Pfeil rechts
18

Hallo ihr Lieben,

ich versuche mich kurz zu halten. Aber es gibt viel zu erzählen:
Ich (23) habe letztes Jahr im August einen Typen (27) kennengelernt. Ich arbeite in einer Steuerkanzlei und er ist unser Mandant. Ja ich weiß, das hört sich jetzt erstmal sehr unprofessionell an. Er und sein Kumpel betreiben eine Medienagentur (Film-/Crossmedia) und sind schon viel länger bei uns Mandanten, allerdings habe ich ihn so vorher noch nie zu Gesicht bekommen, da wir eine recht große Kanzlei sind und ihn zuvor eine andere Zweigniederlassung betreut hat. Seit Mai 2019 ist er Mandant bei uns und hatte daher auch mehrere Termine im Haus. Da er und sein Kollege auch diverse Filme in unserer Kanzlei gedreht haben, waren die beiden oftmals zu Besuch.
Im August 2019 waren er und sein Kollege dann mal den kompletten Tag bei uns in der Firma, um einen Imagefilm zu drehen und so haben wir uns quasi zum ersten Mal richtig gesehen und unterhalten. Man hat sofort gemerkt, dass beidseitiges Interesse bestand. Das ist auch meinen Kollegen aufgefallen. Natürlich habe ich verneint, da ich die Gerüchteküche nicht anheizen wollte. Er hat an diesem Tag öfter versucht, mit mir in Kontakt zu treten und mehr über mich zu erfahren. Ich war allerdings sehr vorsichtig, was zum ersten daran lag, dass er nun mal Mandant ist und ich generell zuvor schon seeeeehr oft enttäuscht wurde. Habe also mit der Zeit eine Art Schutzwall aufgebaut und mir fällt es deshalb sehr schwer, mich auf komplett neue Personen einzulassen, auch wenns erstmal nur ein Gespräch ist.

Es vergingen nur wenige Tage und so standen er und sein Kollege mit einem sehr banalen Vorwand in der Firma und wollten mit mir und meiner Kollegin einen Kaffee trinken. Habe mich nicht großartig darauf eingelassen, habe den beiden einen Kaffee angeboten und mich wieder an die Arbeit gehockt.
Danach kam er nochmal und fragte in die Runde, wer denn schon einen Like für die Instagram Seite abgegeben hätte. Darauf haben meine Kollegen und ich die Firmenseite der Beiden abonniert. Er hat mich noch nach meinem Namen gefragt, dann sind sie gegangen.
Als er die Firma gerade verlassen hatte, hatte ich schon eine Anfrage auf diversen sozialen Netzwerken, erstmal nur mit dem Firmenaccount. Er hat diverse Bilder geliked. Wenige Tage später waren sie wieder im Büro, ich nicht, da ich Urlaub hatte. Als er das bemerkt hat, hat er nochmal ein paar Bilder geliked. Da wollte sich jemand aufmerksam machen, dachte ich.

Habe das ignoriert. Noch am selben Tag, am späten Abend, hat er mir dann eine Anfrage von seinem privaten Account gemacht, dann wusste ich, dass es von ihm aus ging und nicht von seinem Kollegen. Man muss dazu sagen, dass er ein sehr attraktiver Mann ist, ich dachte nicht im Leben, dass ich Chancen bei ihm hätte. Obwohl mir wirklich viele Leute sagen, dass ich eine sehr hübsche junge Dame bin. Habe nicht gerade ein großes Selbstbewusstsein.

Naja, dann ging das so weiter und nahm seinen Lauf. Er hat mich angeschrieben, wir haben jeden Tag geschrieben und geschrieben und dann sogar Handynummern ausgetauscht. Haben dann auch regelmäßig telefoniert usw. Es kam dann ca. 2 Wochen danach zum ersten (privaten) Treffen. Habe ihn an einem Sonntag in seinem Büro besucht, Pizza mitgenommen, wir sind mit seinem Hund Gassi gegangen usw. Er hat mich dann in einem Moment, als wir bei ihm auf der Couch saßen, geküsst. Normalerweise bin ich echt kein Fan vom Küssen beim ersten Date. Und das habe ich auch noch nie gemacht. Aber bei ihm hat es sich richtig angefühlt.

Haben uns dann weiter kennengelernt, viel unternommen, tolle Dinge erlebt. Er hat mir so oft gesagt, wie toll ich doch wäre, wie schön ich bin, wie lieb ich bin usw.
Als wir uns ca. 2 Monate kannten, war bei uns in der Stadt eine Vorführung im Freien, die wir besuchten. Er hat immer wieder erwähnt, dass er hofft, dass wir seine Ex nicht sehen würden, da "sie ihn sonst hassen würde". Irgendwann hat es mir dann gereicht und ich habe ihn am selben Abend noch darauf aufmerksam gemacht, dass mich das sehr stört. Er meinte, ich müsse mir keine Sorgen machen, da er komplett über sie hinweg ist, er hätte sich nichts dabei gedacht, das anzusprechen, "da wir ja zwei erwachsene Menschen sind". Nun gut, somit war das Thema für mich gegessen.

Nach diesem Abend habe ich schon kurz überlegt, ob das so das richtige für mich ist. Er hatte eine sehr spezielle, gewöhnungsbedürftige Art an sich. War ständig total aufgedreht und vielleicht auch ein bisschen ZU humorvoll. Nicht falsch verstehen, ich bin echt eine sehr lustige Person und man kann viel Spaß mit mir haben, aber irgendwie war mir das TOO-MUCH. Ich dachte: ach komm, warte ab, vielleicht hast du einfach einen schlechten Tag.

Ich habe mich mit der Zeit an seine Art gewöhnt und habe diese immer mehr lieben gelernt. Habe ihn einfach mit all dem, was er ist, akzeptiert und mich verliebt.

Im Oktober kam er dann zum ersten Mal zu mir nach Hause und wir haben gekocht. Wir haben rumgealbert wie kleine Kinder und uns so den ein oder anderen Spaß erlaubt. Danach haben wir uns auf die Couch gelegt, gekuschelt und uns die ganze Zeit unterhalten. Dann hat er sich mir anvertraut: Er meinte, dass er nicht der ist, für den ich ihn halte. Er hätte eine extrem schlechte Zeit hinter sich, die immer noch an ihm nagt. Und zwar hätte er totale Probleme sich mir zu öffnen und er könnte sich gar nicht richtig entspannen. Manchmal funktioniert es gut, manchmal eher weniger. Er nimmt seit Anfang 2019 Antidepressiva. Laut ihm hat alles damit angefangen, dass er seine damalige Ex kennengelernt hat. Er war generell immer jemand, der sich schnell auf eine Beziehung eingelassen hat. Sie kam damals aus einer 5 jährigen Beziehung, die beiden lernten sich kennen und sie hat zu ihm gesagt, obwohl es nicht das große "WOW" war (seinerseits) "komm lass es uns versuchen". Er ließ sich auf eine Beziehung ein, sie zeigte sich anfangs total entspannt, doch wurde immer anstrengender und hat ihn (lt ihm) total vereinnahmen wollen. Da er erst im Mai 2019 sein neues Bürogebäude eröffnet hat uns es seitdem sehr stressig ist aufgrund zunehmender Aufträge, ist er ein Mensch, der auch viel Ruhe braucht und Zeit für sich. Sie hat das scheinbar nie akzeptiert und stand einfach jeden Tag vor seine Tür und wollte Zeit mit ihm verbringen. Er sagte zu mir, dass sie ihn nicht vom Hocker gehaut hat und er sie nicht wirklich geliebt hat, er mochte sie, aber eher wie eine Freundin.

Dazu kam, dass er Phantomschmerzen hatte, d.h. er hat mitten in der Nacht seine Beine nicht mehr gespürt und ist schweißgebadet aufgewacht. Sie hat ihn (lt. seinen Aussagen) ständig manipuliert und hat alles auf die Arbeit geschoben. Er trennte sich ca. im Juni und hatte dann keinen Kontakt mehr mit ihr.

Wie gesagt, wir lernten uns im August kennen, im Oktober hat er mir das dann erzählt.

Als sie davon spitz bekam, hat sie angefangen, mich in div. sozialen Medien "zu starken".

Sie hat immer wieder versucht mit ihm Kontakt aufzunehmen, immer aus irgendeinem Vorwand, von wegen sie hätte noch nen Pulli von ihm usw. Er hat mir das auch immer erzählt und mir gesagt ich müsse mir gar keine Sorgen machen. Ich habe auf ihn vertraut.

Im November fand dann ein Konzert statt. Er war nebenbei noch in einer Band als Schlagzeuger und Sänger tätig. Er hat mich mehrmals gefragt, ob ich auch komme. Habe dann ihm zu Liebe zugesagt, obwohl ich wusste, dass die Ex auch da sein wird (Sie hatte ihm Wochen zuvor geschrieben und gefragt, ob sie auch kommen darf. Er meinte zu mir, er könne es ihr nicht verbieten, da dies eine öffentliche Veranstaltung ist usw., ich sollte mir aber nichts dabei denken, meinte er).

Auf dem Bandabend war dann alles ganz normal. In der Pause kam er sofort zu mir gerannt und hat mich begrüßt.
Die Ex hat sich an den Tisch zu den Eltern gestellt und wollte sichtbar einen Kampf mit mir beginnen.
Habe mich nicht darauf eingelassen und sie ignoriert.

Als ich Zuhause war, schrieb er mir, dass er total glücklich ist, dass ich da war, danke fürs kommen usw. Er hat mir nochmal gesagt, dass es ihm leid tut, dass sie bei den Eltern saß, aber sie würden sich hald kennen. Er hat nochmal betont, dass es keinen Grund für mich gibt, mir Sorgen zu machen.

Anfang Dezember, also wenige Tage später dann der Schock: Mitten in der Nacht hat er mich angerufen und mir gesagt, dass er das alles grad nicht kann. Ihm sei alles zu viel, er möchte keine Beziehung, er hätte aber lange keine Frau mehr wie mich gehabt, die so unfassbar lieb und verständnisvoll ist.
Haben uns am nächsten Tag getroffen und darüber gesprochen, nachdem ich die ganze Nacht kein Auge zugetan habe. Mir ging es richtig mies.
Die komplette Woche wurde es still um uns, doch dann meldete er sich wieder öfter. Er meinte, wir können es langsam angehen, er würde erstmal die Tabletten absetzten und versuchen, auf sich selbst klarzukommen. Und er meinte, nur weil es nicht sofort in Richtung Beziehung geht, hieße das ja nicht, dass wir nicht in ein paar Monaten ein Paar sein können.

Ich war einfach nur enttäuscht. Vor allem hatte ich ihm schon ein Geschenk zu Weihnachten besorgt. Ich habe vergebens nach Konzertkarten seines Lieblingssängers gesucht, die ich dann völlig überteuert gekauft habe, da sie schon restlos ausverkauft waren. Habe mich dann dazu entschieden, ihm die Karten trotzdem noch zu geben. Er hat sich total gefreut und nochmals betont, dass er nie jemanden hatte, der so gut zu ihm war.

Eine Woche später war nochmal ein Auftritt seiner Band und nachdem wir eigentlich wieder die ganze Woche Kontakt hatten, habe ich mich dazu entschieden, ihn zu überraschen und auf das Konzert zu gehen. Er hat sich auch echt gefreut. Aber die Ex war auch wieder da, dieses Mal in der ersten Reihe. Während schon alle nach hause sind, hat sie wie ein Groupie auf ihn und die anderen gewartet.

Ich war so unfassbar sauer.

Habe nichts mehr von ihm gehört. Zwei Tage später hat er sich gemeldet und ist "zufällig" auch am Weihnachtsmarkt aufgetaucht, nachdem ich ihm gesagt habe, dass ich dort bin. Alles war ganz normal, dachte ich.

Am gleichen Abend hat er mir dann geschrieben, dass er mir was zu sagen hätte. Nach den Konzerten habe er gemerkt, dass er sich noch zur Ex hingezogen fühlt, er hin und hergerissen ist, weil er sich irgendwie in mich verkuckt hat und mich total attraktiv findet. Haben ewig diskutiert, habe ihm einfach nicht mehr geantwortet, ich war so UNFASSBAR verletzt.

Dann stand er mit seinem Hund um 24 Uhr vor meiner Haustüre und wollte reden. Wir haben geredet und geredet. Er müsste erst herausfinden, was das mit der Ex ist, sagte er. Er hat gesagt, dass er erstmal in den Urlaub fährt und sich in dieser Zeit Gedanken darüber machen will. Er hat bitterlich geweint.
Er ist in dieser Nacht bei mir geblieben und alles hat sich angefühlt wie immer (komischerweise. ). Wir haben gekuschelt, waren die ganze Nacht wach. Er wollte mit mir schlafen und hat das ganz klar so formuliert! Er meinte: Was für ne Sch****, ich fühle mich doch auch zu dir hingezogen.
Ich weiß, ich hätte das stoppen sollen, aber ich konnte irgendwie nicht. Ich habe die körperliche Nähe zugelassen, aber nicht mit ihm geschlafen.

Am nächsten Morgen meinte der noch so, ob wir zusammen duschen gehen usw.

Verabschiedet hat er sich mit "Es tut mir so Leid".

Ich habe nichts mehr von ihm gehört.

Tage später verstarb ein Familienmitglied von mir. Er wusste, dass dieses Familienmitglied mir sehr am Herzen lag, er hat sich um mich gekümmert.

Er ist dann über Weihnachten und Neujahr nach Portugal geflogen und hat mit ein paar Freunden urlaub gemacht. Ich habe mich nicht mehr bei ihm gemeldet, er schrieb mir an Weihnachten und an Neujahr: "Ich weiß, dass ich in 2019 viele Fehler gemacht habe und ich hoffe, dass ich in 2020 aus meinen Fehlern lerne. Ich hoffe, du feierst schön und dir gehts gut. Liebe Grüße aus dem Urlaub."

Direkt nach deren Ankunft hatten die Beiden wieder einen Termin bei uns. Ich habe ihn einfach ignoriert, da ich so enttäuscht von ihm war. Er wollte sich melden nach dem Urlaub. Er hat versucht im Büro mit mir ins Gespräch zu kommen, doch ich habe ihn gnadenlos ignoriert.
Ich habe ihm einige Tage später meine Meinung geschrieben und ihm gesagt, wie mies ich die Aktion finde.
Er hat dann ein Bild mit seiner "Ex" gepostet, wie die beiden Gesichtsmasken aufgetragen hatten und es ihnen sichtbar gut ging.
Ich habe ihn daraufhin blockiert und alles gelöscht.

Er hat von da an meine Seiten mit seinem Firmenaccount verfolgt, da er privat nicht mehr schauen konnte.
Mitte Januar bin ich eiskalt mit einer Freundin ins Büro zu ihm gefahren, um die Konzertkarten zurück zu verlangen, habe mich einfach verarscht gefühlt. Er und seine "Ex" kamen wir entgegen. Er hat so wehleidig geschaut und meinte, ob wir nicht alle mal darüber reden können und das aus der Welt schaffen können.
Ich habe gesagt: Mit dir habe ich gar nichts mehr zu reden und bin gegangen.

Seitdem habe ich NICHTS mehr von ihm gehört.
Ab und an kamen er und sein Kollege bei uns im Büro vorbei oder ich habe ihn im Fitnessstudio gesehen, aber habe ihn total ignoriert, als ob ich ihn nicht kenne. Er hat mich immer versucht, zu begrüßen und sich anzunähern.

Ende Februar hat er mich dann vom Firmenaccount entabnonniert und nichts mehr von mir angeschaut.

Anfang März hat mich eine Kollegin darauf aufmerksam gemacht, dass er seine Möbel verkauft, da er umzieht. Ich dachte mir: DAS kann doch nicht wahr sein, jetzt zieht er auch noch mit der zusammen? Er wollte nämlich nie aus seiner Wohnung raus, da diese vollkommen ausreichte für ihn und auch noch sehr preiswert war.

Ich fing an mich wieder so reinzusteigern, mir ging es tagelang schlecht.

Letzte Woche bin ich im Ort nach der Arbeit joggen gegangen und bin ihm NATÜRLICH WIE DER ZUFALL WILL über den Weg gelaufen, als er gerade mit seinem Hund Gassi war. Ich habe einige Zeit abgewartet, bis die "Luft rein" war. Aber falsch gedacht. Er war schon fast in der Tür verschwunden als der Hund auf halbem Weg wieder umgekehrte, als er mich wahr genommen hat. Er lief voller Freude zu mir und wollte mich begrüßen. Ich bin quasi um den Hund gejoggt und wollte einfach nur noch weg.

Ich war mir nicht sicher, ob er mich gesehen hat.
Auf dem Nachhause-Weg hab ich dann gesehen, dass sie aus seinem Büro gegangen ist.

Als ich Zuhause war und mich wieder beruhigt hatte, traute ich meinen Augen nicht: Er hat mich wieder mit dem Firmenaccount auf Instagram abonniert und diverse Bilder von mir geliked. Ich habs ignoriert. Als er gemerkt hat, dass keine Reaktion kam, hat er mich wieder gelöscht und mich sogar von seinem privaten Account blockiert? Wohlgemerkt: Wir haben seit Anfang Februar KEINEN TON mehr miteinander gesprochen oder uns geschrieben etc. Ich dachte mir: OK?
Am nächsten Morgen hat er mich wieder abonniert, Bilder geliked und von seiner privaten Seite entblockiert.
Habe es wieder ignoriert.
Dieses Mal hat er den ganzen Tag gewartet und mich dann Abends wieder gelöscht, als er gemerkt hat, dass wieder nichts zurückkommt.
Er hat ab dann immer von seiner privaten Seite meine Sachen angeschaut.
Am nächsten Tag dachte ich mir: Ach komm Laura, abonnier einfach mal zurück und schau was passiert.
UND DANN? Hat der mich nicht wirklich mit dem Firmenaccount blockiert, und auf der Blockierliste bin ich noch immer.
Das ist so ein Kindergarten. Ich halte eigentlich gar nichts von sozialen Medien, aber das ist schon ein Statement, oder?
Versteht jemand das Verhalten?

Zwei weitere Tage später habe ich ihn wieder gesehen.

Er schaut jeden Tag meine Fotos an.

Postet aber dann wieder ein Bild von der Ex.

Ich komme mir vor wie in einem falschen Film.
Mir fällt es so schwer loszulassen. Kaum wird es besser, kommen solche Aktionen.
Ich habe ihn in den vier Monaten nie vergessen, aber es wurde erträglicher.
Jetzt stehe ich wieder am Anfang.

Ich brauche Rat.

Gestern hat er irgendwas gepostet, von wegen er bräuchte Umzugskartons.

Er hat mal erwähnt, dass die Ex schon sehr darauf bedacht ist Kinder zu bekommen, Zusammen zu ziehen usw. und er noch nicht mal ansatzweise an diese Dinge denkt. Vielleicht bekommt er plötzlich Muffensausen?

Übrigens haben wir einen gemeinsamen Freund und der hat mir erzählt, dass die Beiden schon zum 3. Mal zusammen sind. Dieses Detail hat er bei mir nicht erwähnt. D.h. sie waren im Sommer 2018 zusammen, dann über Weihnachten getrennt, er war im Urlaub, sie kamen Anfang 2019 wieder zusammen und waren dann wieder getrennt ab Juni 2019. Im Nachhinein habe ich auch erfahren, dass er wohl schon 10 FESTE Freundinnen hatte und wohl lange keine mehr, in die er richtig verliebt ist.

Er meinte auch übrigens öfter, dass sie und ich zwei total unterschiedliche Menschen wären. Er hat immer gesagt, sie wäre total anstrengend, würde noch mehr reden als er und wäre total eifersüchtig. Ich hingegen, hat er gesagt, bin total lieb, verständnisvoll und gebe ihm Freiheit. SINN?

11.04.2020 23:00 • 13.04.2020 #1


Safira
Zitat von Laurax1997:
SINN?

Er ist ein Mann

was für ein Idiot er doch ist. Mir tut das sooo leid für Dich. Wirklich.

ich kann mir so gut vorstellen wie verknallt Du in ihn bist. Ich glaube er kann sich nicht entscheiden. Er will die andere. Dich loslassen kann er aber auch nicht.

Dieses Abonieren und Blockieren zeigt entweder pervide Spielchen (denn Du siehst das ja!) oder eine innere Zerrissenheit von ihm. Ich vermute ersteres. Oder beides zusammen Möglich auch, das ihm diese Spielchen auch nicht bewusst sind.

Braucht man das? Warum blockierst Du ihn nicht? Vielleicht hilfst Du euch beiden mehr damit, als das es so weitergeht. Er hat ja auch die Möglichkeit anders Kontakt aufzunehmen wenn er das wollen würde.

Liebe sieht für mich allerdings anders aus

11.04.2020 23:13 • x 1 #2



Er ist wieder mit seiner Ex zusammen

x 3


Zitat von Safira:
Er ist ein Mann

was für ein Idiot er doch ist. Mir tut das sooo leid für Dich. Wirklich.

ich kann mir so gut vorstellen wie verknallt Du in ihn bist. Ich glaube er kann sich nicht entscheiden. Er will die andere. Dich loslassen kann er aber auch nicht.

Dieses Abonieren und Blockieren zeigt entweder pervide Spielchen (denn Du siehst das ja!) oder eine innere Zerrissenheit von ihm. Ich vermute ersteres. Oder beides zusammen Möglich auch, das ihm diese Spielchen auch nicht bewusst sind.

Braucht man das? Warum blockierst Du ihn nicht? Vielleicht hilfst Du euch beiden mehr damit, als das es so weitergeht. Er hat ja auch die Möglichkeit anders Kontakt aufzunehmen wenn er das wollen würde.

Liebe sieht für mich allerdings anders aus


Mir fällt es unglaublich schwer, loszulassen.
Ich kenne das so gar nicht von mir. Zwar bin ich generell jemand, der lange braucht, um etwas zu verarbeiten, da ich immer mit meinem ganzen Herzen bei der Sache bin... aber dieses Mal spüre ich nicht mal nach vier Monaten eine kleine Verbesserung. Er ist ständig in meinem Kopf.

Er ist eigentlich ein sehr sensibler Mensch. Wenn ich Leute frage, die ihn kennen, dann sagt jeder: Ich glaube, dass er das nicht mit Absicht macht.

Ich weiß nicht, ob sich hier evtl. wieder seine Depression zeigt. Er scheint immer zwischen ihr und mir hin und her zu schwanken. Mit dem Unterschied, dass die Ex sich das bieten lässt und mit allen Mitteln um ihn wirbt. Sie hat sogar zu ihm gesagt, dass sie nicht verstehen kann, was er von mir will, da ich ja so hässlich und unsympathisch wäre usw.

Im Gegensatz zu ihr habe ich nie derartige Aussagen über sie getroffen und sie sogar anfangs noch vor ihm verteidigt, wenn man das so nennen kann.

Als er schlecht über die geredet hat und mir von der Trennung erzählt hat und dass er sie ja nie geliebt hat, habe ich ganz klar zu ihm gesagt, dass ich ihr verhalten schon nachvollziehen kann. Ich meine, wie verletzend muss es sein, wenn man gesagt bekommt, ich habe dich nie geliebt? Von dem her, ich war immer objektiv und sachlich. Obwohl sie sich so eklig reingezeckt hat.

Und daher frage ich mich echt, wie ich das alles verdient habe. Verstehe nicht, wie ein Mensch einem das immer und immer wieder antun kann. Er müsste doch eigentlich wissen, dass es mir weh tut...

11.04.2020 23:30 • #3


Safira
Zitat von Laurax1997:
Er ist ständig in meinem Kopf.

weil Du total verknallt bist

Zitat von Laurax1997:
Sie hat sogar zu ihm gesagt, dass sie nicht verstehen kann, was er von mir will, da ich ja so hässlich und unsympathisch wäre usw

hat er Dir das erzählt? Autsch...

Zitat von Laurax1997:
Als er schlecht über die geredet hat und mir von der Trennung erzählt hat

auch das muss er größtenteils mit sich selbst ausmachen. Er ist doch längst nicht über sie hinweggewesen. Sie ist immer present gewesen in seinem Kopf. Genau wie er jetzt in Deinem.

Zitat von Laurax1997:
wie ein Mensch einem das immer und immer wieder antun kann. Er müsste doch eigentlich wissen, dass es mir weh tut...

dann stell Dich mal vor den Spiegel und frage Dich warum DU Dir das antust. Es gab genug Anzeichen

Dieser Mann war nie frei.

11.04.2020 23:35 • #4


Zitat von Safira:
weil Du total verknallt bist hat er Dir das erzählt? Autsch... auch das muss er größtenteils mit sich selbst ausmachen. Er ist doch längst nicht über sie hinweggewesen. Sie ist immer present gewesen in seinem Kopf. Genau wie er jetzt in Deinem.dann stell Dich mal vor den Spiegel und frage Dich warum DU Dir das antust. Es gab genug Anzeichen


Ja er hat mir das erzählt, dass sie das über mich gesagt hat und mich im selben Atemzug gefragt, was ich von ihr halte. Scheinbar hätte er gerne gesehen, wie zwei Frauen um ihn ringen. Habe da aber nicht mitgemacht und mich zurückgezogen.

Und ich dachte hald auch, dass es das gewesen ist, weil wir wie gesagt seit 2-3 Monaten keinen Kontakt mehr haben. Verstehe diese Spielchen nicht.

Ich weiß, dass sie immer present war in seinem Kopf.
Er meinte aber zu mir, dass auch sie weiß, dass er mich mag und sie das extrem aufregt, d.h. dass er wohl uns beiden die Ohren über die jeweils andere vollgejammert hat. Verstehe einer diesen Kerl.

11.04.2020 23:39 • #5


Safira
Er kann einem wirklich nur leidtun. Es ist wirklich gut und richtig von Dir das Du Dich zurückgezogen hast. Das hast Du wirklich nicht verdient.

Dann wird es Zeit für den nächsten Schritt von Dir. Blockiere ihn auf allen Kanälen

11.04.2020 23:42 • #6


Zitat von Safira:
Er kann einem wirklich nur leidtun. Es ist wirklich gut und richtig von Dir das Du Dich zurückgezogen hast. Das hast Du wirklich nicht verdient.Dann wird es Zeit für den nächsten Schritt von Dir. Blockiere ihn auf allen Kanälen


Wie meinst du das mit: Er kann einem wirklich nur leid tun? Aus welchem Grund?

11.04.2020 23:45 • #7


Safira
Weil er anscheinend große Probleme mit sich hat

11.04.2020 23:47 • #8


Zitat von Safira:
Weil er anscheinend große Probleme mit sich hat


Hätte ich die Tabletten nicht mit meinen eigenen Augen gesehen, würde ich ihm das gar nicht abkaufen. Er ist immer so extrem aufgedreht und fast schon zu lustig drauf..

11.04.2020 23:49 • #9


Hallo Laurax1997,

dein Freund hat Schluss gemacht und ist mal wieder mit seiner Ex zusammen.
Anscheinend geht das ja schon ein paar Jahren,dass die beiden nicht ohne einander koennen.

Ich wuerde ihn jetzt voellig ignorieren,bis du etwas ueber deinen Liebeskummer hinweg gekommen bist.
Das wird seine Zeit brauchen...

12.04.2020 15:12 • x 2 #10


Calima
Manchmal geht es in solchen Situationen um nichts weniger, als um Liebe. Es geht um Macht und darum, den/ die andere/n "haben" zu können.

Dazu setzt man alle Hebel in Bewegung, kriecht vor dem Objekt der Begierde im Dreck und schaufelt Asche auf sein Haupt, macht sich rar oder wird penetrant, wirbt mit Taten und Worten oder "straft" mit scheinbarem Desinteresse - die Liste der hier verwendeten Spielchen ist lang.

Sie alle dienen nur einem einzigen Zweck: Zu verhindern, dass der andere sich wirklich lösen kann. Indem man ihn an der langen Leine hält, hat man gleichzeitig die Fäden in der Hand, an denen man ziehen kann, damit die Puppe sich in die gewünschte Richtung bewegt.

Ganz deutlich wird das meist dann, wenn das Objekt der Begierde tatsächlich weniger Interesse zeigt oder gar einen neuen Partner hat. Dann erhöht sich das Bemühen um die Zurückgewinnung oft auf eine Art und Weise, der man schwer standhalten kann.

Ist das Ziel erreicht, und die betreffende Person wieder artig in den engeren Einflussbereich zurück gekehrt, verabschiedet sich in der Regel auch schnell das Interesse wieder. Bis zum nächsten Mal.

Das tut niemand "unbewusst" oder "ohne es zu merken". Das Verhalten so erscheinen zu lassen, ist Teil der Strategie. Ebenso wie Aussagen, die darauf abzielen, dem Objekt der Begierde zu suggerieren, man sei ein schwer beziehungsgeschädigtes - natürlich von anderen Partnern! - Wesen, das nun zum ersten Mal erlebt, dass es wieder Nähe zulassen kann.

Hat man das mal durchschaut, kann es tatsächlich ziemlich amüsant werden, diese Strategie zu beobachten und auf die nächsten Schachzüge zu warten.

Allerdings muss man leider meist auch erst durch eine Menge Schmerz und wiederkehrender Enttäuschung, bis man ausreichend loslassen kann, um das aus dieser Warte zu betrachten.

12.04.2020 16:04 • x 2 #11


Genau,unbewusst ist das Verhalten nicht.
Er weiss schon genau ,was er tut,haelt sie mit Schmeicheleien bei Laune und moechte Verstaendnis, ob seiner ach so tragischen Kindheit.Depression etc.
Das sind aber nur Ausreden,um sich nicht klar zu bekennen und sich ggfs mehrere Frauen parallel zu behalten.
Da hilft nur Aussteigen.....

12.04.2020 16:12 • x 1 #12


Hi du,

was mich direkt beim lesen stutzig gemacht hat, ist die Aussage, dass sie ihn hassen würde, wenn sie euch beide zusammen sehen würde - warum?

auch habe ich mich gefragt, bei den Konzerten, wurdest du da auch den Eltern vorgestellt? Oder hatte hier nur die Ex(?) den Vortritt?

Weißt du, mit diesem Typ Mann den du beschreibst hatte ich auch schon mein Vergnügen. Die angebliche Ex war nie die ex, vielleicht der Status richtig aber vom Kopf und Herzen her ganz sicher nicht.

Diese Social Media sind Fluch und Segen zugleich. Er spielt diese Spiele damit du drauf anspringst, ihn wird es richtig nerven, dass du nicht reagierst, versucht es auf verzweifelte (gar peinliche) Art dass du es tust. Als du es getan hast und ich denke er war selbst davon erschrocken dass du es plötzlich getan hast, war sein einziger Ausweg dich zu blocken damit er wieder über dir steht. Das Spielchen wird so lange so weiter gehen, bis du entweder klar deine Meinung sagst oder ihn blockierst. Oder beides.

Wenn du dich dazu in der Lage fühlst, dreh das Spielchen um. Warte, bis er dich deblockiert und dir wieder folgt und blockiere ihn selbst. Ist kindisch, aber manchmal hilft das einem auch um mit diesem Überlegenheitsgefühl Abstand zu gewinnen.

Bleib stark und fühl dich gedrückt.

12.04.2020 16:21 • x 2 #13


Ich wuerde gar keine "Spielchen" mehr spielen.

Das Einzige, was diese Art Mann/Mensch versteht,ist ein voelliges Ignorieren seiner Person.
Denn aendern wird er sich nicht.
Jede Reaktion/Kontaktaufnahme seitens der TE wertet er als Interesse und das Spiel geht weiter.

12.04.2020 16:25 • x 4 #14


Fakt ist,dieser Mann weiss nicht was er will und beziehungsfähig scheint er auch nicht zu sein.

Das Problem ist: wenn man liebt,versucht man immer wieder auf´s Neue Gründe und schliesslich "Entschuldigungen" für das Verhalten des geliebten Menschen zu finden.

Und irgendwas findet sich da immer:
Seien es die Depression,nicht verwundene Beziehungen, eine schwierige Kindheit oder oder...

Du kommst da nur raus,wenn Du endlich aufhörst,sein Verhalten Dir gegenüber (das nichts mit Liebe zu tun hat) innerlich zu entschuldigen.

Denn selbst wenn es tatsächlich an den Depressionen liegt,was er Dir emotional immer wieder antut (ja,das tut er!) :
Möchtest Du SO Dein Leben verbringen?
Dich selbst immer wieder hinten anstellen um von ihm immer wieder verletzt werden?

Sind SEINE Bedürfnisse/Anwandlungen wichtiger als Dein Selbstwertgefühl,dass er immer wieder mit Füssen tritt?

Wenn ja,dann lauf ihm weiter nach.

Wenn nicht,wende Dich dem inneren Schmerz zu,den Du zu verarbeiten hast und lasse die Trauer zu.
Das wäre Selbstfürsorge,aus meiner Sicht das einzig Richtige.

Lieber ein Ende mit "Schrecken" als Schrecken ohne Ende...

13.04.2020 07:31 • x 3 #15


Zitat von Blümchen111:
Hi du, was mich direkt beim lesen stutzig gemacht hat, ist die Aussage, dass sie ihn hassen würde, wenn sie euch beide zusammen sehen würde - warum? auch habe ich mich gefragt, bei den Konzerten, wurdest du da auch den Eltern vorgestellt? Oder hatte hier nur die Ex(?) den Vortritt?Weißt du, mit diesem Typ Mann den du beschreibst hatte ich auch schon mein Vergnügen. Die angebliche Ex war nie die ex, vielleicht der Status richtig aber vom Kopf und Herzen her ganz sicher nicht. Diese Social Media sind Fluch und Segen zugleich. Er spielt ...


Ich weißt nicht, wieso er gesagt hat, dass sie ihn hassen würde. Scheinbar ist er ein Mann, der mit seinen Ex-Freundinnen noch weiter befreundet bleibt und bei ihr war nach der Trennung immer totaler Kontaktabbruch, da sich die beiden nicht mehr verstanden haben.

Und nein, den Eltern wurde ich nicht vorgestellt. Das hat mich auch sehr geärgert.

Ich habe mir schon kurz mal Gedanken darüber gemacht, ob ich ihn nicht in einem Text kurz darum bitte, diese Spielchen aufzuhören, da ich das ziemlich kindisch finde.

Dann denke ich mir wieder.. Ach komm lass es doch einfach und steig nicht drauf ein.

Vielleicht ergibt sich nochmal die Gelegenheit und ich laufe ihm über den Weg, vielleicht ist das persönlich besser.

Oder sollte ich es einfach ignorieren?

Vielen Dank für deine lieben Worte.

13.04.2020 12:33 • #16


Zitat von Flame:
Fakt ist,dieser Mann weiss nicht was er will und beziehungsfähig scheint er auch nicht zu sein.Das Problem ist: wenn man liebt,versucht man immer wieder auf´s Neue Gründe und schliesslich "Entschuldigungen" für das Verhalten des geliebten Menschen zu finden.Und irgendwas findet sich da immer:Seien es die Depression,nicht verwundene Beziehungen, eine schwierige Kindheit oder oder...Du kommst da nur raus,wenn Du endlich aufhörst,sein Verhalten Dir gegenüber (das nichts mit Liebe zu tun hat) innerlich zu entschuldigen.Denn selbst wenn es tatsächlich an den Depressionen liegt,was er Dir emotional immer wieder antut (ja,das tut er!) :Möchtest Du SO Dein Leben verbringen?Dich selbst immer wieder hinten anstellen um von ihm immer wieder verletzt werden?Sind SEINE Bedürfnisse/Anwandlungen wichtiger als Dein Selbstwertgefühl,dass er immer wieder mit Füssen tritt?Wenn ja,dann lauf ihm weiter nach.Wenn nicht,wende Dich dem inneren Schmerz zu,den Du zu verarbeiten hast und lasse die Trauer zu.Das wäre Selbstfürsorge,aus meiner Sicht das einzig Richtige.Lieber ein Ende mit "Schrecken" als Schrecken ohne Ende...




Vielen Dank für deine lieben Worte!

13.04.2020 12:34 • #17


Zitat von survivor3:
Ich wuerde gar keine "Spielchen" mehr spielen.Das Einzige, was diese Art Mann/Mensch versteht,ist ein voelliges Ignorieren seiner Person.Denn aendern wird er sich nicht.Jede Reaktion/Kontaktaufnahme seitens der TE wertet er als Interesse und das Spiel geht weiter.



Das habe ich bislang auch gemacht. Wenn ich ihn sehe, ignoriere ich ihn, als würde ich ihn nicht kennen.

Und trotzdem spielt wer weiter.
Heute hat er mich wieder blockiert, morgen bin ich wahrscheinlich wieder entblockiert usw.
Und das alles hat erst begonnen, als er mich nach vier Monaten mal wieder zufällig gesehen hat.

13.04.2020 12:36 • #18


Zitat von Laurax1997:
Das habe ich bislang auch gemacht. Wenn ich ihn sehe, ignoriere ich ihn, als würde ich ihn nicht kennen.Und trotzdem spielt wer weiter. Heute hat er mich wieder blockiert, morgen bin ich wahrscheinlich wieder entblockiert usw.Und das alles hat erst begonnen, als er mich nach vier Monaten mal wieder zufällig gesehen hat.

Hallo Laurax1997,

wenn du wirklich nix mehr mit ihm zu tun haben moechtest,weiss du was zu tun ist.
Evtl hoffst du aber noch, dass er sich doch einmal ganz fuer dich entscheidet?

13.04.2020 12:38 • #19


Zitat von survivor3:
Hallo Laurax1997,wenn du wirklich nix mehr mit ihm zu tun haben moechtest,weiss du was zu tun ist.Evtl hoffst du aber noch, dass er sich doch einmal ganz fuer dich entscheidet?


Ich glaube ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich die Hoffnung 100% aufgegeben hätte. Ich war/bin wirklich richtig in ihn verliebt, das kann ich nicht bestreiten. Und wenn man verliebt ist, hat man oft die rosarote Brille auf, so kennen wir das denke ich alle.
Ich schwanke zwischen "Ich will ihn loshaben" und dem Gedanken "Was wäre wenn"
Ich denke, manchmal vermisst man Dinge eben, die man aber in dieser Form nicht mehr zurück will.
Man denkt eben an die Zeit, in der alles gut war und vergisst dabei dann die Fehler oder schlechten Dinge, die sich langsam aber sicher eingeschlichen haben.
Ich dachte, dass man nach 4 Monaten Trennung schon viel weiter sein sollte, aber irgendwie mache ich keinen Schritt voran. Halte mich denke ich selbst auf, das weiß ich auch. Aber ich bekomme es einfach nicht aus meinem Kopf. Und wenn dann noch solche Versuche seinerseits kommen, verschlimmert das die Situation enorm.

Habe wirklich alles versucht. Habe mich meinem Selbstmitleid hingegeben, mich gefangen, viel unternommen, seine Sachen nicht mehr angeschaut, die Dinge, die er mir geschenkt hat in einen Karton verbannt und weggebracht usw. Aber irgendwann erreiche ich einen Punkt (Eben dann, wenn er wieder ankommt) wo ich wieder wie verrückt seine Sachen anschaue, mich erinnere usw.
Klar könnte man sagen: Blockiere ihn einfach. Aber wäre ich dann besser als er ? Ich beschwere mich über sein Verhalten, will mich aber nicht genauso verhalten wie er. Das ist ein Teufelskreislauf. Kann auch verstehen, dass das von Außen verzweifelt rüberkam. Ich habe mich auch echt noch nie so dumm angestellt bei einer Trennung.

13.04.2020 13:33 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts