Pfeil rechts

A
Hi. Leide seit einiger Zeit an Hyperhidrose und hab mittlerweile auch schon alles ausprobiert was es so gibt, hilft aber alles nichts.

Der nächste Schritt wäre jetzt Botulinumtoxin. Hab heute mit meinem Hautarzt drüber gesprochen und ihn gefragt, ob man dann nicht eigentlich sein Leben lang diese Spritzen bekommen muss. Er meinte, im schlimmsten Fall kann das passieren.

Deshalb überleg ich jetzt, ob ich nicht doch gleich ne OP machen soll, dann wäre die Sache gegessen. Mein Arzt meinte auch, ich solle mir das nochmal überlegen.

Jetzt die Frage: Wer hat Erfahrungen mit Botulinumtoxin ( mehrjährige vor allem)? Wie lang hält die Wirkung an? Ist das nervig, 2-3 mal im Jahr zum Arzt zu gehen? Macht es überhaupt Sinn, das Jahre lang zu machen?


Danke für die Infos.

01.12.2003 17:48 • 03.12.2003 #1


4 Antworten ↓


T
Hi Andreas,

erstmal:
ich habe damit keine Erfahrungen
aber:
im Rahmen der bei mir durchgeführten OP bin ich selbstverständlich über sinnvolle Alternativen informiert.

Bei BT ist es so - es hilft, aber niemand weiss so richtig warum. Willst Du Dir Sachen injizieren lassen von dem niemand evtl. Spätfolgen etc. kennt?
Ich habe mich mit Ärzten unterhalten die BT anwenden. Unter den Achseln ist die Wirkdauer je nach Qualität der Anwendung und der persönlichen Reaktion auf das Gift unterschiedlich. Die Wirkung setzt aber i.d.R. nach einer Woche ein und verschwindet nach 2-6 Monaten wieder.

Man müsste die Behandlung also ein LEBEN LANG wiederholen, da sich nach den etwa 2 Monaten neue Schweissdrüsen bilden. Ein weiterer Nachteiliger Effekt ist der Preis. Keine Krankenkasse bezahlt diese Behandlung, so dass Du auf den Kosten sitzen bleibst. Eine Anwendung für beide Arme kann je nach Arzt zwischen 500 und 2500 Euro kosten. Der Vorteil ist, das BT an den Füssen gut hilft, wenn die Ionp. nicht hilft und andere Mittel auch versagen.

So long

Tom

02.12.2003 21:31 • #2


A


Lebenslang Botulinumtoxin?

x 3


A
Mal abgesehen davon, dass es laut meinem Arzt ab 2004 alle Krankenkassen zahlen, bin ich mir halt auch unsicher, was das eigentlich für Zeug ist was ich da gespritzt bekomm und was das in meinem Körper anrichten kann.

Vor ner OP hab ich irgendwie Schiss. Nicht vor der OP an sich, sondern, dass ich trotzdem wieder anfange zu schwitzen, irgendwo anders. Ausserdem kostet die OP einen Haufen Geld, was ich eigentlich nicht habe, wenn es die KK nicht bezahlen würde.

schei., weiss irgendwie nicht was ich machen soll.

03.12.2003 15:00 • #3


G
Hallo Andreas!


Mit den Spätfolgen des BT muß ich Tom recht geben da sie keiner so richtig kennt.
Also überleg Dir genau was Du machen willst. Ich selber habe mich im Nov. operieren lassen und bin bis jetzt überglücklich.
Auf das Problem mit der Kostenübernahme so einer Op ist mein neuester Stand laut der Ärzte und meiner KK das es mitlerweile eine anerkannte Krankheit ist und nicht mehr unter die Schönheitschirurgie fällt und somit die KK die Op tragen müssen.
Natürlich so wars bei mir, mußt Du erst ein ärztliches Gutachten einholen ob die Op bei Dir überhaupt erforderlich ist.


MFG Aline

03.12.2003 15:10 • #4


A
OP wird aber bestimmt nur von der KK bezahlt, wenn die Botulinumtoxin Behandlung auch nicht hilft. Also muss ich die im Prinzip machen lassen, wenn das die Voraussetzung einer Kostenübernahme durch die KK wäre.

03.12.2003 22:29 • #5