3

Also erstmal finde ich es wirklich toll, dass du trotz deiner Angststörung (und das ist keine ''Behinderung) so viel im Leben erreicht hast. Aber ich würde mich ehrlich gesagt nicht damit zufrieden geben, dass die Ängste nie weggehen, villeicht hast du einfach noch nicht den richtigen Weg gefunden. Aber angenommen es wäre so, dann ist es ja letzendlich sowieso deine Entscheidung, ob du dich bereit dazu fühlst Mutter zu werden oder nicht. Und viellecht ist es ja auch so, dass du wieder viel mehr Mut gewinnst, wenn dein Kind erstmal da ist, wer weiß? Ich finde nur du soltest dir das gründlich überlegen und auch im Wohl des Kindes handeln, weißt du was ich meine?

Letzendlich musst du es sowieso selber entscheiden. Egal für was du dich entscheidest ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute

19.04.2012 15:43 • #21


Hallp ich bitte um Hilfe. .. ich bin das 2 mal schwanger gewollt imd leide schon wieder an einer schwangerschaftsdepression. ich habe Ängste irgendwann meine Kinder durch Schicksalsschlag zu verlieren angst vor dem tod usw. wem geht es ähnlich? es macht mich wahnsinnig diese Horror Gedanken zerren an mir und ich kann sie nicht steuern. bei der ersten ssw begann das alles im 8 Monat danach wurde ich unter antidepressiva eingestellt dann ging es mir besser und ich hatte sie abgestellt. nun ist meon Sohn 15 Monate alt ind ich schon wieder schwanger und der Teufelskreis beginnt schon wieder. ich kann einfach nicht mehr. wem gehst genau so wer kann mir Tipp geben ivh will endlich wieder lachen können ((

21.12.2013 14:18 • #22


29.10.2019 19:31 • #23


Mir geht es ähnlich wie dir und fing schon in der Schwangerschaft bzw. auch kurz davor an. Das Schwitzen habe ich auch oftmals so stark das ich die Bettwäsche wechseln muss. Ich hatte vorhin einen Tread eröffnet wo meine Symptome stehen, falls du mal schauen möchtest.

Da ich noch ab und zu stille meinte meine Ärztin könnte zumindest das Schwitzen durch die Hormone kommen.
Allerdings ist meine Schwangerschaft schon 11 Monate her.

Das mit der verstopften Nase einseitig mit anderen Symptomen hab ich auch und auch da wurde eine wohl Harmlose Zyste im MRT gefunden. Unter meiner linken Achsel habe ich einen langen dicken Lymphknoten oder Drüse und das hatte ich schon nach meiner 1. Schwangerschaft. Damals wurde noch eine Mamographie gemacht ohne Befund und meine damalige FA sagte das das viele stillende Mutter in Brustnähe haben.

29.10.2019 19:36 • x 1 #24


Catharina
Das schwitzen hört sich für mich sehr nach Hormonen an!
Ich schwitze in der 2.zyklushälfte auch nachts viel mehr.
Außerdem ist dein Kind erst 7 Monate alt! Stillst du denn?

29.10.2019 21:32 • x 1 #25


Lea2311
Bei mir fing die Angststörung auch während der Schwangerschaft an & wurde nach der Geburt stärker... erst hatte ich Angst, es ist etwas mit meinem Baby & als er dann sicher und gesund zur Welt gekommen ist hatte ich Angst, dass ich sterbe und ihn nicht aufwachsen sehen kann.... :/ sehr schlimm. Ich hoffe du kannst die Zeit mit deinem Schatz trotzdem genießen

29.10.2019 21:36 • x 1 #26


Nein, ich habe nur 2 Monate gestillt. Also seit 5 Monaten stille ich nicht mehr.

Habe auch meine Periode schon 3x wieder gehabt. Zwar noch sehr unregelmäßig, aber sie kam. Und wie gesagt, immer so 2-3 Tage vorher kam das Schwitzen. Hab mir dann nie Gedanken gemacht, weil ich ja den Grund kannte.
Ja und jetzt schwitze ich schon die komplette 2. Zyklushälfte immer mal wieder. Nicht jede Nacht, aber so 3x die Woche bestimmt.

Mein Arzt meinte, es könnte auch die Angst sein, die mich nachts schwitzen lässt, weil mein Körper unterbewusst Cortisol produziert und ausschüttet.

Aber ich denke natürlich wieder an das Schlimmste

29.10.2019 21:42 • #27


Zitat von Lea2311:
Bei mir fing die Angststörung auch während der Schwangerschaft an & wurde nach der Geburt stärker... erst hatte ich Angst, es ist etwas mit meinem Baby & als er dann sicher und gesund zur Welt gekommen ist hatte ich Angst, dass ich sterbe und ihn nicht aufwachsen sehen kann.... :/ sehr schlimm. Ich hoffe du kannst die Zeit mit deinem Schatz trotzdem genießen



Ja, genau so ist es! Ich habe Angst meine Kinder nicht aufwachsen zu sehen! Schlimm!

So ein Mist echt!

Danke für Deine Antwort

29.10.2019 21:44 • #28


Catharina
Ich denke jede Mutter kann deine Ängste nachvollziehen. Ich hatte auch eine Phase in der ich von einer Angst in die nächste Angst gerutscht bin. Ich hatte überhaupt keinen Nerv mehr für meine Kinder, weil ich viel zu sehr gefangen war.
Und wegen dem schwitzen: noch 1 Jahr nach dem abstillen sind Hormone da, dein Körper baut jetzt hormonell um. Gib dir Zeit!

29.10.2019 22:40 • x 1 #29


Zitat von Catharina:
Ich denke jede Mutter kann deine Ängste nachvollziehen. Ich hatte auch eine Phase in der ich von einer Angst in die nächste Angst gerutscht bin. Ich hatte überhaupt keinen Nerv mehr für meine Kinder, weil ich viel zu sehr gefangen war. Und wegen dem schwitzen: noch 1 Jahr nach dem abstillen sind Hormone da, dein Körper baut jetzt hormonell um. Gib dir Zeit!



Ja, so geht es mir leider auch! Es fällt mir an manchen Tagen echt schwer meinen Alltag zu meistern, weil ich ständig Angst habe!

Ich habe mittlerweile Angst vorm Schlafen, weil ich denke "bitte nicht schon wieder schwitzen".
Habe heute auch wieder geschwitzt. Das ist so mies echt... 2 Nächte war Ruhe und ich dachte schon es wäre überstanden und dann kommt es wieder. Jetzt seit 2 Wochen immer mal wieder. Aber ich stehe auch kurz vor der Periode gerade. Trotzdem macht es mir Angst! Wer sagt mir denn, dass nicht doch meine schlimmste Befürchtung dahinter steckt?!

30.10.2019 06:51 • #30


Zitat von Jojo06:
Mir geht es ähnlich wie dir und fing schon in der Schwangerschaft bzw. auch kurz davor an. Das Schwitzen habe ich auch oftmals so stark das ich die Bettwäsche wechseln muss. Ich hatte vorhin einen Tread eröffnet wo meine Symptome stehen, falls du mal schauen möchtest.Da ich noch ab und zu stille meinte meine Ärztin könnte zumindest das Schwitzen durch die Hormone kommen.Allerdings ist meine Schwangerschaft schon 11 Monate her.Das mit der verstopften Nase einseitig mit anderen Symptomen hab ich auch und auch da wurde eine wohl Harmlose Zyste im MRT gefunden. Unter meiner linken Achsel habe ich einen langen dicken Lymphknoten oder Drüse und das hatte ich schon nach meiner 1. Schwangerschaft. Damals wurde noch eine Mamographie gemacht ohne Befund und meine damalige FA sagte das das viele stillende Mutter in Brustnähe haben.


Auch danke für Deine Antwort! Du machst ja auch ganz schön was mit, fühl Dich gedrückt!

Ich stille seit 5 Monaten nicht mehr, deswegen schließe ich Still-Hormone aus. Ich habe heute meinen Frauenarzt Termin zum Brustultraschall und da werde ich ihn auf einen Hormoncheck ansprechen. Das ist so meine letzte Hoffnung, dass da evtl was gefunden wird und ich der Angst einen ungefährlichen Namen geben kann. Ich nehme auch die Premenopause, wenn es sein muss .

30.10.2019 06:56 • x 1 #31


Lara1204
Zitat von Belou1619:
Guten Abend zusammen!Ich bin während meiner (mittlerweile) fast täglichen Internet Recherchen auf dieses Forum gestoßen und habe mich nun registriert. Vor knapp 7 Monaten wurde unser 2. Sohn geboren. Die Schwangerschaften war schon ein riesen Graus. ich war beinahe wöchentlich beim Arzt, aus Angst, es stimmt was nicht. So begann eigentlich Alles. Seitdem der kleine Mann da ist, wird es aber von Tag zu Tag schlimmer. Im Sommer habe ich einen kleiner Knubbel vor meinem Ohr entdeckt. Ich war mir sicher, dass er vor paar Jahren auch schon da war, ich ihn aber einfach nie richtig ...

Guten Morgen, oh doch. Hormone können all deine Symptome auslösen. Hab ich auch. Schwitze in der 2 Zyklushälfte auch vermehrt und meine Ängste sind vorm Eisprung und Periode auch sehr schlimm.
Dein Körper ist nach der SS noch nicht fertig mit der Hormon Umstellung. Finde es prima das deine Hormone gescheckt werden. Macht kaum ein Frauenarzt.
Stocke mal deine Vitamine auf. Magnesium , Vitamin B komplex, Vitamin D plus K2.
Dein Hausarzt sollte noch Firittin und Folsäure abnehmen.
Nach einer SS hat man extrem mangel an Vitaminen. SS ist Stress für den Körper.

30.10.2019 07:15 • x 1 #32


Hallo Zusammen!

Wollte noch kurz von meinem Frauenarzt Termin berichten. Der Brustultraschall war unauffällig, also da ist schon mal alles gut. Hormone hat er etwas widerwillig gecheckt, weil er meinte, dass sie immer so stark schwanken, dass man kaum was ableiten kann?!
Naja jedenfalls sind die Werte wohl in Ordnung. Schwitze jetzt trotzdem seit fast 3 Wochen nachts...
Mal mit 1-2 Tagen Pause, aber trotzdem. Ich komm überhaupt nicht mehr runter. Habe schon Angst vor der Nacht und vor dem Schwitzen. Und ständig entdecke ich neue kleine Knötchen (Lymphknoten?!). Ich werde wahnsinnig! Ich habe so Angst, dass irgendwas übersehen wird und ich doch Krebs habe! Ich muss mich wohl endlich um eine Therapie kümmern...

Gestern 11:43 • #33




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler