Nasdaq

Nasdaq

7
4
Bei schweren Depressionen und Ausschöpfung aller Möglichkeiten, bietet die Universitätsklinik Freiburg - Professor Coenen die Möglichkeit im Rhamen einer Studie eine Tiefe Hirnstimulation durchführen zu lassen - Ziel ist die Kassenzulassung.

Soweit bekannt werden ausschließlich unipolar depressive Patienten behandelt - nicht manisch - depressive ( ohne Gewähr ).

Eine Vorstudie - gemeinsam mit der Universität Bonn erbrachte bemerkenswerte Ergbenisse: 87,5 % der Teilnehmer erreichten eine gleich große Reduktion ( um 87,5 % ).

Dsa Projekt war auch Thema in Stern TV am 20.06. 2017.

Ein Interview mit ihm und Videos zur Methode und Erfahrungen findet ihr hier:

https://www.tiefehirnstimulation.info/i ... ressionen/

Hier findet ihr auch den Link zur Sendung, sowie die Bewertung der internationalen Presse und weiter Videos über das Verfahren.

Die Studie ist noch offen, es werden also noch Patienten aufgenommen.


Auch an anderen Kiniken werden Depressionen mit der THS behandlet - auch schon seit circa 10 Jahren - allerdings jenseits von Studien nicht kostenfrei.


Ich habe selbst eine erfolgreiche Tiefe Hirnstimulation in 2004 machen lassen - bei schwersten Zwangsstörungen - wie gesagt mit Erfolg.




Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq

15.07.2017 13:06 • 26.07.2017 #1


1 Antworten ↓

Gnomenreigen


@Nasdaq
Danke für diesen Beitrag. Ich selbst bin noch nicht ganz so weit, aber es würde mich sehr interessieren, wie viel besser es Dir heute nach der OP geht, wie Dein Alltag aussieht. Viele Grüße!

26.07.2017 15:34 • #2



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser