Pfeil rechts
7

Lämmchen
Hallo ihr Lieben,

ich habe heute Nacht eine Angstattacke gehabt. Durchgängiges Herzrasen und Gedankenkarussel, und ich hab höchstens eine Stunde geschlafen. Im Moment hab ich viel Stress Nun wollten wir heute zu meiner Mama fahren (etwa 2 Autostunden Weg). Ich hab aber erstmal abgesagt und bin hier durch die Gegend spaziert, und jetzt hab ich 2 Stunden geschlafen, weil ich natürlich super müde bin. Nun frage ich mich: Sollten wir doch noch fahren? Ist Nichtfahren eine Vermeidung? Oder muss ich mich jetzt wirklich ausruhen, weil so eine Attacke einen ja einfach total schlaucht? Kennt ihr das? Ich möchte nicht vermeiden, möchte aber auch keine Grenze überschreiten, an der es meinem Körper zuviel ist. Ich glaube aber meine Therapeutin hätte gesagt, ich soll trotzdem fahren (Tapetenwechsel und andere Menschen ist ja eigentlich gut ...)

Was denkt ihr?

25.09.2016 14:56 • 28.09.2016 #1


13 Antworten ↓


Hallo Lämmchen,

prinzipiell muss Du Dir die Antwort selbst geben, da hier keiner sagen kann wie Du Dich fühlst und wie es Dir fitnessmäßig geht.

Hast Du Lust zu fahren und brauchst eine Abwechslung, schön, dann fahre.
Bist Du total schlapp, weil wenig Schlaf, dann bleib zu Hause und schlafe Dich aus.

25.09.2016 15:28 • x 1 #2



Nach Panik schonen? Oder normal weitermachen?

x 3


Lämmchen
Hallo Nicky,

danke für die Antwort. Ich habe jetzt entschieden, dass wir einfach fahren. Zur Not schlafe ich im Auto und bei meiner Mama könnte ich mich natürlich auch hinlegen. Mit meiner Therapeutin im Hinterkopf hoffe ich, dass das die richtige Entscheidung ist. Ich bin zwar echt hundemüde, aber ich hoffe einfach, dass es dort dann wie ein kleiner Urlaub ist.

25.09.2016 15:32 • #3


Zitat von Lämmchen:
Hallo Nicky,

danke für die Antwort. Ich habe jetzt entschieden, dass wir einfach fahren. Zur Not schlafe ich im Auto und bei meiner Mama könnte ich mich natürlich auch hinlegen. Mit meiner Therapeutin im Hinterkopf hoffe ich, dass das die richtige Entscheidung ist. Ich bin zwar echt hundemüde, aber ich hoffe einfach, dass es dort dann wie ein kleiner Urlaub ist.


O.k. dann wünsche ich Dir viel Spaß!

Du kannst ja, wenn Du möchtest, mal erzählen wie es insgesamt gelaufen ist, wenn Du wieder zu Hause bist

Bis dahin alles Gute

25.09.2016 15:40 • x 1 #4


Lämmchen
Also ich denke die Entscheidung war gut. Ich war zwar super müde, aber ich war abgelenkt und konnte in der Nacht auch schlafen

27.09.2016 09:47 • x 2 #5


Zitat von Lämmchen:
Also ich denke die Entscheidung war gut. Ich war zwar super müde, aber ich war abgelenkt und konnte in der Nacht auch schlafen


Wunderbar

27.09.2016 11:53 • #6


Lämmchen
Trotzdem nochmal vielen Dank, Nicky!

27.09.2016 12:00 • #7


Hazy
Ich versuche, ganz normal weiter zu machen danach. Wenn ich mich schone, dramatisiere ich die gesamte Situation für mich persönlich zu sehr. Klar, an dem tag kann man dann mal langsam machen. Aber dann sollte es wieder weiter gehen. Zumindest halte ich es für mich so.

27.09.2016 17:55 • x 1 #8


Zitat von Lämmchen:
Trotzdem nochmal vielen Dank, Nicky!


Wofür denn?

Was auch immer Dir geholfen hat, was ich geschrieben habe, es ist gern geschehen und ich wünsche Dir alles Gute!

Ach und, mach weiter so, kämpfe!

27.09.2016 18:22 • #9


Zitat von hazyhue:
Ich versuche, ganz normal weiter zu machen danach. Wenn ich mich schone, dramatisiere ich die gesamte Situation für mich persönlich zu sehr. Klar, an dem tag kann man dann mal langsam machen. Aber dann sollte es wieder weiter gehen. Zumindest halte ich es für mich so.


Wenn diese Strategie bei Dir funktioniert, ist das prima!

27.09.2016 18:23 • #10


Hazy
Zitat von Süssmaul:
Zitat von hazyhue:
Ich versuche, ganz normal weiter zu machen danach. Wenn ich mich schone, dramatisiere ich die gesamte Situation für mich persönlich zu sehr. Klar, an dem tag kann man dann mal langsam machen. Aber dann sollte es wieder weiter gehen. Zumindest halte ich es für mich so.


Wenn diese Strategie bei Dir funktioniert, ist das prima!


Manchmal absolut gar nicht aber meistens schon. Je mehr Raum ich meiner Angst gebe, desto mehr kann sie sich ausbreiten und ängstigt mich noch mehr. Natürlich muss man immer auch etwas Selbstfürsorge betreiben, aber die darf bei mir persönlich nicht darin bestehen mich kränker zu machen, als ich bin und mich zu schonen, als wäre ich tödlich erkrankt.

27.09.2016 20:01 • x 2 #11


Lämmchen
Es ist für mich jedes Mal eine schwere Entscheidung. Aber im Endeffekt dachte ich auch, wenn ich zuhause bleibe, steiger ich mich bestimmt nur rein ... hätte aber auch schief gehen können ...

28.09.2016 16:15 • #12


Hazy
Hast du aber doch sehr sehr gut geschafft

28.09.2016 18:20 • #13


Ich finde schon es ist eine Gratwanderung und man muss da ein bisschen aufpassen. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann man sich auch zu viel zumuten, Folge: Dauerstress; Folge: Depression und Erschöpfung. Also immer auch ein bisschen abwägen: Eine Nacht schlecht geschlafen? Kein Problem. Mehrere Wochen schlecht geschlafen? Nix gut.... Spazieren hingegen ist für mich kein Vermeidungsverhalten. Hauptsache raus, nur ein bisschen ruhiger. Zum auftanken eben, jeder Mensch braucht das, egal ob Ängstler oder nicht.

28.09.2016 18:47 • #14



x 4





Dr. Christina Wiesemann