Pfeil rechts
34

Coru
Hey,

ich dachte ich schreibe hier mal rein, weil das vielleicht jemand kennt. Ich habe seit heute morgen ein Brennen auf der Zunge und Frage mich was das ist. Jetzt habe ich zeitgleich zufällig/oder nicht an den unteren Zähnen so als würde ein Zahnfleisch jucken oder kribbeln. Die Zähne sind dort auch empfindlich. Was könnte das sein? Kennt das jemand?

Zusätzlich tut auch noch seit einer Weile zwischen zwei Zähnen bei Benutzen der Zahnseide das Zahnfleisch weh. Ich muss dazu sagen ich habe total Angst vor Karies seit ich meinen ersten Zahn dadurch verloren habe. Ich musste damals extrem oft zum Zahnarzt und habe auch etwas Angst davor. Kann das "nur" eine Zahnfleischentzündung sein oder mit dem oben genannten zusammenhängen?

Vielleicht benutze ich auch zu viel Zahnprodukte. Seit dem Vorfall putze ich Zähne morgens und abends fast 10 Minuten aber sanft. Habe Zahnseide und Mundspülung und so Tabletten zur Zahnpflege nach jedem essen.

Ich hoffe, jemand kennt das alles und kann mir sagen, dass es harmlos ist

23.06.2017 15:41 • 18.02.2021 #1


Vielleicht machst du zu viel im Mund rum.

Täglich mehrmals Zahnseide..das kann reizen.

Vielleicht hast du einen empfindlichen Zahnhals bekommen...

Würde mit Salbeitinktur spülen, und außer Zähneputzen mal alles für eine Woche weglassen.

23.06.2017 15:48 • x 2 #2



Mundkrankheit/Zahnprobleme

x 3


Schlaflose
Zitat von Coru:
Zusätzlich tut auch noch seit einer Weile zwischen zwei Zähnen bei Benutzen der Zahnseide das Zahnfleisch weh.


Ich habe vor über 30 Jahren ein paar Tage lang Zahnseide benutzt (ich war damals in England, bei uns war Zahnseide damals glaube ich noch gar nicht im Handel) und bekam dadurch immer Zahnfleischbluten. Meine Zähne stehen sehr eng zusammen und ich musste den Faden mit großer Kraft durch den Zwischenraum ziehen und der Faden schnitt ins Zahnfleisch. Seitdem kommt mir das nicht mehr in den Mund
Ansonsten putze ich nur morgens mit der elektrischen Zahnbürste und mache Schluss wenn das Signal dazu kommt. Ich glaube, das sind zwei Minuten. Mein Zahnarzt lobt mich immer für meine hervorragende Zahnpflege. Wenn der wüsste

Brennen und Kribbeln auf der Zunge bzw. Zahnfleisch bekomme ich z.B. wenn ich viele Kiwi, Ananas, Bonbons oder andere stark säurehaltige Lebensmittel gegessen habe.

23.06.2017 16:49 • #3


Coru
Ok danke für eure Antworten . Ich finde die Idee mit dem Weglassen der Zahnseide gut. Ich habe in den letzten Jahren nur, wenn immer zwischen den Zähnen Löcher bekommen. Gibt es da gute Alternativen was ich dagegen tun kann?

Wo bekomme ich Salbeitinktur? Ich bin auch eher für natürliche Sachen. Meine Mundspülung ist voller Chemie glaub ich=D. Wie macht ihr das?

Vielen lieben Dank=).

23.06.2017 17:13 • #4


Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht damit, jeden Tag ne andere Zahncreme zu benutzen. Ich Wechsel immer zwischen irgendwas mit Minze, dann Sensodyne, dann Elmex und dann meridol.

23.06.2017 17:24 • x 1 #5


Zitat von Coru:
Ok danke für eure Antworten . Ich finde die Idee mit dem Weglassen der Zahnseide gut. Ich habe in den letzten Jahren nur, wenn immer zwischen den Zähnen Löcher bekommen. Gibt es da gute Alternativen was ich dagegen tun kann?

Wo bekomme ich Salbeitinktur? Ich bin auch eher für natürliche Sachen. Meine Mundspülung ist voller Chemie glaub ich=D. Wie macht ihr das?

Vielen lieben Dank=).


Kann man selber machen.

Salbei kleinschneiden, in ein sauberes einmachglas,und dann billigen Korn vom Aldi drüber,bis der Salbei untergegangen ist.

Das Glas in die Sonne stellen und mehrmals täglich schwenken.nach 4 Wochen fertig.

Dann in braune Flaschen füllen...apothekerfläschchen.

Oder kaufen...in der Apotheke oder Internet.

23.06.2017 17:45 • x 1 #6


kopfloseshuhn
Also man kann seine Zähne auch kaputt pflegen! 10 Minuten putzen finde ich zu lang.
Was das brennen angeht...
Hast du in der letztenzeit vielleicht die Zahnpasta gewechselt oder so?
Vielleicht verträgst du davon was nicht gut.
Nimmst du Cortisonhaltige Asthmamedikamente?
Ein Brennen auf der zunge kann auch ein Mundpilz sein aber dann hat man auch selsamen weißen Belag. Nicht verwechseln mit dem normalen Belag den man sonst so eben hat.

Was ich gut finde und was auch schonend und gegen Bakterien ist und natürlich ist eine Mundspülung aus Kaiser Natron. Einfach abends einen halben Teelöffel im Zahnputzglas auflösen, spülen - fertig.

Liebe Grüße

23.06.2017 17:50 • x 1 #7


Coru
Ihr habt wahrscheinlich recht das ich zu viel mache. Ich nehme keine Medikamente. Also ich kann es mir nicht so recht erklären. Ich habe auch empfindliches Zahnfleisch. Früher habe ich auch einfach nur die Zähne normal geputzt und fertig. Ich hatte nie Löcher und wenn man ein ganz kleines. Seit ein paar Jahren fängt, dass an, dass ich zwischen den Zähnen Löcher bekommen habe. Ich weiß nicht warum. Seitdem mache ich alles was geht für meine Zähne. Schon bei jedem Zwicken bekomme ich Angst. Seit zwischen einem Zahn ein großes Loch entstanden ist. Es gab eine Wurzelbehandlung, dann wieder Zahn auf und i.wann raus. Den Zahn zu ziehen hat fast eine Stunde gedauert. Nach dieser Zahnarzttortur habe ich total Angst ein Loch zu bekommen. Früher habe ich auch nie Zahnseide benutzt, aber jetzt traue ich mich nicht mehr so richtig. Als Mundspülung nehme ich immer dieses Listerine oder wie das heißt.

23.06.2017 18:12 • #8


Angor
Listerine finde ich persönlich viel zu scharf. Wenn Du empfindliches Zahnfleisch hast rate ich zu Meridol Mundspülung.

Und keine Weissmacherzahncreme benutzen, die schmirgelt Dir nach und nach den Zahnschmelz runter und die Zähne werden empfindlich.

Eine elektrische Zahnbürste ist immer besser wie eine Handzahnbürste, man muss nicht so schrubben udn es ist schonender fürs Zahnfleisch.

Mit der Handzahnbürste hatte ich mir immer wieder mal kleine Verletzungen am Zahnfleisch zugezogen, das ist damit vorbei.

23.06.2017 18:25 • x 1 #9


ich schließe mich dem an, Meridol Zahncreme und Spülung benutze ich auch, habe seit dem keine Probleme mehr mit gereizdem Zahnfleisch. Zahnseide nehme ich nur noch jeden 2. Tag, abends; mein ZA meinte das würde ausreichen. Karies hatte ich vielleicht das letzte mal vor ca 15 Jahren. Wenn Du die Zähne weiterhin manuell putzen möchtest, empfehle ich die meridol-Zahnbürste, die hat sehr feine Borsten für die Zwischenräume und schont Zähne und Zahnfleisch, gilt auch als eine der besten Zahnbürsten. Viele sind viel zu hart und schädigen mehr, als dass sie pflegen.

23.06.2017 19:25 • x 1 #10


kopfloseshuhn
Oh ich hab auch eine Zahnbürstenepfehlung:
https://www.amazon.de/Curaprox-Handzahn ... XYT4WQTXPR
danach mag ich keine einzige mehr von den im unserem handel erhältlichen Zahnbpürsten nhemen. Die sind eine Offenbahrung!
Etwas tolleres gibts nicht.
danach kommt einem die weichste zahnbürste wie ein Schrubber vor.
Und nein ich krig dafür kein geld

23.06.2017 20:13 • x 1 #11


Coru
Vielen Dank für die Tipps. Bin ganz froh, weil ich langsam echt nicht mehr weiß, was man alles nehmen muss. Ich steige denke ich auf eine elektrische Zahnbürste um. Die Handzahnbürste schaue ich mir trotzdem mal an. Danke für den Link=). Zahnseide benutze ich vielleicht erstmal auch nur noch alle zwei Tage. Bei den ganzen Sachen die man nehmen und benutzen kann, weiß man gar nicht mehr, was man nehmen soll. Manchmal stehe ich vor dem Regal und bin schon fast verzweifelt. Ok geht mir bei Shampoo und Nudeln ähnlich. Hat man fettiges Haar, strapaziertes, brüchiges.. Man weiß es nicht=D. Aber gut das ist ein anders Thema. Bei den Zahnpflegeprodukten ist es ähnlich. Wo ist denn der Unterschied zwischen Meridol und einer Mundspülung?

23.06.2017 20:31 • #12


Schisserle
Brennen auf der Zunge über mehrere Tage deutet auf einen Vitamin B12 Mangel hin!

23.06.2017 21:55 • #13


Angor
Zitat von Coru:
Wo ist denn der Unterschied zwischen Meridol und einer Mundspülung?


Meridol ist auch eine Mundspülung, nur bedeutend milder als die anderen manchmal recht scharfen Spülungen.
Wenn man empfindliches Zahnfleisch hat ist es das Beste, auch die Meridol Zahncreme.

23.06.2017 21:59 • #14


kritisches_Auge
Meine Prophylaxefrau ist gegen Mundspülungen, nur im Ausnahmefall.
Ich nutze keine Zahnseide sondern die Bürstchen mit denen man zwischen die Zähne kommt, ich habe sie in verschiedenen Größen.

Mir geht es ähnlich wie dir, durch schlechte Erfahrungen putze ich auch zu lange.
Einmal nehme ich normale Zahncreme, dann solche für Kinder, ich mag die irgendwie, ich weiß auch nicht warum.

23.06.2017 22:40 • x 1 #15


Diese Bürstchen hatte ich auch mal...damit blutete immer das Zahnfleisch....voll die Mördergeräte.
Vor allem mit Metall...?

Am besten sei eine Munddusche.empfahl mal ein Zahnarzt.

24.06.2017 07:13 • #16


kritisches_Auge
Bei mir hat es noch nie geblutet.

24.06.2017 08:17 • #17


Coru
Ich habe nochmal eine Frage in der Hoffnung jemand mich da etwas beruhigen. Ich habe mir jetzt eine elektrische Zahnbürste geholt. An einem Zahn zieht es manchmal etwas, wenn ich da dran komme mit der Zahnbürste. Sonst tut er nie weh weder beim essen heiß und kalt noch bei sonst i.was. Ich bin bei Zähnen etwas Hypochonder. Ist das was Schlimmes. Das ist auch der Zahn wo es beim Zwischenraumreinigen immer ein bisschen weh tut. Vielleicht komme ich zu sehr ans Zeinfleisch und es ist gar nicht der Zahn? Wie gesagt, sonst habe ich mit dem gar keine Probleme. Kann das auch was Harmloses sein?

29.06.2017 11:38 • #18


Hast Du eine OralB oder eine Schallzahnbührste? Habe nun seit einem halben Jahr, eine Schallzahnbürste und bin sehr zufrieden damit.
Finde dass die sauberer putzen als die normalen elektrischen, vor allem OralB, ist da ja der Marktführer. Wechsle immer ab. Je einen Tag,
einmal Zahnseide und den nächsten mit TePe Interdentalbürstchen. Da kommt auch immer was raus und ist deswegen wahrscheinlich
nicht ganz verkehrt. Natürlich putze ich meine Zähne nach jeder Mahlzeit, dann etwa 2 Minuten und denke dass das auch reicht.
Letztesmal wurde mir jedenfalls wieder keine professionelle Zahnreinigung angeraten und meine Zahnärztin, ist da sonst bekannt dafür,
dass sie das jeden, alle halbe Jahre mal machen lässt. Seit meiner Schallzahnbürste ist das Geschichte, die nimmt anscheinend, sogar
den Zahnstein, finde auch keinen mehr, wo der sonst immer bei mir war, unten, hinten an den unteren Schneidezähnen.
Da ist keiner mehr. Auch bei meiner letzten professionellen Zahnreinigung, meinte die Assistentin, dass es bei mir sonst gut wäre,
hatte da aber auch noch eine manuelle Zahnbürste mit so längeren Borsten dazwischen, weiß jetzt nicht mehr wie die geheißen hat,
aber die war auch ganz gut.

29.06.2017 11:58 • #19


Coru
Ich habe die mündlich B. Bin nur etwas verunsichert, weil beim putzen mit der elektrischen Zahnbürste es an einem Zahn immer etwas "zieht" also leicht weh tut, aber nur bei dem. Der sonst aber keine Probleme macht. Habe etwas Angst, dass das was schlimmes ist und hoffe, dass das jemand kennt :\.

29.06.2017 12:06 • #20



x 4


Pfeil rechts


Dr. Matthias Nagel