Pfeil rechts

Moin,

bei mir werden die Ängste im laufe des Tages weniger. Morgens nach dem Aufstehen ist es besonders schlimm. So am Nachmittag wird es dann besser.
Kennt Ihr das?

14.11.2010 11:10 • 18.11.2010 #1


9 Antworten ↓


Hallo....

Bei mir ist es genau andersrum gewesen.....

Am Tag war ich abgelenkt und ich hatte keine Ängste...die kamen erst Abends ,wenn ich Zeit zum nachdenken und grübeln hatte

lg.Eva

14.11.2010 14:06 • #2



Gegen Abend werden die Ängste weniger

x 3


Hallo ,
bei mir ist es auch so , dass die Angst am Abend sehr schlimm ist . Allerdings ist es bei meiner Depression genau anders herum . Am Morgen ein schlimmes Stimmungsstief , auch begleitet mit Angst , das wird dann am Tag aber immer weniger . Und am Abend ist die Angst dann riesengroß.

LG Hummel

14.11.2010 14:50 • #3


Bei mir ist es komischerweise auch so. Morgens nach dem aufwachen bin ich meistens echt entspannt - gegen Abend wirds schlimm...
Woran das liegt weis ich leider auch nicht..!?!
Wobei ich doch eh de GANZEN Tag grübel

14.11.2010 16:13 • #4


Fantasy
Bei mir ist das irgendwie scheinbar gar nicht tageszeitabhängig und wechselt immer.

14.11.2010 17:27 • #5


ach und ich dachte ich wäre alleine
abends ist es auch bei mir am schlimmsten, weil ich immer denke ich kann eh nicht schlafen und dann kriege ich automatisch angst

14.11.2010 17:54 • #6


ich denke das kommt ganz auf die situation an. wenn sich der geist austoben kann, weil keine pflichten für den tag mehr zu erfüllen sind, ist da - wenn man es zulässt - der platz für die angst. deswegen geht es wahrscheinlich vielen eher abends so, wenn man halt alles erledigt hat. ich persönlich habe solche situationen aber auch schon zwischendrin am tag erlebt, das passiert glaube ich deswegen, weil ich mich nicht auf die dinge konzentriere, die ch gerade erledige - und zack ist da wieder ein schlupfloch für die angst...wenn man weiß, dass es eine lücke, also dieses schlupfloch gibt, kennt man hoffentlich bald das gegenmittel =)

auf die hoffnung!

liebe grüße von
enna.

14.11.2010 18:28 • #7


Hallo,

Ich habe es auch morgens nach dem Aufstehen .....Dann kommt meine Angst ,manchmal ist sie auch schon beim Aufwachen da.
Im Laufe des Tages wird es dann besser.
Ich denke mir das ich meinem Körper dann mehr vertraue -so erkläre ich es mir dann.

Und wenn ich nicht alleine bin ist die Angst auch nicht so stark.

LG

14.11.2010 18:53 • #8


Hallo,
bei mir ist die Angst am Mogen am schlimmsten. Beim Aufwachen kriege ich schon Angst und überlege wie soll ich den Tag überstehen!
Zum Abend lässt es dann nach und ich kann eigentlich gut schlafen.
Ich denke mir das ich über den Tag kämpfe und froh bin, ihn überlebtzu haben und dann stellt sich so eine leichte Ruhe ein. Vielleicht bin ich durch den Kampf auch nur erschöpft und bin froh wenn ich Abends zur Ruhe komme und schlafen kann!
LG

17.11.2010 15:43 • #9


Bei mir ist es auch meistens am Morgen.Weil ich mir da Gedanken mache,ob ich denn heute Alles in den Griff bekomme. Mittags gehts dann etwas runter.Am Schlimmsten ist es aber wenn ich ganz allein bin, und keine Alternative habe,mich irgendwie abzulenken.Dann fang ich an zu grübeln und dann ist die ANGST wieder da.LG

18.11.2010 09:45 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier