Pfeil rechts

Hallo Mäuschen und Danke für deine Antwort,

ja auch bei mir sind die Engelsflügel und eine Steilstellung der Bws und Hws zuzüglich Schmerzen im Arm und Bein, sowie einseitige Migräneartige Kopfschmerzen und Schwindel, Herzrasen, Atemnot, Sehstörungen, Kribbeln, etc und das alles von Verspannungen? Ich weiß es nicht, ich bin seit Monaten auch bei einen Super Physio, der ostheopatisch arbeitet und ein Geheimtipp ist, man merkt von der Technik eine etliche Veränderung, aber schmerzfrei nein! Auch mein Sportprogramm das Ichmenschen so gut wie möglich zu absolvieren, naja bringt oftmals eher noch eine Verschlechterung. Gehe 1x die Woche schwimmen, ziehe da etwa 60 Bahnen mit Brust und Freistil, 2x die Woche Tanztraining (1x Hip Hop, 1x Freestyle), versuche 1x die Woche noch laufen zu gehen, obwohl das durch eine erneute Stundenerhöhung im Job aushinget schwieriger wird. Mache zusätzlich Autogenes Training und Qi Gong, allerdings eher unregelmäßig und mein Doc meinte ich solle mir überlegen,ob ich nicht an einem Stressbewältigungstraining einmal wöchentlich Abends teilnehmen will, da er es für sinnvoll hält bei der beruflichen Belastungen, fragt sich nur ob das nicht mehr Stress als Erholung ist, da ich jeden Tag was anderes habe. Montags Tänzen, Dienstags Physio, Mittwochs Joggen, Donnerstags Physio,mFreitags Schwimmen und Samstags Tänzen. Zwischendurch Arbeiten bis 16 Uhr plus Vorbereitungszeit und grundsätzlichen Überstunden die ich eh zu Hause abreiße.

Bräuche euren Rat was ich tun soll,

LG

Mina

07.09.2012 10:42 • #21


Hey Mina,

gerade habe ich dein beitrag gefunden und habe mich zum grössten teil gesehen und das meine ich ehrlich.


mir gehts genauso ähnlich wie dir, nur dass ich keinen schwindel und herzrasen habe.
meine schmerzen sind mehr zwischen den schulterblättern, der ab und zu mal nach vorne ausstrahlt.
ich habe einen BWS syndrom + muskulären disbalancen, mein arzt meinte, es wäre stressbedingt und durch meinem kind, der 14,5 kg wiegt - falsche haltung -.
die schmerzen sind nicht so das schlimme, sondern die atemnöte die ich ganz plötzlich bekomme. ich merke dann jeden muskel, der mir weh tut, weil ich mich so verkrampfe.

ich mache gerade eine physiotherapie, was mir hilft, aber sobald ich keine Mass. bekomme, gehts mir dann wieder schlecht und ich kann die uhr stellen, dann kommen die PA´s.
meine physiofrau meinte zu mir, ich sei so verspannt, dass es nicht mehr schön sei und es wird eine harte stück arbeit, meine muskeln wieder auf die reihe zu bekommen.
mein verstand sagt dass ich ok bin, mir gehts auch tagelang richtig gut, aber dann kommen die schmerzen und mir gehts dreckig.
vor 5 minuten habe ich angefangen, mich zu beruhigen.

ich habe schreckliche angst, lungenkrebs zu haben und meinem sohn in stich zu lassen. diese angst ist dabei, alles zu zerstören.
ich war auch bei einer psychotherapeutin, da mein hausarzt mir das empfohlen hat, weil ich diabetes typ 2 habe und alle 3 monate mein blutbild checken lassen muss und er mir sagt, dass er kein anlass hat, mich zu irgendwelchenn ärzten zu überweisen, da mein blutbild i.o. sei., soll ich mich so behandeln lassen aber diese frau war das alleletzte. ich war 2 mal da und es war fürn Ar.!

ich weiss nicht, wie ich dir helfen kann aber ich finde, zu wissen, dass man mit diesem problem nicht alleine ist, etwas hilft, sich nicht so alleine zu fühlen.

wie gehts dir in der zwischenzeit?

11.09.2012 22:59 • #22




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier