankheiten, Menschen, engen Räumen, offenen Plätzen, Viren und Bakterien, vor lauten Menschen, Menschen, die nur darauf warten, ein "Opfer" zu finden (Angriffe egal auf welche Weise - ist mir mehrmals seit der Kindheit passiert), Autoritätspersonen, manche Ärzte (wieder Kindheitserlebnisse). Verlustangst, Angst, den Halt zu verlieren.

Wie ist das bei dir?

Hatte gerade mit Telefonseelsorge gechattet, das war aber kein gutes Erlebnis. Das mache ich nicht noch einmal. Schade, sowas verunsichert mich dann noch mehr.

29.10.2019 09:31 • #25


-Leeloo-
Zitat von zero01:
@-Leeloo-Was für Ängste hast Du denn?


Die Antwort oben bezieht sich nicht auf die Panik, die ich mich wieder eingeholt hat, die Panik treibt mich raus, ist schon komisch, sonst ziehe ich mich am liebsten allein zu Hause zurück und jetzt fällt mir das wegen der Panik schwer.

29.10.2019 09:33 • #26


soleil
Zitat von -Leeloo-:
Hatte gerade mit Telefonseelsorge gechattet, das war aber kein gutes Erlebnis. Das mache ich nicht noch einmal. Schade, sowas verunsichert mich dann noch mehr.

Mit denen habe ich einmal telefoniert und mir hat es nichts gebracht, ausser dass ich mir selbst Vorwürfe gemacht habe, weil ich mein Leben nicht auf die Reihe kriege. Das Gespräch kam wie ein stiller Vorwurf bei mir an. Aber manchen hilft es bestimmt.

29.10.2019 09:35 • #27


-Leeloo-
Zitat von soleil:
Mit denen habe ich einmal telefoniert und mir hat es nichts gebracht, ausser dass ich mir selbst Vorwürfe gemacht habe, weil ich mein Leben nicht auf die Reihe kriege. Das Gespräch kam wie ein stiller Vorwurf bei mir an. Aber manchen hilft es bestimmt.


ja, ich habe vorhin auch eine schlechte Erfahrung im Chat mit denen gemacht, leider. Jetzt geht es mir auch so ähnlich.
Na toll...darf den Titel nicht tragen...

29.10.2019 09:36 • #28


soleil
Die dürfen auch nicht länger als 10 Minuten telefonieren, dann wird das Gespräch abgemurkst. War es beim chatten so ähnlich?

29.10.2019 09:41 • #29


@-leeloo-:
Zitat von -Leeloo-:
Die Antwort oben bezieht sich nicht auf die Panik, die ich mich wieder eingeholt hat, die Panik treibt mich raus, ist schon komisch, sonst ziehe ich mich am liebsten allein zu Hause zurück und jetzt fällt mir das wegen der Panik schwer.

Sich abkapseln macht alles nur schlimmer. Geh lieber raus. Mit Freunden, Vertrauensppersonen jeder Art. Umgib Dich mit lustigen und freundlichen Menschen. Lachen bringt was.

Gegen Deine Ängste:
Kampsport für das Selbsbewusstsein, Kampfsport, vor allem Boxen, MMA, Ringen. Keine unseriösen Sachen wir Taekwondo o.ä.

Geh zu einem sehr guten Arzt, wenn nötig, privat, lass Dir das durchboxen bei der Krankenkasse

29.10.2019 09:56 • x 1 #30


-Leeloo-
@zero01
Das ist ein sehr schwieriges Thema bezüglich des Abkapselns. Ich kapsel mich eigentlich gern ab, weil ich mich immer allein mit mir beschäftigen konnte und "eigentlich" und oft schlechte Erfahrung mit Vertrauen gegenüber Menschen gemacht habe, mit denen ich auch länger befreundet war.

Wenn ich mit meinem Partner zusammen sein kann, fühle ich mich wohl, weil er mich mit allem so akzeptiert wie ich bin, ohne dass gesagt wird: jetzt reiß dich mal zusammen, stell dich nicht so an, mir geht es auch schlecht usw. Solche Menschen haben mir nicht gut getan. Es reicht mir, wenn ich einfach so akzeptiert werde. Damit ist mir schon geholfen. Ansonsten kann ich mir nur selbst helfen, momentan ist das sehr schwer, weil ich immer die Kontrolle über mich behalten will. Ich glaube, dass ich da nicht ganz allein bin. Nächste Woche habe ich dann erst mal einen Termin bei meinem Psychiater und dann mal schauen, was er sagt. Wahrscheinlich wird er auch nicht weiter wissen, was noch helfen sollte oder könnte zur Unterstützung. Strategien sind zunächst die Atemübungen, Mediation gegen Panik und Phantasiereisen, in allerhöchster Not habe ich das Diazepam, was mir im Notfall der Hausarzt gestern verschrieb. Ich trau mich noch nicht einmal das zu nehmen, würde es aber im allerschlimmsten Notfall tun, es sind 5 mg, würde es auch erst einmal teilen wollen, falls es allein wirklich gar nicht gehen sollte.

Leider lassen derartige Sportarten meine weiteren körperlichen Einschränkungen nicht mehr zu. Boxtherapie hatte ich auch schon mal in einer Klinik, das war ganz gut. Damals war ich aber noch nicht so eingeschränkt und noch jünger. Jetzt geht nur noch Fahrradfahren, was ich auch mache, so gut es geht und halt Spazierengehen. Man schaut dann in de Gegend herum, ob man etwas Schönes sieht, das allein tut mir auch schon gut.

30.10.2019 08:00 • #31




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf