» »

201623.10




«  1, 2, 3  »
Ich kann es dir nachfühlen Kathi, meinen Kontakt zu meiner Mutter habe ich schon vor Jahren zu 100 % beendet.
Mein angeblicher Vater, den ich nie kennen gelernt habe ist vor 5 Jahren verstorben, Geschwister hab ich keine.
Schätze dich glücklich wenn du ein Zeltunfall warst, meine Mutter hat in der Gegend herum geh urt, bin wohl das Produkt dieser Streifzüge. Und ich bin stolz auf mich, dass ich trotz der ganzen Schikanen (Rauswurf mit 18 Jahren, finanziellen Erpressungen, psychischen Erniedrigungen uvm) mein Leben im Griff habe und eine wunderbare eigene Familie habe.
Für mich ist meine "Mutter" fremder als jeder fremde Mensch. :freunde:

Auf das Thema antworten
Danke3xDanke


4388
3
3984
  23.10.2016 06:04  
Na ja,65 Jahre ist jetzt kein Alter in dem man versorgt werden müsste.Falls sie denn gesund ist ist..
Warum erwartet sie das von dir?
Stellt sie diese Erwartung auch an deine anderen Geschwister?
Und vor allem..hast du mal mit ihr gesprochen?Meine darüber,wie euer Verhältniss(das ja keines zu sein scheint)ist?
Die Frage wäre aber auch: Wie schafft sie es dich so wütend zu machen,wenn sie dir schei...ist?
Was möchtest/erwartest du von ihr?
Sie ist dir nicht egal,ihr Verhalten ist dir nicht egal...was also wünscht/möchtest du?

Danke1xDanke


6250
7
Niedersachsen
4288
  23.10.2016 06:08  
Kathi, ich hatte mir schon fast gedacht, daβ es auch um das Thema ' Mutter
versorgen im Alter ' geht.
Lass dir bitte ggf. von niemandem ein schlechtes Gewissen einreden, wenn du das
nicht leisten kannst und willst, aufgrund der Vergangenheit.

Es ist schlimm, daβ du dir das anhören musstest mit dem ' Zeltunfall ', aber nun,
die Kathi ist draus entstanden, ein einzigartiger Mensch, so wie jeder von uns
einzigartig ist.

Liebe Grüße.

Danke1xDanke




4223
11
Da, wo es am schönsten ist...
6860
  23.10.2016 06:23  
Oh ich danke euch !

Ihr seid wunderbar!

Jeder einzelne von euch ! Vielen Dank!

Danke1xDanke


2787
20
64521
1173
  23.10.2016 06:24  
Tja, was soll man dazu sagen? Meine Verwandtschaft ist auch nicht viel wert. Kannst du die nicht einfach in die Tonne treten? Deine Mutter wird sich ja jetzt auch nicht mehr großartig ändern. Was sie über dich denkt, ist schon schlimm genug, aber leider wird sie wohl keine liebevolle Mutter mehr.

Ich muss immer daran denken, was verschiedene Pfarrer über solche Fälle sagen: "Wollen wir für sie beten". Hilft dir das?

Ich dachte, du wärst verheiratet.

Danke1xDanke


9514
2
Engelsbank Berlin
8072

Status: Online online
  23.10.2016 06:45  
Grad entdeckt hier. Aber was kann ich da sagen? Habe ja die gleichen Probleme mit meiner Alten.
Ich bin auch ein Unfall. :freuen: :ringel: Gemeinsamkeiten verbindet. Meine knallt mir das immer an den Schädel wenn die sauer ist. Aber ich merke das ja auch dass immer meine Schwester bevorzugt behandelt wurde. schei.. Mein "dich aufbauen" würde nur real funktionieren. In 10 min hätte ich dich wieder lachend gemacht. Glaub mir. Ich hab das drauf. Nur in der virtuellen Welt kommt die Ironie nicht rüber. Das ist dein thread hier. Hier kannst dich aus kotzen und wir kotzen alle mit.

Danke3xDanke


428
7
188
  23.10.2016 07:45  
Hallo, ich bin auch so ein Unfall und wie man hier sieht scheinen sich viele Mütter keine Gedanken darüber zu machen was sie ihren Kindern psychisch zumuten, meine Mutter war für mich nie eine Mutter. Du bist mit deinen Problemen hier also nicht allein. Wie verstehst du dich mit deinem Bruder?
Grüße

Danke1xDanke


2787
20
64521
1173
  23.10.2016 08:24  
Ich war auch nicht gewollt. Ich kam 16 Monate nach meinem Bruder. Aber meine Mutter gab sich wenigstens Mühe, uns eine gute Mutter zu sein. Ab den 90er Jahren wurde sie depressiv. Ich habe das nicht erkannt, weil wir selber keine großen Ambitionen hatten, Gesellschaft zu suchen. Tja, depressive Menschen und Alkis werden selten älter als 60, und so war es dann auch...

Danke1xDanke


  23.10.2016 10:37  
Kathi 1970 hat geschrieben:
Verlangt von mir stillschweigend, dass ich sie versorge.

Das musst du sicher nicht! Jeder soll für sich selbst sorgen und sich versorgen. Und wer nicht vorgesorgt hat, ist auch selber schuld, muss dann eben auch selbst die Konsequenzen tragen!

Danke2xDanke


  23.10.2016 13:39  
@Kathi1970

ich hatte, dank meiner Familie, auch keinen guten Start ins Leben. nur bin ich mittlerweile erwachsen und abgenabelt und die haben nicht mehr die Macht über mein Leben, als erwachsene Frau, so zu diktieren dass ich deretwegen schlechte Laune bekomm. ich lass die einfach machen und die lassen mich machen, ich wohn viele 100km von denen weg und ich leb jetzt mein Leben. dieses Leben ist sehr schön, extrem wertvoll und ich hab es auch verdient ! soll ich mir mit meinen 40 Jahren jetzt noch einen Kopf darüber machen was meine Familie macht ? als Kind waren mein älterer Bruder und ich quasi auch Unfälle. und wir haben das zu spüren bekommen solange wir da gelebt haben. aber jetzt bn ich da raus, ich bin frei und niemand ist es wert dass ich mir deretwegen negative Gedanken mache.

Danke5xDanke

« Verhalte ich mich richtig? Fühle mich immer unw... Therapie erfolglos nach 4 offiziellen Sitzungen? » 

Auf das Thema antworten  25 Beiträge  Zurück  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht »Weitere Themen »Kummerforum für Sorgen & Probleme









Weitere Themen