» »


201713.07




11259
145
Bärlin Spandow
5253
«  1, 2, 3  »
Bei mir kommen die Zwangsgedanken auch ab und zu wieder durch. Es wird wohl eine Zeit dauern bis man den Mist wieder los wird.

Bei mir war das auch immer so dass sich mein Körper richtig verkrampft hat wenn die Gedanken zu heftig wurden.

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke




119
8
12
  14.07.2017 20:07  
funny86 hat geschrieben:
Na wie hast du den Abend noch überstanden?

Ich habe Yoga gemacht und Promethazin Tropfen genommen



297
4
Schwarzwald
124
  06.08.2017 14:31  
ich hatte das auch ganz lange und fand es schrecklich. Vorallem aggressive ZGs die sich gegen meine Kinder richteten. Ich dachte: Jetzt dreh ich komplett durch!
Aber alles nicht passiert. Ich hab es geschafft mich von den Gedanken zu befreien, also kannst du das auch.
Denk immer dran: Gedanken sind keine Taten! Man kann jeden schei. denken!
Und ganz wichtig: Du bist keine schlechte Person / Mutter, wenn du solche Gedanken hast. Du willst das ja nicht denken, sondern diese Gedanken werden von deinem Hirn einfach so produziert. Du bist so liebenswert wie immer und für deine Familie eh die Beste!
Kurz: Es ist ganz einfach eine Krankheit.

Zuallererst solltest du versuchen, keine Angst vor diesen Gedanken zu haben, sie können dir nix tun. Sie sind einfach 'da'. Mehr aber auch nicht.
dann gibt es mehrere Möglichkeiten:

Medikamente bringen nur bedingt was, die decken die ZG nur zeitweilig zu.

Besser man packt das Problem an der Wurzel:
verschwinden tun sie nicht von alleine, man muss sich mit ihnen auseinandersetzen, was richtig arbeit ist.
Je mehr man versucht die Zwangsgedanken zu unterdrücken oder dagegen zu arbeiten, umso stärker kommen sie.

Was wenig geholfen hat: Medikamente

Was mir richtig geholfen hat:

- Laß sie zu,
- beobachte sie, wie wenn du in einem Cafe sitzt und Passanten beobachtest
- bewerte sie NICHT (sie sind es nicht wert)
- hab keine Angst vor ihnen, sie können nix tun
- mach Wortspiele mit ihnen (wenn z.b. ein Gedanke kommt wie "hauen" mach "bauen" draus
- wenn ein Zwangsgedanke kommt: fordere mehr! sag dir : "noch einen , aber dali!"
- begrüße sie, sag dir "ach du schon wieder"
- versuche aktiv, einen ZG zu erzeugen

--> so verlieren sie den Schrecken und die Macht über dich und werden letztendlich schwächer und verschwinden


Von heute auf morgen verschwinden diese Biester allerdings nicht. Deshalb: Keine Angst vor ihnen! Sie können nix tun! Das ist schon mal die halbe Miete.

Danke3xDanke


3
  13.11.2017 21:54  
LakeSonne1 hat geschrieben:
ich hatte das auch ganz lange und fand es schrecklich. Vorallem aggressive ZGs die sich gegen meine Kinder richteten. Ich dachte: Jetzt dreh ich komplett durch!
Aber alles nicht passiert. Ich hab es geschafft mich von den Gedanken zu befreien, also kannst du das auch.
Denk immer dran: Gedanken sind keine Taten! Man kann jeden schei. denken!
Und ganz wichtig: Du bist keine schlechte Person / Mutter, wenn du solche Gedanken hast. Du willst das ja nicht denken, sondern diese Gedanken werden von deinem Hirn einfach so produziert. Du bist so liebenswert wie immer und für deine Familie eh die Beste!
Kurz: Es ist ganz einfach eine Krankheit.

Zuallererst solltest du versuchen, keine Angst vor diesen Gedanken zu haben, sie können dir nix tun. Sie sind einfach 'da'. Mehr aber auch nicht.
dann gibt es mehrere Möglichkeiten:

Medikamente bringen nur bedingt was, die decken die ZG nur zeitweilig zu.

Besser man packt das Problem an der Wurzel:
verschwinden tun sie nicht von alleine, man muss sich mit ihnen auseinandersetzen, was richtig arbeit ist.
Je mehr man versucht die Zwangsgedanken zu unterdrücken oder dagegen zu arbeiten, umso stärker kommen sie.

Was wenig geholfen hat: Medikamente

Was mir richtig geholfen hat:

- Laß sie zu,
- beobachte sie, wie wenn du in einem Cafe sitzt und Passanten beobachtest
- bewerte sie NICHT (sie sind es nicht wert)
- hab keine Angst vor ihnen, sie können nix tun
- mach Wortspiele mit ihnen (wenn z.b. ein Gedanke kommt wie "hauen" mach "bauen" draus
- wenn ein Zwangsgedanke kommt: fordere mehr! sag dir : "noch einen , aber dali!"
- begrüße sie, sag dir "ach du schon wieder"
- versuche aktiv, einen ZG zu erzeugen

--> so verlieren sie den Schrecken und die Macht über dich und werden letztendlich schwächer und verschwinden


Von heute auf morgen verschwinden diese Biester allerdings nicht. Deshalb: Keine Angst vor ihnen! Sie können nix tun! Das ist schon mal die halbe Miete.


Toller Beitrag! Ich leide leider auch an Zwangsgedanken und beschäftige mich vor allem mit der Frage ob sie je wieder verschwinden? Bei dir hat es geklappt? Sie sind ganz weg? Was hat dir vor allem geholfen? Wäre dir sehr dankbar!



297
4
Schwarzwald
124
  16.11.2017 22:47  
hallo,

Zitat:
Bei dir hat es geklappt? Sie sind ganz weg? Was hat dir vor allem geholfen?


ja sie sind weg. Na ja, 1-2 Stück ganz schwach im Monat, aber das ist wie wenn in China ein Sack Reis umfällt: Juckt nicht wirklich.
Alle was ich weiß und was geholfen hat, hab ich oben reingeschrieben. Den EINEN Supertrick gibt es nicht.



127
19
Eberdingen
22
  18.01.2018 14:36  
Hallo ihr Lieben!

Ich dachte hab es endlich geschafft und nun gestern wieder die Zwangsgedanken aus :cry:

Es geht immer um meinen Hund hab um ihn Sorge zbs. Das ich nicht genug Zeit für ihn hab man könnte schon sagen schlechtes Gewissen

Er ist ja erst 6 Jahre aber zerbreche mir den Kopf rechne aus wie alt Nanuka ist wie lange mir noch Zeit bleibt mit ihm das kostet mich soviel Kraft das ich manchmal so Gedanken bekomme ich verlasse diese Welt!

Geht es euch auch so ?



122
Bayern
88
  18.01.2018 15:11  
Hallo,

Ich kann deine Sorgen verstehen, leider muss ich dich entäuschen und dir sagen das was du da beschreibst nichts mit Zwangsgedanken zu tun hat. Du hast einfach nur Sorgen das hat aber weniger mit Zwangsgedanken zu tun sondern das haben auch "normalos" . Und es ist mehr als Menschlich das man so etwas hat . Kannst du mir erklären wieso du auf Zwangsgedanken kommst?

Du hast einfach eine extrem hohe Selbstbeobachtung. Das schürt natürlich solche Gedanken.

Mach dir weniger Stress / Sorgen im Leben. Es kommt wie es kommt. Das Leben ist nicht Fair es ist Hart und grausam aber dennoch gibt es schöne Momente die man geniesen sollte solang es geht.

Alles gute dir.

Lg



127
19
Eberdingen
22
  18.01.2018 17:47  
zWo3 hat geschrieben:
Hallo,

Ich kann deine Sorgen verstehen, leider muss ich dich entäuschen und dir sagen das was du da beschreibst nichts mit Zwangsgedanken zu tun hat. Du hast einfach nur Sorgen das hat aber weniger mit Zwangsgedanken zu tun sondern das haben auch "normalos" . Und es ist mehr als Menschlich das man so etwas hat . Kannst du mir erklären wieso du auf Zwangsgedanken kommst?

Du hast einfach eine extrem hohe Selbstbeobachtung. Das schürt natürlich solche Gedanken.

Mach dir weniger Stress / Sorgen im Leben. Es kommt wie es kommt. Das Leben ist nicht Fair es ist Hart und grausam aber dennoch gibt es schöne Momente die man geniesen sollte solang es geht.

Alles gute dir.

Lg



Hallo,

Ich wie auf Zwangsgedanken kam weil es immer um das gleiche dreht ich da schlecht allein raus komm es steigert sich ins unermässliche und kann dann das erlernte nicht mehr umsetzten diese Gedanken beherrschen mich dann

Das versuche ich so gut es möglich ist und dann ab Februar in die Tagesklinik





119
8
12
  26.01.2018 19:12  
Hallo ihr Lieben,
Wie geht es euch so?
Habe eine ganz tolle Therapeutin gefunden und ihr meine Zwänge erzählt auch die Inhalte.
Momentan Zweifel ich an de Diagnose, ob es wirklich nur Zwangsgedanken sind und nicht doch etwas anderes.
Ich kann zur Zeit sich kaum Nachrichten schauen, hören oder lesen dann reicht eine einzige schlimme Nachricht und Zack der Zwang ist zurück.
Ich mag langsam nicht mehr



297
4
Schwarzwald
124
  28.01.2018 21:12  
Sawit1986 hat geschrieben:
Ich kann zur Zeit sich kaum Nachrichten schauen, hören oder lesen dann reicht eine einzige schlimme Nachricht und Zack der Zwang ist zurück.


Durch Vermeidung wird es aber nicht besser, eher schlimmer.



11259
145
Bärlin Spandow
5253
  29.01.2018 08:10  
Sawit1986 hat geschrieben:
Ich kann zur Zeit sich kaum Nachrichten schauen, hören oder lesen dann reicht eine einzige schlimme Nachricht und Zack der Zwang ist zurück.


Das kommt bei mir auch noch ab und zu vor. Ich habe es auch oft bei Krimis.

Petrus

Danke1xDanke


8
2
2
  29.01.2018 08:15  
Mach dich doch einfach mal kundig, welche Bücher es zu diesem Thema gibt. Vielleicht lenkt dich das etwas ab!



122
Bayern
88
  29.01.2018 10:22  
Hast du es schonmal mit Medikamenten probiert? Und welche Zwangsgedanken hast du genau?!

Wie oft hast du diese? Erkennst du sie als Zwangsgedanken?

LG



122
Bayern
88
  29.01.2018 10:23  
LakeSonne1 hat geschrieben:

Durch Vermeidung wird es aber nicht besser, eher schlimmer.


Das stimmt aber so nicht, zuviel beschäftigen mit Zwangsgedanken ist auch nicht gut , als ich damals in Therapie gewesen bin war es genau das was man mir gesagt hat man soll es Vermeiden und Ignorieren. Sich dem ganzen auszusetzen macht es viel schlimmer und man fällt in so einen Teufelskreis.

Man sollte schon immer differenzieren ob es eine Angststörung oder Zwangsstörung ist.

Lg



11259
145
Bärlin Spandow
5253
  29.01.2018 10:26  
zWo3 hat geschrieben:
Das stimmt aber so nicht, zuviel beschäftigen mit Zwangsgedanken ist auch nicht gut , als ich damals in Therapie gewesen bin war es genau das was man mir gesagt hat man soll es Vermeiden und Ignorieren.


Mit dem zu Ende denken habe ich auch eher schlechte Erfahrungen gemacht. Meine Zwangsgedanken wurden dadurch noch heftiger.






119
8
12
  29.01.2018 18:01  
zWo3 hat geschrieben:
Hast du es schonmal mit Medikamenten probiert? Und welche Zwangsgedanken hast du genau?!

Wie oft hast du diese? Erkennst du sie als Zwangsgedanken?

LG

Ja ich nehme citalopram und bin in Therapie.
Die Gedanken richten sich gegen den liebsten und wichtigsten Menschen den ich habe.
Mehr mag ich dazu nicht schreiben.
Das Gedankenmuster kommt immer und immer wieder ohne dass ich es beeinflussen kann.
Ich leider sehr darunter über wünschte ich hätte es nicht. Und ja das erkenne ich als zwang an. Eine Angststörzbg ist es nicht, obwohl ich auch Angst vor der Angst habe



122
Bayern
88
  29.01.2018 18:13  
Sawit1986 hat geschrieben:
Ja ich nehme citalopram und bin in Therapie.
Die Gedanken richten sich gegen den liebsten und wichtigsten Menschen den ich habe.
Mehr mag ich dazu nicht schreiben.
Das Gedankenmuster kommt immer und immer wieder ohne dass ich es beeinflussen kann.
Ich leider sehr darunter über wünschte ich hätte es nicht. Und ja das erkenne ich als zwang an. Eine Angststörzbg ist es nicht, obwohl ich auch Angst vor der Angst habe


Ok verstehe also sind es aggressive Zwangsgedanken, ja diese sind relativ oft verbreitet und Typisch. Das du deinen liebsten was antun wirst steht eigentlich bei 0. Auch wenn sich das für dich natürlich nicht so anfühhlt. Den in deinem Kopf spielen sich Szenarieren ab wie du diese "dinge" tust oder? Siehst du das richtig wie einen Film? Wirkt es Echt auf dich?

Citalopram ist ganz gut aber , es gibt gegen ZG bessere Medikamente, der Goldstandard ist noch immer Clomipramin. Ist halt ein Tryzklisches AD's soll aber eine sehr gute Wirkung gegen ZG's haben.

Diese Tipps mit Gedankenstopp usw die man oft zu hören bekommt, kannst du eigentlich getrost vergessen sobald die ZG wie du beschreibt ein Gedankenmuster sind und immer kommen oder da sind bringt es auch nichts STOP zu sagen.

Wird leider oft benutzt um die Sache leicht abzutun.

Falls du noch fragen hast frag einfach bin selbst betroffener .. mit sehr extremen ausprägungen des Zwangs und eine sehr seltene form.

LG





119
8
12
  29.01.2018 18:40  
zWo3 hat geschrieben:

Ok verstehe also sind es aggressive Zwangsgedanken, ja diese sind relativ oft verbreitet und Typisch. Das du deinen liebsten was antun wirst steht eigentlich bei 0. Auch wenn sich das für dich natürlich nicht so anfühhlt. Den in deinem Kopf spielen sich Szenarieren ab wie du diese "dinge" tust oder? Siehst du das richtig wie einen Film? Wirkt es Echt auf dich?

Citalopram ist ganz gut aber , es gibt gegen ZG bessere Medikamente, der Goldstandard ist noch immer Clomipramin. Ist halt ein Tryzklisches AD's soll aber eine sehr gute Wirkung gegen ZG's haben.

Diese Tipps mit Gedankenstopp usw die man oft zu hören bekommt, kannst du eigentlich getrost vergessen sobald die ZG wie du beschreibt ein Gedankenmuster sind und immer kommen oder da sind bringt es auch nichts STOP zu sagen.

Wird leider oft benutzt um die Sache leicht abzutun.

Falls du noch fragen hast frag einfach bin selbst betroffener .. mit sehr extremen ausprägungen des Zwangs und eine sehr seltene form.

LG

Ja, dem oberen Teil deiner Antwort kann ich nur zustimmen. Es sind Bilder, filmähnlich.... manchmal bin ich Zuschauer, manchmal Ausführender... beides unerträglich für mich...
Ich tue noch nicht einmal Ungeziefer etwas!
Manchmal übergebe ich mich wenn die Bilder da sind. Manchmal Sperre ich mich ein...
So bescheuert



11259
145
Bärlin Spandow
5253
  30.01.2018 08:16  
Sawit1986 hat geschrieben:
Es sind Bilder, filmähnlich.... manchmal bin ich Zuschauer, manchmal Ausführender... beides unerträglich für mich...


Ich bin immer der Ausführende. Bekomme danach manchmal richtige Kopfschmerzen.





119
8
12
  30.01.2018 18:05  
petrus57 hat geschrieben:

Ich bin immer der Ausführende. Bekomme danach manchmal richtige Kopfschmerzen.

Ich glaube egal wie, ist es der blanke Horror oder?
Die Krankheit ist vom teufel selbst erfunden worden....
So was doofes

Danke1xDanke


Auf das Thema antworten  41 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste



Prof. Dr. Borwin Bandelow


Foren-Übersicht »Phobien Forum »Spezifische Phobien & Zwänge


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Zwangsgedanken

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

23

11300

10.10.2012

Zwangsgedanken?

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

21

3808

08.11.2012

Zwangsgedanken kot

» Spezifische Phobien & Zwänge

66

3294

29.12.2017

Zwangsgedanken

» Agoraphobie & Panikattacken

10

3032

27.06.2009

Zwangsgedanken/Wut

» Zukunftsangst & generalisierte Angststörung

3

2720

28.08.2012


» Mehr verwandte Fragen anzeigen