Pfeil rechts
1

S
Hallo liebe Community,

ich leide seit der Jugend an einer selbstunsicher-vermeidenden Persönlichkeitsstörung. Leider wurde die Krankheit erst 2022 diagnostiziert, da ich wegen Depressionen in Therapie gegangen bin. Nun bin ich aktuell auf der Suche nach einer geeigneten Reha-Klinik. Für selbstunsicher-vermeidende PS speziell wird es wahrscheinlich keine geben, aber für soziale Ängste. Hat jemand Erfahrungen auf diesem Gebiet und kann eine Klinik empfehlen? Ich lebe in Süddeutschland.

Viele Grüße

SUP_

11.04.2024 10:22 • 12.04.2024 #1


4 Antworten ↓

D
Schau doch auf www.rehakliniken.de nach Kliniken die Deine Erkrankung im Behandlungsspektrum haben. Wenn Du die Reha über die DRV beantragst, wird es im Prinzip eine psychosomatische Rehaklinik werden, die sich vom Angebot her wenig unterscheiden. Außerdem dauert es ja eine Weile, bis eine Reha genehmigt wird.

11.04.2024 10:32 • x 1 #2


A


Reha-Klinik für selbstunsicher-vermeidende PS

x 3


Schlaflose
Zitat von SUP_:
Für selbstunsicher-vermeidende PS speziell wird es wahrscheinlich keine geben, aber für soziale Ängste.

Es gibt wohl auch keine Rehaklinik, die auf soziale Ängste spezialisiert ist. Psychosomatische Rehakliniken behandeln alle Arten von Ängsten, darunter auch soziale Ängste. Die Patienten werden bestenfalls in Therapiegruppen zugeordnet, die ähnlich Krankheitsbilder haben.
Ich war vor 15 Jahren in einer psychosomatischen Rehaklinik wegen meinen Schlafstörungen und daraus resultierenden Depressionen und mir wurde am Ende dort eine soziale Phobie diagnostiziert. 3 Jahre später bekam ich von meinem Therapeuten die Diagnose ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung dazu. Eine ÄVPS ist eigentlich nicht wirklich heilbar. Man kann allernfalls lernen, damit gut zu leben, so wie ich es tue. Eine Reha, die in der Regel je nach Genehmigung und Verlängerung nur 3-8 Wochen dauert, ist da sowieso nicht ausreichend. Rehas sind in erster Linie dazu da, die Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen bzw. zu erhalten, aber nicht um ein grundlegendes psychische Problem zu heilen.

12.04.2024 10:31 • #3


S
Hallo Schlaflose,

ja das ÄVPS nicht heilbar ist weiß ich (leider ).

Bei dir wurde eine soziale Phobie und ÄVPS diagnostiziert!? Kannst du in Situationen in denen du Angst hast, sagen, ob die Angst jetzt durch die soziale Phobie oder die ÄVPS verursacht wird?

12.04.2024 14:52 • #4


Schlaflose
Zitat von SUP_:
Hallo Schlaflose, ja das ÄVPS nicht heilbar ist weiß ich (leider ). Bei dir wurde eine soziale Phobie und ÄVPS diagnostiziert!? Kannst du in Situationen in denen du Angst hast, sagen, ob die Angst jetzt durch die soziale Phobie oder die ÄVPS verursacht wird?

Also zuerst wurde die soziale Phobie in der Reha diagnostiziert und später die ÄVPS bei der Therapie, weil ich dort viel mehr von mir erzählt habe. In der Reha habe ich nur in der Einzeltherapie geredet und auch nur bestimmte Sachen erzählt. Aber die beide Sachen kann man gar nicht wirklich voneinander trennen. Die ÄVPS wird ja auch als generalisierte soziale Phobie bezeichnet, d.h. dass es auf viele Bereiche bezogen ist, während eine SP sich nur auf einzelne begrenzte Situationen bezieht. Mir wäre es sowieso völlig egal, ob eine Angstsituation von der SP oder von der ÄVPS verursacht wird.

12.04.2024 18:33 • #5





Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler