Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben,

ich habe eben beim Googeln etwas gelesen, was mich grad völlig alle macht.

Zwangsneurotiker hätten ein höheres Risiko an einer Schizophrenie zu erkranken.... OMG, jetzt gehts mit mir durch.
Vor Jahren erhielt ich die Diagnose: Zwangsgedanken von mehreren Seiten, nix mit Psychose oder sowas.

Bei extremer Angst bekomme ich dann schlimme Gedanken, dass ich mir gleich Geister oder Monster einbilden könnte, dazu entfremde ich ungemein und stehe voll neben mir über Stunden hinweg.
Oder ich habe schlimme Angst davor, dass ich jeden Moment die Kontrolle über meine schlimmen Zwangsgedanken verliere und Dinge tue, die ich nicht will!

schei., ich häng jetzt voll durch, was wenn ich doch den Verstand oder die Kontrolle verliere?

Muss auch zugeben, dass mein Mann heute das erste Mal seit Jahren Nachtschicht hat und ich mit zwei Kindern allein meine Frau stehen muss; genau davor hab ich schon seit Tagen eine enorme Angst und heute ist es soweit. Hab solch große Angst in eine Psychose abzudriften vor lauter Angst, die mich nachher noch doppelt so sehr heimsuchen wird.

Kennt das jemand? Diese schlimmen Ängste wo die Phantasie mit einem durchgeht?

26.11.2011 16:50 • 28.11.2011 #1


3 Antworten ↓


Hallo Bellami,

nur zu Deiner Beruhigung, Zwangsgedanken und Zwangsneurotiker sind zwei unterschiedliche Sachen.
Zwangsneurotiker sind Menschen die unter einer Persönlichkeitsstörung leiden, d.h. das Erleben wird als ich-zugehörig erlebt.
Zwangsneurotiker sind Menschen die allgemein sehr rigide und sehr zwanghaft im Handeln sind, so sehr zwanghaft das sie sich selber einschränken. Eine Persönlichkeitsstörung entsteht meist schon in der Kindheit.
Zwangsgedanken werden als nicht zugehörig betrachtet, d.h. diese Gedanken nerven den Betreffenden und der Betreffende kann sich sehr gut davon distanzieren. So wie Du wohl auch. Oder empfindest Du Deine Gedanken als ok? Ganz sicher nicht, oder?
Und auch eine Psychose mit den Hauptmerkmalen Wahn und Halluzinationen wird als real erlebt, d.h. der psychotische Mensch fragt nicht nach Sinn und Kontrollverlust und was könnte jetzt passieren, sein Erleben ist seine Realität.

Die Auslöser für eine Schizophrenie sind bis heute nicht richtig geklärt, es gibt Vermutungen und belegt ist eine vererbare Anlage, ich würd Dir wirklich raten, wie auch jeden mit einer Zwangserkrankung "lasst das Googeln sein"!

Liebe Grüsse und "Kopf hoch"

Angela

26.11.2011 20:46 • #2



Starke Zwangsgedanken - Angst vor Psychose! Hilfe!

x 3


Hallo,

ich kann dich verstehen. Mir geht es, sofern man grundsätzlich fähig ist solche Gedanken/Gefühle in Worte zu fassen genauso wie dir.

Bei mir kommt erschwerend hinzu, dass Schizophrenie bzw Psychose in der Familie vorhanden ist....

Hast du evtl ein Bedarfsmedikament, welches du bei solchen "Attacken" nehmen kannst? Ich nehm, wenns ganz schlimm wird und ich das gefühl habe jeden moment meinen verstand zu verlieren, Oxazepam. Das beruhigt und löst die Angst!

(Ist natürlich auch mit vorsicht zu genießen.)

28.11.2011 13:46 • #3


Beruhig dich. Ich habe auch zwangsgedanken. Immer im Zusammenhang mit Ärger oder schlimmen Nachrichten aus dem Fernsehen. Aber ich kann dich beruhigen. Ich habe mit 3 Therapeuten darüber geredet. Das sind 2 ganz verschieden Dinge. Bitte nicht googeln. Da liest man so viel. Im anderen Beitrag hättest du gelesen dass sie heilbar sind. Also es widerspricht sich. Sie sind heilbar!! Halt dich daran fest

28.11.2011 14:53 • #4