Pfeil rechts
342

Kara-velle
Manchmal zu müde um weiter zu gehen
bleib auf dem Wege mittendrin stehen
Manchmal fühle ich mich ganz allein
und wie eine Wimperntierchen so klein
Manchmal sitze ich draußen im Wind
und weine wie ein verlorenes Kind.

Und dann frage ich mich … spinnst du?

Nein, spinnen tue ich nicht
und wisch mir die Tränen aus dem Gesicht.
Spuk mit dem Wind (alles andere ist dumm)
und reiße mal wieder das Steuer herum.
Noch einen Tag und noch einen weiter
vielleicht wird das Leben dann wieder recht heiter
die Wolken verfliegen, die Sonne erscheint
also völlig um sonst so viel Wasser geweint!

06.02.2023 13:15 • x 3 #41


Flame
Deine Gedichte sind sehr schön.

06.02.2023 13:32 • x 1 #42


A


Gedicht Zuflucht

x 3


Kara-velle
Trigger

Jeden Tag

Erinnerungen zwingen
sich kalt in alle Träume
Augen die geschlossen
sehen durch dunkle Räume

Der Magen stülpt sich um
und ich kann gar nichts tun
sitzt im Bad alleine
wünsche die Nacht sei um.

Wieder funktionieren
wieder Frühstück machen
so wie jeden Morgen
mit den Lieben lachen

Reise durch mein Leben
mit Riesenschritten rennen
60 Jahre Wunden
die bis ins Heute brennen.

08.02.2023 10:55 • x 5 #43


Kara-velle
Glücksspiel mit dem Therapeut

Du setztest auf,
nicht Rot nicht Schwarz,
auf Zeit.

Mit jeder Zeile die ich schreibe
glaubtest du,
spielt dir das Leben in die Hand.

Aber das Leben, verlässt mich
mit jeder fertigen Seite,
ich bin beim Epilog. …

Du verlierst!

13.02.2023 07:52 • x 3 #44


Kara-velle
Die Höhle
ich grabe mich ein
will alleine sein
Wunden brauchen ruhe
um zu heilen

ich vergrabe mich
in Erinnerung
trage Hoffnung zu grabe
an Zukunft

es ist dunkel, kalt
in mir
weine mir Enttäuschung
aus dem Herz

wenn ich fertig bin
denke ich
ich bin besser dran ohne dich
du Dreck.sack!

Und jetzt mach ich mir Hühnersuppe
und die esse ich alleine auf!

23.02.2023 08:13 • x 1 #45


Kara-velle
Der olle Dreck.sack war ein sehr alter Hund sehr geliebter Hund.
Nicht das ihr das missversteht!

23.02.2023 10:11 • #46


Kara-velle
Meine Komfortzone
soll ich verlassen?

Immer zu Diensten
immer Parat
immer die Erste
früh morgens im Bad
immer für alle ein offenes Ohr
wo kommt da meine
Komfortzone vor?

Fahrdienst für Kinder
und für alte Menschen
da kommt ein jeder mal
an seine Grenzen
Heute kein Brötchen
ich holte doch sieben?
Und mir sind nur wieder
die Krümel geblieben ...

So renne ich durch jeden Tag
schaue das jeder
bekommt was er mag
Und falle ich Abends
todmüde ins Bett
was wäre ne neue
Matratze doch nett.

So eine mit Kompfortzone?
Zu teuer!

24.02.2023 15:01 • x 3 #47


Kara-velle
Nica
Augen groß wie Untertassen
klein und zart das ganze Kind
kann es noch nicht wirklich fassen
dass sie angekommen sind.
Wenn was knallt sind es nur Türen
niemand schießt hier oder schreit
und was Gestern noch so furchtbar
ist jetzt kilometerweit.
Schleicht wie eine kleine Katze
durch die Zimmer, schaut sich um
bleibt sie für die nächsten Stunden
ruhig und plappert nicht herum.
Lasst sie gehen, sich selber finden
sie kommt bald von ganz allein
vielleicht braucht es ein paar Tage
wie sie sich fühlt, so darf sie sei!

Nica 9 Jahre aus der Ukraine hat mit ihren Eltern 3 Monate bei uns gewohnt.

Sie redet nicht
ihr fehlen die Worte
sie meidet jetzt
bestimte Orte
sie schreitet nicht
sie schleicht nur leis
bewegt sich wie auf dünnem Eis

25.02.2023 23:21 • x 3 #48


Kara-velle
Eisernes Schweigen

Aus dem Fenster sehe ich
den Spielplatz hier vom Kinderheim
und seit Tagen sitzt ein neuer
kleiner Junge ganz allein
auf der Wippe, auf der Kippe
und ich kann von weitem sehen
wie bei diesem kleinen Jungen
immer hoch die Stachel stehen.

„Lasst mich!“ scheint er laut zu sagen
doch kann der Wind kein Wort her tragen
denn gesprochen hat er nicht
ganz verschlossen sein Gesicht.
Manchmal wirft er mit den Steinen
die er aus dem Boden bohrt
jagt Kinder die ihm nahe kommen
durch gezielte Würfe fort.

Nicht das er sie treffen wollte
im Gesicht oder im Bauch
seine Würfe gegen Beine
in die Richtung, tun es auch.
„Lasst mich!“ sagen seine Arme
die er dicht am Körper hält
manchmal hält er sich umärmelt
ist in seiner eignen Welt.

Manchmal schaut er ganz verzagt
hin zu Kinder die da toben
doch nicht ein mal sah ich ihn
graden Blickes, Kopf erhoben.
Er schwankt zwischen heut und gestern
wie ein kleines Blatt im Wind
möchte so gerne sein wie alle,
wie die andern Kinder sind.

Etwas scheint ihn fest zu halten
hindert ihn dran mit zu tun
und er steht mit schlaffen Schultern
ohne dabei auszuruhen.
Das Laub fällt langsam von den Bäumen
es ist Herbst acht Wochen um
und noch immer steht der Kleine
an der Wippe und ist stumm.

Hab noch nie ein Kind gesehen
das so lange eisern schweigt
und mit solcher Inbrunst weiter
dem Spiel die kalte Schulter zeigt.
Heute Mittag dann ganz plötzlich
wie aus einem Traum erwacht
steht er da an seiner Wippe
mit einem andren Kind und lacht ...

Und weint und lacht und ich kann hören
„Oh, ich hab dich so vermißt
und ich wusste ich darf kommen
wenn du nur immer Eisern bist!“
Sagt der andre, größere Junge
und ich kann die Beiden sehen
wie sie dicht gedrängt, zusammen
noch immer bei der Wippe stehen.

Noch etwas fällt gleich ins Augen
Beide sind ganz Semmelblond
Beide haben Sommersprossen
Beide lächeln ganz gekonnt.
Brüder sind es, ohne frage
so etwa 6 der andre 10
konnten sie mit Eisern bleiben
gegen Erwachsene bestehen!

01.03.2023 13:51 • x 2 #49


Kara-velle
Kinderspiel

Wie ich hier am Schreibtisch sitze
und wart‘ auf neue Geistesblitze
hör ich die Kinder in den Gassen
ich schein' ein Spielchen zu verpassen.

Es dreht sich um den Ball, den runden
die Bengels sich ein Tor gefunden
und Bolzen grad‘ als wie die Großen
und üben gleich sich frei zu stoßen.

Sie jubeln, fluchen, brüllen, schreien
„Der war nicht drin,“ „ Der steht allein!“
„Nun gib doch ab“, „Das war ein Foul“
(Die Stimme kenn‘ ich, das ist Paul !)

Ich schau hinab und kann noch sehn
die meisten Buben bleiben stehen.
Der Ball fliegt just an Paul vorbei
gleich in die Scheibe von Frau Mai.

Die Bürschlein sprinten wie die Hasen
gleich ihnen über fremde Rasen.
Paulchen steht fassungslos davor
und ruft in seiner Einfalt : „TOR!“

06.03.2023 13:04 • x 2 #50


moo
Wow - @Kara-velle - ein echter Verbalvolltreffer!

06.03.2023 13:52 • x 1 #51


Kara-velle
Kindergeburztag
(ist das denn normal?)

Pipa die isst Gluten frei,
bitte auch kein Zucker bei
und nicht erst seit BSE ist
für Hella Fleisch passé

Pauli darf nichts was gefärbt ist
und Kakao ist ein Malloer
darauf muß er leider Pupsen
und dann ist das Zimmer leer!

Basian bringt Medizin,
eine Ladung Andralin
aber ganz genau um drei!
(denn dann bleibt er Macken frei )

Die Renee, ne kleine süße
bringt den Inhalator mit
Asthma nur auf Hundehaare,
doch vom Hund ist sie entzückt!

Heiko sei ein Pyromane
doch darf essen was er will.
Siegurt ist ein bißchen Hyper
und hält nie die Füße still

Nicky ist verrückt auf Schoki
was sie leider auch nicht darf
Ich soll doch etwas darauf achten
aber sonst sein alle brav!

11.03.2023 18:50 • x 2 #52


Kara-velle
Trigger

Unterschiedliche Gewichtsklasse

Er ist eher Groß und sie eher klein
sie weiß was passiert, sagt sie „Bitte,Nein“
Er hat Rechte, die fordert er ein!
Sie braucht damit ja nicht Glücklich zu sein

Er weiß wie man schlägt, das kann er sehr Gut
und Er lässt sich nicht bremsen gerät Er in Wut

Ihre Rippen sind blau, da trat er hinein
ihr Auge geschwollen vom Schlag oder zwei
aus ihrem Ohr da läuft noch das Blut
ihn in Rage zu bringen tat ihr nicht gut!

Wenn sie heute nicht geht, sagt ihr Verstand
liegt sie oder Er ? Morgen sterbend im Sand ...

12.04.2023 09:19 • x 2 #53


Kara-velle
Freundschaft

Freunde pflügt man nicht wie Obst von Bäumen
sie sind der Baum der Früchte trägt
Erst ein winzig kleines Pflänzchen
das sich hin und her im Wind bewegt

Mit der Zeit gewinnt man an Vertrauen
das sie bleiben auch wenn Stürme wehen
und man weiß genau egal was kommt
sie bleiben fest verankert sicher stehen

Freunde sind das Licht in dunklen Tagen
sind das Lachen wenn einem zum heulen ist
Geheimnisse kann man mit ihnen teilen
weil ein Freund sie gleich, sofort „vergisst“

Freunde waschen dir auch mal den Kopf
wenn man sich in dummem Zeug verrent.
Freunde werden mit dir schweigen
da sein, wenn bei dir die Hütte brennt!

14.04.2023 21:08 • x 3 #54


Kara-velle
Humor ist mein Exoskelett
es hält den Kopf oben
es hält die Schultern gerade
einen Fuß vor den anderen setzend
das ich, trotz allem gehen kann.

Humor ist mein Rettungsring
gegen das Gefühl von Verlust
gegen das Gefühl von Enttäuschung
von Traurigkeit und Verletzungen
meine Tarnkappe ist der Humor.

Aber Heute trägt er schwarz

18.04.2023 12:44 • x 2 #55


Kara-velle
Neustart

Jeden Tag ein paar Minuten
um sich wieder neu zu booten
sollte sich ein jeder gönnen
um noch weiter gehn zu können ...

21.04.2023 09:47 • x 1 #56


Mariebelle
Zitat von Kara-velle:
Freundschaft Freunde pflügt man nicht wie Obst von Bäumen sie sind der Baum der Früchte trägt Erst ein winzig kleines Pflänzchen das sich hin ...

Klasse

21.04.2023 11:45 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Kara-velle
6. Feb. 2023UNICEF schätzt, dass seit 2000 mindestens 170.000 Kindersoldaten und Kindersoldatinnen befreit wurden. Kindersoldat*innen in Afrika: Beispiel Südsudan Jahrelanger Bürgerkrieg, chronische Armut, fehlende soziale Dienste und Hunger: Die Lage für die Kinder im Südsudan ist nach wie vor katastrophal.

Kindersoldaten

Kindersoldaten - Blut an den Händen,
wer kann ihr Schicksal doch noch wenden
irgendwann, so die Hoffnung, ist es vorbei?
Sie werden nie der Erinnerung frei!

Zulange gemordet - nur um zu essen,
die Spiele der Kindheit bleiben vergessen!
Wer bringt ihnen bei statt zu töten zu leben
was soll ihnen denn eine Zukunft geben?

Wohin werden die Kinder wohl gehen?
Welche Zukunft werden sie sehen?
Das Land, die Menschen alles verbrannt
nichts mehr vorhanden was sie gekannt

Kinder, zehn, zwölf, dreizehn Jahre
leerer Blick und kurze Haare,
werden gedrillt im Gleichschritt zu gehen.
Sie werden die Kindheit nicht Wiedersehen
(c) Kara

26.04.2023 08:03 • x 1 #58


Kara-velle
Exerzitienhaus
Zweiter Besuch, Frühsommer

Hier ist Stille laut wie ein Orkan
als hätte man vom Geist
die Flasche aufgetan
Keiner redet trotzdem sieht man an
wer von diesen Fremden
mit den Augen sprechen kann.

Jeder reist in seiner eignen Welt
die Frage ob zu Leben lohnt
die wird hier nicht gestellt
Ich reise aus mir raus
in mich hinein

zum ersten mal seit langem
bin nur ich
keiner will was
keiner fordert mich
langsam lässt der Feder-spannung gehen
ich folge den Gedanken die entstehen

04.05.2023 15:32 • x 2 #59


Kara-velle
Sorry, mein Fehler!

mein Fehler war
das ich dir Vertraut habe
das ich dir geglaubt habe
das du weist was du tust.

Sorry, mein Fehler,
das ich auf dich gebaut habe
das du mir hilfst mich zu finden
du musst dich erst selbst finden.

Sorry, mein Fehler
das meine Ruhe
dich so aufgeregt hat
das du gebrüllt hast

Vielleicht hätte lieber ich dich therapieren sollen
als umgekehrt ...

09.05.2023 13:34 • x 2 #60


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag