Ich kann Steinchen nur zustimmen. Psychisch ist an dem Ganzen mehr die Angst vor dem Schwitzen. Warum schwitze ich im Winter in den genau gleichen Situationen, die ich auch im Sommer habe, nicht? Durch die Diagnose: das ist psychisch; habe ich mich immer sehr gedemütigt gefühlt.

Regina

20.06.2002 20:20 • 06.08.2002 #1


26 Antworten ↓

Warum sträubt Ihr Euch (größtenteils) so gegen die Möglichkeit, dass psychische Probleme eine (Mit)ursache sein können? Und warum fühlt Ihr Euch gedehmütigt wenn von psychischen Problemen die Rede ist?

Ich fühle mich (vor mir selbst) gedemütigt, wenn ich an Aktivitäten im Freundeskreis nicht teilneheme, aus Angst zu sehr zu schwitzen, oder wenn ich durchtrift im Beisein anderer durch die Gegend laufe...dann führe ich mich gedemütigt! Doch nicht weil ich psychische Probleme habe, für deren Bestehen ich nichts kann!

Ich möchte nochmals etwas mehr schreiben, über das was mich überzeut hat, denn erste Erfahrungen habe ich mit dieser Behandlungsform nicht wegen HH gemacht:

Seit 23 Jahren war ich von Allergien geplagt, ich hatte fast alles was es gibt: Hausstaub, Tierhaar, Gräser, Pollen, Lebensmittel, Zucker -Allergien am laufenden Meter. Neurodermitis und vieles mehr!

Ich aß über 15 Jahre KEINEN Krümel Zucker (nicht mal saure Gurken aus dem Glas, schaut mal nach, auch da ist Zucker drin...). Ebenso war ich (verdammt zum) Vegetarier....

Durch die Behandlung eines Psychischen Problemes (es enstand in meinem ersten Lebensjahr, auch das wurde von meinem Heilpraktiker herausgefunden) mittels Akupressur waren meine sämtlichen Allerien geheilt! Von heute auf Morgen!

Seit einem Jahr kann ich essen und machen was ich will ohne den geringsten Hautausschlag, Augenjucken oder Atemnot!!

Hättet Ihr gedacht dass Heuschupfen usw. ein psychisches Problem als Ursache haben kann, aus dem ersten Lebensjahr?! ICH AUCH NICHT! Aber es war/ist so.

Warum soll das bei der HH nicht ebenso sein!

P.S. Seit gesten denke ich erste Verbesserungen ,meines (unseres) Problems zu verspüren, die Menge an Schweiss hat abgenommen!

Ich berichte weiter!

20.06.2002 20:37 • #2


Hallo Iris,

Du wolltest mehr zu dem Thema "Leber und HH" wissen. Leider reicht mein medizinisches Wissen nicht aus, den Zusammenhang (den mir mein Heilpraktiker geschildert hat) wiederzugeben.

Ich sage nur nochmals dass ein ZUSAMMENHANG aus vegetativen Nervebsystem (psyche), Leberproblemen und dem Mangel an Aminosäuren besteht!

Was ich noch weiss: In Stressituationen (für diese sind Personen mit psychischen Problemen anfälliger; auch in solchen in denen wir meinen es sei keine) wird übermäßig DOPARMIN (weiss nicht genau was das ist) prodziert. Hierfür werden Aminosäuren benötigt, die bei mir nicht ausreichend vorhanden sind (möglicherweise auch durch das Leberproblem). Der Körper versucht dieses körperliche Ungleichgewicht auszugleinen, durch (möglicherweise) SCHWITZEN!

Mehr weiss ich nicht mehr, aber so oder so ähnlich habe ich es geschildert bekommen!!

Lieben Gruß

20.06.2002 20:48 • #3


Doch, einen entspannteren Zustand kann ich mir vorstellen und wünsche ich mir SEHR!

Und zwar den Zustand Sonntags morgends alleine TV zu schauen und zu wissen, NIE MEHR ein Problem mit HH zu haben.

Leider ist das (noch) nicht so, und desshalb schwitze auch ich "Sonntags vor dem TV"

Merkst Du nicht dass Dich die HH psychisch total fertig macht? Oder warum bist Du sonst auch so regelmäßig auf dieser Page?!

Wie kann man da derart "überzeugt" sein dass HH nichts mit der Psyche zu tun hat?!

20.06.2002 20:53 • #4


Hi Alex,

tja, was soll ich jetzt schreiben...

Ich bingar nicht davon überzeugt kein Problem zuhaben. Nur denke ich ich bin eine normale Studentin, die die alltäglichen Probleme mit dem Leben hat. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es mir viel schlechter geht als anderen Leuten und Schwitzen ist ja auch keine notwendige Konsequenz auf Streß oder Ärger.
Außerdem habe ich ein Problem damit mein körperliches "Gebrechen" auf meine Psyche zu schieben. Damit würde ich mir ja eine weitere Schwäche eingestehen. Soll ich das wirklich - ich bin ja schon soweit, daß ich mich mit körperlichen Defiziten abfinde aber noch ein seelisches? Keine Lust!

Trotzdem Alles Liebe

Iris

21.06.2002 00:43 • #5


Ich bin auch davon überzeugt, dass das Schwitzen bei mir psychisch bedingt ist, denn wenn ich alleine zu Hause bin, dann schwitze ich nicht, aber sobald ich in irgend einer Art mit Menschen interagieren muss (sei es auch nur das e-mail-schreiben), fange ich sofort an zu schwitzen.

Es ist für mich aber nicht belastend, dass das Schwitzen psychische Ursachen hat, denn ich bin doch deswegen noch lange kein Freak oder psychisch Kranker! Es gibt viele Probleme, die psychisch bedingt sein können, wie z.B. Stottern, Asthma oder Bluthochdruck. Ihr seht also, ich befinde ich mich in "guter" Gesellschaft.

Nevertheless sollte man auf jeden Fall erst einmal körperliche Ursachen ausschließen können.

21.06.2002 11:04 • #6


Hallo nochmal,

nur ein kurzer Zwischenbericht:

Mir geht es schon um einiges besser, das Schwitzen hat stark abgenommen!

Ich bin von meinem Weg immer mehr überzeut!

Was ich meine, lest einfach noch mal meine Beiträge. Ich wünsche Euch, dass Ihr diesen Weg einfach mal ausprobiert!

Schönen Abend Euch allen!

25.06.2002 20:18 • #7


Hi alle !

Ich bin eigentlich auch der Meinung, dass (zumindest bei mir) irgendwelche psychischen Ursachen eine Mitursache für HH sind. Allerdings bin ich nicht davon überzeugt, dass es nur psychisch bedingt ist. Denn auch ich habe Momente gehabt, in denen ich absolut entspannt allein zu haus war und trotzdem geschwitzt habe. Ich tippe auf eine Kombination von körperlichen und pyschischen Ursachen, aber ich bin kein Mediziner.

Jedenfalls bin ich im Moment mit AlCl absolut zufrieden. Und ehrlich gesagt - In dieser Sache gilt bei mir: Der Zweck heiligt die Mittel. Ich bin sehr froh, dass das Ganze mit AlCl so einfach zu stoppen ist, aber ich wäre durchaus auch zu mehr bereit gewesen. Ich denke allerdings, wenn man diese Erfahrungsberichte hört, in denen bei vielen AlCl nach einen Jahr nicht mehr benötigt wird, kann das durchaus daran liegen, dass der psychische Druck extrem gelindert wurde:

Ohne AlCl schwitze ich, dann versuche ich es zu verstecken, gerate in Stress und schwitze folglich mehr. Wenn ich jetzt die Symptome abstellen kann, und mein Kopf sich irgendwann wirklich daran gewöhnt hat, dass ich wirklich nicht mehr schwitze - wenn auch künstlich herbeigeführt - , dann ist der Stress weg. Vielleicht kommt man so aus diesem 'Kreislauf' raus ... ?

Auch wenn es mich ab und zu nervt, werde ich AlCl weiter nehmen, so lange die WIrkung stimmt.

mj

PS: Haben wir eigentlich irgendeinen Mediziner hier, der sich fachlich zu HH äussern kann ? Wahrscheinlich ist das wohl bei jedem anders begründet, aber gewisse Voraussetzungen für HH wird doch jeder hier erfüllen, oder ?

26.06.2002 21:49 • #8


gratuliere zu deinem weg.
habe ähnliches hinter mich gebracht.
akkupunktur half, magnesium half - aber am meisten half die ausseinandersetzung mit dem problem und mit den dahinter steckenden ängsten.

die besten wünsche und lass dich nicht von deinem weg abbringen ;o)

26.06.2002 21:58 • #9


Hi Ihr Alle,

heute hatte ich einen weiteren termin bei meinem Heilpraktiker, daher ein kurzer weiterer Bericht:

Ich sprach bisher von einem (von vielen) Problem mit der Psyche. Das hat einige von Euch etwas abgeschreckt. Die Begrifflichkeit möchte ich daher etwas korrigieren. Man spricht nicht von einem psychischen Problem sondern von einem "seelisch ungelösten Konflickt". Diese (bei mir waren es zwei) sind bei mir heute gelöst und beseitigt worden (miites Akupressur, Akupunktur ohne Nadeln).

Ich bin heute den Tag über beits TOTAL Trocken gewesen!!

Lest nochmals den GESAMTEN Bericht, und überlegt Euch, diesen Weg zu gehen.

ES IST DER WAHNSINN, ich könnte den ganzen Tag schon feiern! Hoffenntlich bleibt es weiterhin so, ich werde weiterhin berichetn!

Euch allen das Beste!

Alex

02.07.2002 19:45 • #10


Hallo Alex,
aus welcher Gegend kommst Du? Hätte auch gern so einen kompetenten
Heilpraktiker in meiner Nähe. Denke nämlich, dass es sich bei mir auch um derartige Konflikte handelt. Kannst ja mal Info geben, wo Du herkommst.
Danke,
Kai.

03.07.2002 11:41 • #11


Hi Alex,

erstmal freue ich mich natürlich für dich, trotzdem bin ich sehr skeptisch. Ich will ja gar nicht sagen, daß in meinem Leben alles in Butter ist aber ich habe doch nicht mehr oder schwerere Probleme als jeder ( zumindest viele ). Und selbst wenn ich einen ungelösten Konflikt noch nicht auf den Grund gegangen bin, wie kann er denn durch Akupressur gelöst werden? Sollte da nicht eine Psychotherapie als "Aufräumaktion" helfen?
Wie kann den ein tief sitzender Konflikt durch "Däumchendrücken" gelöst werden?
Bitte klär mich doch mal auf!

Iris

03.07.2002 14:37 • #12


Hallo Alex!

Genau wie du, so bin auch ich zufällig auf diese Seite gestoßen.
In unsere Familie hat es leider meine Tochter ( 8 ) getroffen. Wobei ich, aber vor allem bislang 7(!) Ärzte NICHT wirklich die Diagnose stellen können.
Angefangen hat es mit einer Entzündung um den Fingernagel herum. Diese Infektion breitet sich innerhalb der letzten Wochen enorm am ganzen Körper aus. Besonders um die Fingernägel herum. Immerhin 2 Hautärzte sprachen über eine " Schweißdrüsen Verstopfung ".
Es wäre nett zu erfahren, ob auch du eine or der (Super Infektion) durchlitten hast.
Interressant finde ich die Leber Angelegenheit... nicht für dich, so viel ist sicher!
Aber ich persönlich habe seit einiger Zeit diese Theorie eines möglichen
Schadens der Leber.
Dein Beitrag ist hoch spannend für mich und über nähere Infos würde ich mich echt freuen!
Danke vorab!
Liebe Grüße, E-Dee

03.07.2002 17:23 • #13


Hi Alex,

habe alle deine Beiträge mit Interesse gelesen und weiß das auch ich unter einer psychosomatischen Störung leide. Welche weiß ich nicht. Ich schwitze auch nur im Kontakt mit anderen Menschen, die nicht in meinem Haushalt leben. Am schlimmsten ist im Job. Ich versuche im Moment gerade auch die AlCl-Therapie und die hilft auch, aber auch ich würde lieber die Ursachen beseitigen. Ich beschäftige mich schon lange mit Homöopathischen Heilmethoden. Vielleicht schreibst Du mir mal welche Globolies du bekommen hast und ob ein Hausarzt Deine Leberwerte und Hormonwerte gemacht hat.

Hoffentlich hält Dein Erfolg auch weiterhin so an. Ich kann mir vorstellen wie toll das Gefühl ist nicht mehr so übermäßig zu schwitzen.

Viele Grüße
Sabine

03.07.2002 20:36 • #14


Also, Ihr habt einige Fragen gestellt, ich werde versuchen, die ein oder andere zu beantworten:

- Ich komme aus dem Rhein-Main Gebiet.
- Was ich genau bekomme (Globolies) weiss ich leider nicht, es ist in jedem Fall eine Hormonbehandlung (auf mich abgestimmt,) das wird bei jedem anders sein, auf jeden Fall sind diverse Aminosäuren drin! - und Carduus Marianus D6 von DHU Globolis für die Leber. ca. 6 EUR in der Apotheke, rezeptfrei und davon 3 mal täglich 5 Stück!
- Die Leber ist "der Schwachpunkt" meines Körpers, wie gesagt werde ich die vorgenannten Globolies einnehmen und baw. 1-2 mal im Jahr eine "Leberkur" durchführen, mit homöopatischen Pillen, deren Name ich nicht mehr weiss!!

Hilft Euch das weiter? Stellt weiter Fragen, ich versuche Sie nach bestem Wissen zu beantworten!

Euch ALLES Gute, besonders der kleinen Tochter!!

03.07.2002 21:42 • #15


Noch ein kurzer Zusatz für AlCl Nutzer, habe ich vorher auch genommen:

Ihr müsst das AlCl richtig einmassieren. Nur auftragen oder auftupfen hat bei mir nicht viel bewirkt!

03.07.2002 21:45 • #16


Hallo Alex!
NEtt, dass du geantwortet hast!
Habe inzwischen einen Heilpraktiker konsultiert. In unserem Fall ist es ein Darmpilz, der den Körper meiner Tochter so verunstaltet.
Ich habe mich jetzt natürlich mit Fach- und Sachbüchern geradezu zugeballert....
So eine Darm " Entgiftung" ist in jedem Fall sehr Hilfreich. Soltest dich dahingehend mal informieren.
Denn einige dieser Pilze, die in jedem Körper wohnen, können deiner Leber ganz schön zusetzen.
Ich bin jetzt bestimmt nicht der Freak, der alles auf einen Pilz schiebt.. aber Infos sammeln solltest du wirklich mal darüber....
Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, E*

09.07.2002 09:48 • #17


Bei mir ist es auch bei Kontakt mit anderen Personen außer meiner Familie sehr extrem. Glaube auch sehr stark, dass jede Störung im Körper psychisch bedingt ist. Bei mir ist in meinem bisherigem Leben auch einiges schief gegangen. Mit 12 (nun bin ich 17) hat sich mein Vater das Leben genommen, bin dann in leichte Depressionen verfallen (habe aber keine tabletten genommen und bin allein durch den Glauben an Gott und meinem Vater wieder aus diesem Loch herausgekommen).

Habe beim Lesen eurer Nachrichten nicht geschwitzt, doch nun wo ich über meine Probleme schreibe läuft es. In Kontakt mit anderen Menschen schwitze ich besonders.

Um wieder auf meine evt. Ursachen zurückzukommen, ich denke es kann sein, dass durch viele peinliche Momente mein Selbstwertgefühl sehr gesunken ist und ich deshalb schwitze. So zum Beispiel habe ich einmal in der Schule meine Regel bekommen und zu spät erkannt. so bin ich den ganzen Tag mit einem roten Fleck an der Hose herumgerannt. Es war mir so peinlich.

Seitdem ist das Schwitzen noch viel stärker geworden. Es ist mir jedoch sehr unangehm mit einem Heilpraktiker über meine Probleme zu sprechen.

Auch bin ich überzeugt, dass ich auch heute noch nicht über den Verlust meines Vater hinweg gekommen bin. Wenn ich mit jemanden darüber spreche klopft mein Herz so stark, ich bin aufgeregt und schwitze. Ich habe Angst.

Ich kritisiere zwar die Institution Kirche bin aber sehr gläubig. Doch "Gott" kann mir bei meinen Problemen schließlich auch nicht mehr helfen. Helfen kann ich mir nur selbst. Ich muss meine Probleme erkennen und sie so gut wie möglich beseitigen (auch mit Hilfe anderer). Ich werde mir wahrscheinlich als Übergangslösung Alcl besorgen, jedoch kann das keine Dauerlösung sein.

ALLE KRANKHEITEN SOLLEN EINEM MENSCHEN ETWAS SIGNALISIEREN:

doch was es bei HH ist, ist sehr unterschiedlich und lässt sich nicht verallgemeinern.

Viel Glück, ich hab bis jetzt noch keines gehabt, aber ich hoffe ich kann bald wieder mein leben wie in meiner kindheit geniessen.

eure maria

13.07.2002 18:58 • #18


Hei Maria!

Dein Bericht kommt mir echt bekannt vor. Mir geht es genauso. Ich glaube auch, dass es bei mir vor allem an Unsicherheit liegt, dass ich schwitze. Obwohl ich kein so tief einschneidendes Erlebnis benennen kann wie du, mein herzliches Beileid übrigends, ist das Schwitzen bei mir wohl trotzdem psychisch bedingt. Seit ich mir das eingestehen kann, gehts mir schon besser.
Ich antworte dir auf deinen Bericht im Forum deshalb, weil ich genauso alt bin wie du und ich mich freuen würde, wenn ich mich mal mit jemand gleichaltrigen austauschen könnte.
Vielleicht meldest du dich ja nochmal!

Viele liebe Grüße, Lena

13.07.2002 21:51 • #19


Hallo Lena!

Eigentlich vertrete ich sehr stark die Meinung, dass man sich nicht schlecht oder unsicher fühlen braucht, weil die anderen Menschen im Grunde ganz gleich sind. Und auch wenn sie sich über jemanden lustig machen, solange du zu dir stehst wir es gut gehen. Doch ich kenne das nur zu gut, auch ich bin so, dass ich sehr unsicher werde, wenn ich mit anderen Menschen komuniziere (obwohl es doch eigentlich keinen Grund dafür gibt!). Ich weiß nicht warum das so ist bei mir...

Ich habe oft Zeiten wo mich mein Inneres fast auffrist, wo ich schreien könnte, es aber nicht mache. Ich bin überzeugt, ich bräuchte psychologische Behandlung um mein Erlebtes zu verarbeiten. Meiste Zeit bin ich zwar glücklich doch gibt es Momente in meinem Leben wo ich starke emonitionelle Schwankungen verspüre. So wie jetzt zum Beispiel: Ich kann es nicht beschreiben, aber es zerreißt mich innerlich fast.

Naja, ich will dich nicht mit meinen Problemen totreden...

Wie geht es dir inzwischen mit dem Schwitzen? Ich war heute in der Apotheke, die Dame hat mir aber geraten zu meinem Hausarzt zu gehen, da es mit Rezept billiger ist.

Würde mich freuen, wenn du zurückschreibst...

baba elke

PS: Wundere dich nicht maria ist mein zweiter vorname!

22.07.2002 22:09 • #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag