Pfeil rechts

War schon einmal jemand in dieser Klinik?

Ich habe einmal mit meinem Psychiater über diese Klinik gesprochen.

Lohra-Kirchvers ist nicht so weit weg von meinem Zuhause und das ist auch eine sehr schöne Gegend.

Heute Morgen habe ich bei Google: klinisches zentrum reha klinik lohra kirchvers eingetippt. Es kam dann auch ein Link, diesen konnte ich leider nicht öffnen. Ich bin leider nicht so gut bei Computer Sachen.
Ich bin immer noch am Lernen, das Meiste was ich über Computer weiß habe ich mir selber beigebracht. Internet habe ich noch nicht so lange.

Vielen Dank im voraus für eine Antwort.

20.08.2007 10:37 • 19.09.2007 #1


12 Antworten ↓

greenlee
Hallo Olimpia!!


Ich weiss zwar nicht wo in Kirchvers eine Rehaklinik ist ,aber was mich vielmehr interessiert ist,wo kommst du denn her?? Komme aus der Nähe von Kirchvers und habe die gleichen Probleme wie du! Wenn du Lust hast kannst du ja mal zurück posten.
Liebe Grüsse Greenlee

20.08.2007 13:03 • #2



Reha-Klinik Lohra-Kirchvers

x 3


Hallo Greenlee!

Ich komme aus Linden (bei Gießen).

Von wo kommst Du?

20.08.2007 13:23 • #3


greenlee
Komme aus Hohenahr,ist ja garnet so weit auseinander!
Diese Reha-Klinik in Kirchvers,was ist das genau für eine Klinik? Hab noch nie etwas davon gehört.

20.08.2007 13:32 • #4


Hohenahr selber kenne ich zwar nicht, ich weiß nur das ist im Lahn-Dill-Kreis. Am Aartalsee war ich schon, es ist wirklich sehr schön dort. Wetzlar und Aßlar kenne ich ein bißchen, dort war ich schon öfters zum Einkaufen.

Über diese Reha-Klinik weiß ich nicht so viel. Es gibt sie aber auf jeden Fall. Ich hatte mal ein Prospekt von dieser Klinik von meinem Psychiater, das ist aber schon ein paar Jahre her.

20.08.2007 14:22 • #5


greenlee
Ja und genau am Aartalsee wohne ich, aber bei dem Wetter is es jetzt auch nicht so schön

Nochmal auf die Klinik zurück zu kommen,ich werde mich auch mal erkundigen,würde mich auch mal interessieren,was genau da gemacht wird. Da hat man schon so ne Einrichtung in der Nähe und weiss nix davon...

20.08.2007 15:14 • #6


Ich habe gerade mit meinem Mann darüber gesprochen, das ich über einen Klinikaufenthalt nachdenke. Das war sehr schwer für mich überhaupt darüber zu sprechen.

Seine Reaktion war: Wenn Du Dich so alleine fühlst, dann geh doch arbeiten. Er kann nicht verstehen, das ich im Moment einfach nicht in der Lage dazu bin.

Ich habe das Gefühl, wenn ich eine Therapie in einer Klinik mache, dann wird mein Mann mich verlassen.

Ich muß wirklich ernsthaft darüber nachdenken, was mir wichtiger ist. Ich denke, ich sollte zuerst an mein Leben denken. Ich kann doch nicht so weiterleben, ich muß doch was tun gegen meine Panikattacken.

Ich will die Therapie machen, ich kann so nicht weiterleben!

Wenn mein Mann mich deshalb verlässt, dann soll er eben gehen. Ein Single Leben hat auch seine Vorteile.

Über 2 Probleme, die ich außerdem noch habe, habe ich noch nie mit einem anderen Menschen gesprochen. Ich könnte darüber schreiben, aber ich habe Angst davor nicht verstanden zu werden.

Ich fühle mich so alleine, keiner ist da, der mich versteht.

14.09.2007 18:35 • #7


greenlee
hallo olimpia,

habe schon sehr viele beiträge von dir gelesen und so auch ein bisschen was über deine beziehung zu deinem mann erfahren können.

also ich muss sagen,seh doch bitte erstmal zu das du dein leben auf die reihe bekommst. mach die therapie im krankenhaus,denk an dich!

wenn dein mann dich deshalb verlassen sollte,dann muss ich dazu sagen,das er es tun soll. wenn ein mensch dich in so einer situation nicht unterstützt,dann ist er es einfach nicht wert.

du musst jetzt mal an dich denken,oder willst du dich noch mehr kaputt machen lassen??




lg greenlee

15.09.2007 16:46 • #8


Hallo greenlee!

Ich habe auch schon viele Beiträge von Dir gelesen.

Bist Du zur Zeit in einer Therapie?


Ich hatte am Samstag mit meinem Mann über den Klinikaufenthalt gesprochen. Er meinte, wenn ich davon überzeugt bin, das mir diese Therapie wirklich hilft, dann soll ich sie machen.

Meine Eltern werden sich bestimmt schämen, wenn ich in eine Klinik gehe. Ich meine, sie sollten sich schämen, weil sie sich nie richtig um mich gekümmert haben!

Außerdem bin ich alt genug um selber zu entscheiden, was das Richtige für mich ist.


Es gibt auch eine Klinik in Bad Wildungen. Hast Du schon mal etwas von dieser Klinik gehört?


Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!

16.09.2007 01:00 • #9


greenlee
hallo olimpia,

ja ich bin seid vier wochen in therapie,bin bei einer ganz netten therapeutin in wetzlar.nehme aber keinerlei medis ein,hab zu viel angst vor den nebenwirkungen.

von der klinik in bad wildungen hab ich noch nichts gehört. was ist denn mit der in kirchvers? hast du dich da nochmal erkundigt?

machst du zur zeit überhaupt keine therapie,ambulant?

ich an deiner stelle würde auf jeden fall eine therapie anfangen,lass dir da von niemandem reinreden,du machst es für dich!


lg greenlee

wünsche dir auch einen schönen sonntag!!

16.09.2007 14:16 • #10


Hallo greenlee!


Mein nächster Termin beim Psychiater ist erst am 31. Oktober.
Ich weiß also im Moment noch nicht so genau wie es bei mir weitergeht.

Ich gehe nur so alle 2-3 Monate zum Arzt. Ich muß zugeben, das ich jahrelang nur wegen dem Rezept hingegangen bin.

Ich nehme Antidepressiva, die haben fast keine Nebenwirkungen.

Die Beruhigungstabletten, die ich auch nehme haben da schon mehr Nebenwirkungen. Ich habe große Angst davor, das ich nie wieder ohne diese Tabletten leben kann.


Es ist schön, das Du keine Medikamente brauchst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Therapie!

16.09.2007 22:46 • #11


Hallo Olympia,

ich geb da meinem Vorredner(in) recht, wenn dein Mann dich in deiner Situation nicht unterstützt, solltest du zuerst nach dir selber schauen und Pfeif auf Mann und Eltern, denn du bist in der Situation!
Und noch was, du kannst hier über alles was dich bedrückt schreiben, hab keine Angst davor, vieles was man ausspricht entlastet deine Seele!

Übrigens, mal an alle auch, man hat mir gesagt, das Psyschiater bei Panikstörungen nicht so gut sein sollen, ein guter Psyschotherapeut sei da besser, ich meine ich kann auch aus eigener Erfahrung berichten, ich war mal ganz am Anfang bei einem Psyschiater, der konnte anscheinend mit mir überhaupt nicht umgehen, er hat nur zugehört und ausser aha und aso kam da nix rüber, da ist mein Psyschotherapeut um einiges besser, er geht auf meine Probleme ein und erklärt mir vieles und gibt mir Ratschläge was ich versuchen kann um damit klarzukommen.

liebe Grüße Tom

17.09.2007 09:46 • #12


Mein Psychiater ist in Ordnung. Als ich das letzte Mal bei ihm war, da haben wir mehr über Computerprobleme geprochen.

Ich durfte, als ich noch kein Internet hatte, sogar bei ihm in der Praxis für 1/2 Stunde (leider ist die Wartezeit dort immer über eine Stunde) im Internet etwas nachsehen, was mich besonders interessiert hatte und ich durfte mir auch etwas ausdrucken. Das würde mit Sicherheit nicht jeder Psychiater machen!

Wenn ich an meinen eigenen Computer denke, da wundert es mich, das ich überhaupt noch ins Internet kam, so viel wie ich schon damit experimentiert habe.

Er interessiert sich schon sehr für meine Probleme. Ich würde mir wünschen, das er mir mehr Fragen stellen würde.

Mein Psychotherapeut bzw. Verhaltenstherapeut (ich war nur 4 Mal da) war ein absoluter Klugscheißer.

Ich wog damals 67 kg (ich bin 1,65m groß), das ist zwar nicht das Idealgewicht, aber ich war ja nicht bei ihm wegen Gewichtsproblemen.
Eins hat mich noch besonders geärgert, er meinte, meine Mutter und die Mutter meines Mannes wollten uns verkuppeln.
Sie sind zusammen in die Schule gegangen in Polen. Mein Mann wollte nie nach Deutschland kommen. Er wollte aber seine Mutter nicht alleine fahren lassen, sie wollte eigentlich mit einer Schulfreundin kommen.

Es gibt schon Sachen, über die ich hier gerne schreiben würde.
Aber man sollte vorsichtig sein, alles was man im Internet über sich schreibt, kann später einmal bei passender Gelegenheit gegen einen verwendet werden.

19.09.2007 15:47 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. Jürgen Margraf