» »


201801.03




273
10
49
«  1, 2
Hurt hat geschrieben:
high trustnone,

da gehst Du aber direkt ans Eingemachte. Denn die Welt mag keine kritischen Beobachter - deshalb ja auch die Therapie : grins. Und ich denke, da kann man noch tiefer schürfen. Wem nutzt es, dass die allermeisten Menschen oberflächlich, manipulierbar und sehr eingleisig gestrickt sind?! Weshalb sind tiefgreifende Wahrheiten über das Leben , das miteinander Leben und das Sein ansich, kein Thema in unserer Welt?
Und warum wird man praktisch direkt zum "Aussenseiter", wenn man sich mehr als oberflächlich mit diesem Thema befasst?

Ich halte es übrigens wie Du - mittlerweile - viel viel Abstand.

Viele Grüsse


Wer sind die normalen? Die oder wir? Und wer bestimmt das?

;) ich jedenfalls habe keine Lust auf geistige Außenseiter. In meinem Leben sind mir soviele Narren über den Weg gelaufen. Habe gar keine Motivation mich nochmal auf irgendwen groß einzulassen. Ist ok so. Keine Menschen keine Kopfschmerzen.

Auf das Thema antworten


248
4
bei Hamburg
171
  01.03.2018 07:41  
Tja, musst Du mich nicht fragen. Ich dachte Du erarbeitest das :-)

Grundsätzlich hält sich ja jeder Mensch selber für "normal". Aber für mich ist das auch nicht die Frage. Ein 'normal' in dem Sinne gibt es gar nicht. Ausser, man lebt in einer Diktatur - da wird es eben von aussen festgelegt.
Letztlich geht es um Humanität in jeglicher Form. Wie friedlich und sozial ist ein Mensch. Erachtet er es als richtig, in gewissen Situationen Agression und sogar Tötung einer anderen Meinung( Spezies, etc.) als gerecht anzusehen. Was ist mit Religion, Überlebenstrieb und genetische Verfassung.
Du hast doch die ganzen schlauen Bücher gewälzt :-)

Womit sich die Frage stellt, ob Reflektion und Ausseinandersetzung überhaupt Sinn macht, in einer Welt, die grundsätzlich anders funktioniert, als man es sich selbst vorstellt.

LG

Danke1xDanke




273
10
49
  01.03.2018 15:38  
Hurt hat geschrieben:

Womit sich die Frage stellt, ob Reflektion und Ausseinandersetzung überhaupt Sinn macht, in einer Welt, die grundsätzlich anders funktioniert, als man es sich selbst vorstellt.

LG


Macht es nur bedingt. Wenn man Tag X erlebt an dem man anfängt Zuviel zu hinterfragen gehts ja nunmal bergab, jedenfalls was das soziale angeht.

Einigen Menschen könnte es trotzdem Besser gehen wenn sie aber Genau damit mal anfangen würden.

Eine Diktatur Ansich ist vielleicht garnicht mal so verkehrt. Es bedarf in jeder Gruppierung einen Anführer der die Lemminge anleitet. Eine Fußballmannschaft die was erreichen will braucht einen guten Diktator (Trainer). Ein Unternehmen was etwas erreichen will braucht einen guten Diktator (Geschäftsführer,Chef,Teamleiter). Gleiches gilt für ein Land. Und das heißt nicht das ich A.H toll fand und Rechts bin.

Der Mensch will aber was anderes. Er will frei sein. Das denkt der Mensch in Deutschland ja auch das er frei ist. Ist er aber nicht wirklich. Und das wiederum ist auch gut so. Wir bräuchten hier auch mal wen der auf den Tisch haut um alles wieder auf die richtigen Bahnen zu leiten. Sonst wird man in wenigen Jahren sehen was all die Freiheit und laschheit uns so gebracht hat.

Der Gutmensch wird jetzt aufschreien. Der Realist wird mir zustimmen. Der Gutmensch muss anfangen alles zu hinterfragen. Der Realist muss an Lösungen arbeiten. Schaut man in den Bundestag, wird der Realist kleingerredet. Als unnormal abgestempelt. Wie im zwischenmenschlichen freundeskreis ;).



248
4
bei Hamburg
171
  03.03.2018 03:57  
ist ja interessant, dass Du im Grunde ähnliche Gedanken hast, wie sie mir auch schon länger kommen.

Jedenfalls passen Demokratie und freie Marktwirtschaft z.B. überhaupt nicht zusammen. Für mich sieht es so aus, dass die "obere Klasse" sich immer gerne ein Model aussucht, wo es recht schnell darum geht, andere für wenig Geld die eigenen Milliarden erwirtschaften zu lassen. Und der Lauf der diversen Geschichten zeigt ja auch, dass es ziemlich egal ist, welche Staatsform herrscht. Es kommt hinten eh immer Dasselbe raus.

Deshalb bin ich überzeugt, dass der Mensch insgesamt erstmal Humanität entwickeln muss, weil sonst alles immer wieder gleich abläuft.

Und was Du beschreibst, sehe ich als kollektive Lüge derer, die zu feige und zu bequehm und zu gewinnorientiert sind, sich an der Wahrheit zu orientieren. Lieber noch ein bisschen in einer Scheinwelt leben, und sich gemeinsam alles gut reden. Statt an die Folgen zu denken und eventuell rechtzeitig etwas zu unternehmen.
Siehe Rüstungsexporte = Flüchtlinge. Siehe Diesel = zig 10 tausende Tote deshalb jedes Jahr. Etc., die Liste ist endlos. Die Menschen besitzen anscheinend eine grandiose Dummheit. Und das hat sich in zig tausend Jahren nicht verändert. Wenigstens etwas, auf das man sich verlassen kann :-) !

Und soetwas sollte man in keinem Fall persönlich nehmen. Es geht nur darum, dass diese Damen und Herren ihren Wahnsinn vor allem schützen wollen, was das angreifen könnte. Und da wird jeder "abgeschossen", der quehr kommt oder im Weg steht. Allein die unverhältnissmässige Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten spricht da Bände.
In Hamburg wurde ein Demonstrant der eine Flasche auf Polizisten geworfen hat ( und nicht mal getroffen hat!) zu zweieinhalb Jahren Knast verurteilt. Soviel bekommt in Deutschland kein Kinderschänder und kein Mörder - sehr oft! Aber über die Opfer von Polizeigewalt redet in den Medien kein Mensch. In diesem Staate ist gewaltig etwas faul.

Danke1xDanke




273
10
49
  03.03.2018 04:34  
Ach ich war selbst beim G20 dabei als Zuschauer etwas abseits. Da herrschten Bürgerkriegsähnliche Zustände. Keiner hat da Flaschen, Steine oder sonst was zu werfen. Aber nungut das meine ich mit Laschheit. Soll ja nicht durchgreifen die Polizei, so will es die Breite masse. Ich sehe das anders. Und wenn ich Flaschen in deren Richtung werfe oder mich vom Geschehen nicht entferne wenn ich dazu aufgefordert werde muss ich halt Gottseidank noch mit Konsequenzen rechnen.


Back to Topic.



Zitat:
Der vom anderen Extrem hingegen wird, sobald die Not ihn zu Atem kommen läßt, Kurzweil und Gesellschaft, um jeden Preis, suchen und mit allem leicht vorlieb nehmen, nichts so sehr fliehend, wie sich selbst. Denn in der Einsamkeit, als wo jeder auf sich selbst zurückgewiesen ist, da zeigt sich, was er an sich selber hat: da seufzt der Tropf im Purpur unter der unabwälzbaren Last seiner armseligen Individualität;


Was sagt man dazu? Eventuell mit Blick in Richtung Einsamkeit und Alleinsein Forum. Dort ist sowas ja öfters mal zu finden. Im wahren Leben sowieso. Da gibt es ja die wildesten Konstellationen. Freunde/Bekannte finden egal wer Hauptsache irgendwer.

@Viene



25
4
Berlin
11
  03.03.2018 05:18  
trustnone hat geschrieben:
Ach ich war selbst beim G20 dabei als Zuschauer etwas abseits. Da herrschten Bürgerkriegsähnliche Zustände. Keiner hat da Flaschen, Steine oder sonst was zu werfen. Aber nungut das meine ich mit Laschheit. Soll ja nicht durchgreifen die Polizei, so will es die Breite masse. Ich sehe das anders. Und wenn ich Flaschen in deren Richtung werfe oder mich vom Geschehen nicht entferne wenn ich dazu aufgefordert werde muss ich halt Gottseidank noch mit Konsequenzen rechnen.


Back to Topic.





Was sagt man dazu? Eventuell mit Blick in Richtung Einsamkeit und Alleinsein Forum. Dort ist sowas ja öfters mal zu finden. Im wahren Leben sowieso. Da gibt es ja die wildesten Konstellationen. Freunde/Bekannte finden egal wer Hauptsache irgendwer.

@Viene



Wie wärs wenn du mich mal in Ruhe lässt, und dein Problem in Griff bekommst Aufmerksamkeit bekommen zu wollen und dich überall mit unqualifizierten Mist einmischen zu wollen.
Und btw haben wir jetzt eine nette Plaudergruppe wovon jeder profitiert, und das ist genau das was ich wollte Gleichgesinnte mit denen man sich unterhalten kann, ich denke nicht das das Verwerflich ist oder deinen Intellekt beleidigt, also Mund zu bitte.

Grüße





273
10
49
  03.03.2018 13:41  
Viene hat geschrieben:


Wie wärs wenn du mich mal in Ruhe lässt, und dein Problem in Griff bekommst Aufmerksamkeit bekommen zu wollen und dich überall mit unqualifizierten Mist einmischen zu wollen.
Und btw haben wir jetzt eine nette Plaudergruppe wovon jeder profitiert, und das ist genau das was ich wollte Gleichgesinnte mit denen man sich unterhalten kann, ich denke nicht das das Verwerflich ist oder deinen Intellekt beleidigt, also Mund zu bitte.

Grüße


Sorry das du als Beispiel herhalten musst. Passt nur grad so schön.


Der nicht geistreiche reagiert und handelt Tatsache so wie es Schopenhauer geschrieben hat. Das doch irgendwie gruselig.



248
4
bei Hamburg
171
  07.03.2018 06:41  
ähh ?



49
1
RLP
29
  07.03.2018 08:12  
Als junge Frau war ich auch ganz verrückt danach. Ich glaube, dass hat damit zu tun, dass man Antworten sucht. Nach dem Sinn in Allem. Ich habe aber in der Literatur keine gefunden, nur im Leben. Obwohl ich zugeben muss, dass es unglaublich schwer ist, dem Smaltalk oberflächlicher Menschen mit ihren Kiki- Problemchen zu zuhören, wenn es dir selber gerade nicht gut geht. Das fällt mir im Augenblick total schwer und nervt.



49
1
RLP
29
  07.03.2018 08:26  
Meiner Meinung nach sind Menschen letztendlich auch nur Tiere. Wenn du ein Tier nicht artgerecht hälst, wird es krank oder aggressiv. Wir leben nicht mehr, wie wir von der Natur eingerichtet sind und darum wird diese Gesellschaft immer kranker. Wir sind nicht dafür gemacht, nachts aufzustehen um zu arbeiten, unser Körper will schlafen wenn es dunkel wird und mit dem ersten Sonnenlicht aufwachen. Da fängt es schon an, dass wir wider unsere Natur leben. Wir brauchen eine Individualdistanz und leben zusammen gepfercht in Großstädten usw. Der Mensch ist vielleicht ein sehr intelligentes Tier, aber leider auch eine sehr destruktive Rasse.


« Heute bin ich so glücklich Welt Frauentag » 

Auf das Thema antworten  30 Beiträge  Zurück  1, 2

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Erfolgserlebnisse, Tipps & Selbsthilfe Ratgeber