Pfeil rechts
4

Hallo zusammen,

mir geht es leider im Moment sehr schlecht und vielleicht kann man auch hier ein bisschen austauschen oder Hilfestellung geben.

Ich hatte vor 4 Wochen eine heftige Panikattacke gehabt . Hatte erst gedacht ich Falle um von meinen Verspannungen. Dadurch das ich alleine war hatte ich sogar den Krankenwagen gerufen . Die haben gesagt ich soll ne Tavor nehmen und mich versuchen zu beruhigen.

Eine Woche war Ruhe . Dann hatte ich innerhalb von einer Woche immer 2 weitere Panikattacken. Immer die Angst das ich Umfalle und Sterbe.

Da ich eh sehr verspannt bin und auch Magenprobleme habe sind das immer trigger gewesen die sowas dann auch oft verschlimmert haben .

Letzte Woche Donnerstag hatte ich ein Bericht über Depressionen gelesen und danach eine Panik bekommen das ich auch in sowas verfalle und es nicht mehr besser wird. Dort hatte ich dann wie Gedanken das ich aus dem Fenster springe obwohl ich das garnicht will . Hatte so Angst das wir zu der Not Psycho Klinik gegangen sind . Die haben gesagt das ich ne Tavor nehmen soll und morgen dann nochmal kommen soll.

Bin dann zu einem Notdienst freitags gegangen die mir Setralin 25mg ab morgen dann 50 mg gegeben haben und für nachts pipamperon. Gegeben haben . Letztes hab ich bis jetzt noch nicbt genommen .

Seit diesem letzten Donnerstag habe ich aber sehr oft suizide Gedanken . Sowas hatte ich noch nie . Aber jetzt habe ich permanent Gedanken daran. Ich versteh es nicht ich will ja nicht sterben . Hab aber Angst aus dem Affekt aus dem Fenster zu springen weil ich nicht mehr Kontrolle über mir selbst habe .

Kennt das jemand ?

Danke schon mal

Grüße, Philipp

10.11.2020 17:25 • 10.11.2020 #1


4 Antworten ↓


Hast du das denn schon mit deinem Arzt/Psychiater besprochen, dass wäre deine erste Anlaufstelle.

10.11.2020 17:35 • x 2 #2



Sich aufdrängende suizidale Gedanken machen mir Angst

x 3


Also war ja letzte Woche bei diesem
Notdienst . Das war meine erste Berührung mit Psychologen . Die hatte was von Zwangsgedanken gesagt . Aber sowas hatte ich vorher nicht und jetzt auf einmal so heftig

10.11.2020 17:37 • #3


kleinpübbels
Ach ja, das kommt mir so bekannt vor, was ich hier lese...
Ja, ich hatte bzw habe gelegentlich die selben Gedanken. Ich bin deswegen letztendlich in der Psychiatrie gewesen. Das hat mir eine solche Angst gemacht, dass ich mich selbst habe einweisen lassen.
Hier im Forum habe ich deswegen ebenfalls ein Beitrag verfasst, das müsste knapp einen Monat her sein. Oder sogar schon 2.
Mir hat die Klinik schon geholfen. Pimpamperon habe ich da auch bekommen, die wirken ganz gut.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass du nicht die Kontrolle verlieren wirst. Es fühlt sich so an und macht sehr große Angst, aber das wirst du nicht.
Glaub mir, ich habe das selbe durch. Du willst ja nicht sterben, hast Angst davor es aber zu tun. Typisch Zwangsgedanken.
Ich habe meinen den Namen Hubert gegeben und so mit denen kommuniziert. Irgendwie hat das geholfen.
Es sind nur Gedanken, mehr nicht. Ich habe den Eindruck, Zwangsgedanken suchen sich das aus, wovor man am meisten Angst hat und docken da an.
Mir hat geholfen, mir immer wieder klar zu machen, dass ich das gar nicht will. Eines Tages habe ich das verinnerlicht und hatte genug Selbstvertrauen mir das auch zu glauben.
Ich hoffe es geht dir bald was besser. Fühle dich unbekannterweise gedrückt.
Das ist hart, das durchzumachen.

10.11.2020 17:39 • x 1 #4


Du solltest es besser mit einem Psychiater besprechen zwecks Medikamentöser Einstellung

10.11.2020 17:40 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser