Pfeil rechts

M
Hallo,

vor drei Jahren ging ich zum Arzt weil ich ständig Angst hatte das Einbrecher kommen oder Monster aus bekannten Horrorfilmen oder das Spinnen über mich rüberkrabbeln. Meistens wenn es dunkel war. Ich bekam eine Überweisung mit der Diagnose generalisierte Angststörung und der Bitte um Psychotherapie. Ich habe dieses damals nicht in Anspruch genommen, da sich die Symptome im Zuge einer Nahrungsumstellung von allein besserten.
Mittlerweile ist diese fast gar nicht mehr aktuell. Ich möchte jetzt trotzdem eine Therapie machen, da ich innerhalb einer Beziehung ständig Angst habe mein Partner könnte fremdgehen.

Zählt letzteres auch zur generalisierten Angststörung und kann sich das ändern? Also, dass ich erst vor einer Sache Angst habe und dann auf einmal vor etwas anderes?

Vielen Dank

06.09.2011 12:43 • 07.09.2011 #1


1 Antwort ↓

B
Hallo Majachen,

das ist durchaus möglich und sogar recht häufig. Fachlich wird das Symptomverschiebung genannt. Das tritt immer dann ein, wenn wichtige Ursachen und Grundlagen, die erst zu einer konkreten Angst führen, nicht verändert sind. Du kannst also durchaus in einer speziellen Situation eine Angst bewältigt haben, in einer anderen Situation tritt ein ähnliches Grundmuster aber wieder auf. Wenn z.B. eine allgemeine Unsicherheit, geringes Selbstwertgefühl und eine eher negative Selbsteinschätzung/Selbstbertrauen vorliegt, dann kann dies die Quelle für immer neue Ängste sein. Deshalb ist es dann wichtig, nicht nur an den aktuellen Symptomen und Ängsten zu arbeiten, sondern diese Quelle zum Versiegen zu bringen - also das eigne Selbstwertgefühl zu steigern, ein positiveres Selbstbild zu entwickeln, selbstsicherer zu handeln und die emotionale Abhängigkeit von anderen Menschen zu reduzieren. Das steht nämlich meist hinter Eifersucht und Angst vor verlust eines Partners.

Hier findest Du noch einige weitere Infos zu diesem letzten Thema:

https://www.psychic.de/einsamkeit.php

https://www.psychic.de/partnerschaft-probleme.php

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei deiner Therapie und grüße Dich herzlich

Bernd Remelius

07.09.2011 13:07 • #2





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag