» »

201805.02




417
3
198
«  1, 2, 3, 4, 5  »
Weil dein Glaube daran, dass etwas körperliches im Spiel ist, größer ist, als das Vertrauen in deinen eigenen Körper und in die Aussage deines Arztes.
Nimmst du i.welche Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel?

Auf das Thema antworten




34
4
6
  05.02.2018 20:53  
Ich habe überhaupt kein Vertrauen in meinen Körper - sagt auch mein HA. Ich kann mir manchmal einfach schwer vorstellen dass das wirklich alles mein Kopf ist, weil ich es ja spüre aber genau das ist ja das Problem - ich weiß das eigentlich alles. Ich nehme nur regelmäßig Magnesium in Form von Schüßler Salzen und hin und wieder andere homöopathische Mittel -bin schon einige Jahre bei einer HP.



  05.02.2018 20:55  
Vielleicht beruhigt es dich: Als mir mein Weisheitszahn gezogen wurde, hatte ich drei Wochen einen bitteren Geschmack im Mund. Das hat mich nicht beunruhigt, musste auch Antibiotika nehmen, weil die Schwellung so stark war. Die AB zu nehmen war die größte Hürde - aus Angst vor Nebenwirkungen. Aber es war dann gut!
Alles Gute für dich!

Danke1xDanke




34
4
6
  05.02.2018 20:59  
Danke



1221
17
Hamburg
504
  05.02.2018 21:21  
Hallo Engel,

warum gehst Du schon seit sechs Jahren zur Heilpraktikerin? Was versprichst Du Dir davon? Du bist doch körperlich gesund, nur kannst Du das leider noch nicht akzeptieren.

Wenn Du Dich neben Dr. Google auch immer noch mit einer HP über vermeintliche Krankheiten und deren "Heilung" unterhältst bzw. Dich behandeln lässt, so ist das in meinen Augen kontraproduktiv. Ich rate Dir dringend, diese Termine einzustellen oder den Besuch bei der HP auf tatsächlich vorhandene Erkrankungen zu beschränken. Lenke mit aller Macht Deine Gedanken in andere Richtungen, weg von Krankheit und Co.

LG, Perle

Danke1xDanke


1614
50
Bremen
840
  06.02.2018 07:53  
Guten Morgen,

also falls Du Dich dafür eintscheidest,medikamentöse Hilfe in Anspruch zu nehmen,würde ich statt dem Tavor lieber ein anderes Medikament zuerst probieren.
Es gibt Alternativen,die nicht so ein grosses Abhängigkeitspotenzial birgen.
Z.B. ein beruhigendes (trizyklisches) Antidepressivum oder auch Promethazin.

Man bekommt durch die beruhigende Wirkung der Medikamente einfach etwas Abstand von seinen Gedanken und kann sie dadurch auch wieder objektiver beurteilen und besser ordnen.
Dadurch sinkt die Angst und das wiederum führt dazu,dass auch all die körperlichen Beschwerden verschwinden.
Daran kannst Du dann auch erkennen,dass es wirklich "reine Kopfsache" ist und keine körperliche Krankheit zugrunde liegt.


Verhaltenstherapie ist auch ein wichtiger Baustein bei der Genesung.
Ich kann Dir zudem auch noch Autogenes Training empfehlen,die Krankenkasse übernimmt die Kurse zu ca. 80 Prozent,so dass man für acht Kurstermine max. 45 Euro Eigenanteil hat.
Autogenes Training ist eine gute Möglichkeit,sich selbst runterzufahren bei erhöhter innerer Anspannung.
Man kann es überall praktizieren und es ist leicht anzuwenden.

Danke1xDanke




34
4
6
  06.02.2018 11:17  
Liebe Perle,

vielen Dank für deinen Beitrag. Die Besuche bei meiner HP tun mir gut, es geht im Großen und Ganzen darum meinen Körper in der Selbstheilung zu unterstützen.

Liebe Flame,

bisher möchte ich keine Medikamente nehmen, das Tavor ist nur für den Notfall gedacht. Danke aber für deine Info.

Ich werde noch irre echt, die Nacht war echt gut, konnte mit der Angst umgehen die kam als ich ins Bett bin. Aber heute jetzt wieder, schon mit innere Unruhe aufgestanden, an der Nase auf der Seite wo der Zahn gezogen wurde tat es bei Berührung weg, ist auch rot - es sieht aus als würde ich da einfach nen Pickel kriegen aber der erste Gedanke war natürlich das kommt vom Zahn - dazu kommt ein leichtes Ziehen im Kopf und im Kiefer, hier und da. Und der bitteren Geschmack kommt wieder voll zurück und wieder denk ich es kommt von der Wunde die ja wie von 2 Zahnärzten bestätigt völlig in Ordnung und geschlossen ist. Mann echt, langsam nervt es nur noch :(





34
4
6
  06.02.2018 21:17  
Ihr Lieben,

bin grad wieder sehr am verzweifeln :( die Angst das ich doch organisch krank bin und es nur keiner sieht weil ich ja Angstpatientin bin ist riesig. Ständig merke ich was anderes und kann mir nicht erklären wo das jetzt wieder herkommt. Ich habe ja schon lange immer wieder solche Ängste aber diesmal erlebe ich Sachen die sonst nie da waren. Warum löst dieses Mal die Angst diesen bitteren Geschmack im Mund aus, ich hätte nie Probleme mit Appetitlosigkeit aber diesmal ganz schlimm , mir wird fast schon schlecht wenn ich an essen denke aber ich esse denn ich sage mir, du musst essen, du musst doch Hunger haben. :(



417
3
198
  06.02.2018 21:45  
Hast du schon eine Therapie gemacht?
Ich meine in einer Klinik





34
4
6
  06.02.2018 22:23  
Nein in einer Klinik war ich nicht - möchte ich auch nicht

« Hallo aus Ddorf Bin auch neu und möchte mich vorstellen » 

Auf das Thema antworten  43 Beiträge  Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Foren-Übersicht »Allgemeines & Bekanntmachungen »Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Die Geschichte mit dem Hammer

» Gedichte, Gedanken, Zitate & Weisheiten

3

3898

08.09.2007

meine Geschichte.

» Angst vor Krankheiten

11

2773

09.09.2009

Meine Geschichte

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

7

2212

19.12.2004

meine rds geschichte

» Reizmagen, Reizdarm & Reizblase Forum

3

1709

24.01.2009

Wahre Geschichte!

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

6

1514

01.09.2007







Allgemeines & Bekanntmachungen