Moritz1

Ach so, das neue Medikament heißt wohl Solvex (der Wirkstoff Reboxetin)...

13.03.2004 10:38 • 19.03.2004 #1


4 Antworten ↓

Rene´


Hallo Moritz,

konnte nicht ermitteln was du eigentlich fragen willst, auch mein Arzt meinte er sollte mal den Versuch mit Solvex probieren, habe aber noch nicht damit angefangen, hast du schon Erfahrungen? Würd mich freuen wenn du mir etwas darüber sagen kannst.

Gruß Rene´

16.03.2004 22:29 • #2


Moritz1


Hallo Rene,

habe jetzt gestern zum ersten Mal Solvex genommen. Meine Ärztin meinte, dass sei nach neueren Studien wohl gut verträglich. Habe allerdings schlecht geschlafen und auch etwas aus Schweißausbrüche gehabt, aber ganz ohne Nebenwirkungen geht es wohl nie ab. Ich hoffe, das legt sich und die angstlösende, antriebssteigernde Wirkung stellt sich innerhalb der nächsten..2 Wochen ein...
Sonst gäbe es wohl Fluctin, damit wurden auch schon gute Erfahrungen gemacht. Würde mich interessieren, wie es dir mit Solvex ergeht..Hast du ähnliche Symptome ? (Angst, Desinteressie, Erschöpfung, Antriebs- und Energielosigkeit, fast soziale Abschottungstendenzen..?)
Markus

17.03.2004 09:58 • #3


Rene´


Lieber Moritz,

ich bin mittlerweile ein "alter Hase" auf dem Gebiet der Medikamente, sei mir bitte nicht böse, aber ich glaube eine annähernde dauerhafte Wirkung, kann man erst nach 4- 6 Wochen im allgemeinen diagnostizieren, würde mich freuen wenn es dir besser geht und ich in einem Monat noch mal nachfragen kann? Im Moment verlasse ich mich auf ein Mittel was mich wenigstens nicht ganz abstürzen lässt, aber ich möchte natürlich auch wieder ganz nach oben, freu mich wenn es dir hilft und ich vielleicht dann darauf einsteigen kann.

Gruß Rene´

18.03.2004 00:43 • #4


Moritz1


Danke dir, Rene,
ich weiß schon, dass das mit der positiven Wirkung der ADs generell einige Wochen auf sichten lassen kann...
Möchte nur, dass bei Solvex die Nebenwirkungen etwas schneller aufhören (Schlafstörungen, leichter Schwindel, Schwitzen, leichtes Herzrasen, gelegentlich..)..Letzte Nacht, die dritte, war es schon etwas besser, im Forum lese ich hier immer wieder von fünf bis 1o Tagen, die man wohl einfach durchhalten muss..eh' man aufhört oder wechselt?

Ich hoffe, dein Medikament schlägt gut an, und du kommst aus dem Tal

Beste Grüße,
Markus (Moritz ist nur der Username:-)

19.03.2004 10:17 • #5



Dr. Reinhard Pichler


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag