Pfeil rechts
1

Nach zwei Wochen schöner Ruhe, während welche ich wieder zu mir selbst gefunden habe, normal gelebt habe und wirklich glücklich war, sitzt heute nun schon wieder dieser Kloß in meinem Hals.
Ich verstehe eigentlich nicht, wieso diese Attacken, wenn auch schwach, kommen. Ich habe eigentlich gerade jetzt diese Ruhe gefunden, und beruflich werde ich in der nächsten Zeit auch nichts zu tun haben, könnte mich also entspannen, aber irgendwie ist etwas seit gestern Abend in mir. Dieses komische Gefühl tritt wieder auf.
Gestern, da war mein Abiball. Es war alles total toll, doch ich hatte einfach einen Moment, in dem ich pure *beep* gespührt habe. Ich habe mich wie ein Lustobjekt gefühlt und war irgendwo verloren. Für mich war das ganze einfach total unangenehm. Ich fühle mich jetzt so schwach, so als hätte ich einfach keine Kraft mehr. Meine Versuche einzuschlafen scheitern heute schon den ganzen Tag, weil ich immer wieder mit einem Schrecken aus dem Schlaf aufspringe. Eine Panikattacke mitten beim einschlafen, das kann ich wirklich nicht gebrauchen.
Ich frage mich, ob dieser plötzliche Gedanke an die *beep* nicht etwas mit meiner Kindheit zu tun hat.
Als ich klein war, wurde ich mit einer damaligen Freundin von ihrem Onkel missbraucht. Wir waren beide so 5 Jahre "alt" und haben uns nie was dabei gedacht. Wir wussten ja schließlich nicht, dass das verboten ist, was er da tut. Ich kann mich sogar daran erinnern, dass ich "mehr" geschrien habe, weil es höchstwahrscheinlich gekitzelt hat. Mir wird so übel, wenn ich jetzt daran denke. Ich fühle mich so, als könnte ich es nicht aufhalten, so als wäre ich total schwach.
Ich frage mich, wie ich das überhaupt tun konnte. Das ist doch dumm, oder nicht?
Eigentlich dachte ich auch, ich könnte damit leben. Bis jetzt hat es mich auch nicht sonderlich gehindert, normal zu leben. Das letzte halbe Jahr macht mir nur etwas zu schaffen.
In der Zeit habe ich meinen jetztigen Ex-Freund kennen gelernt, und eigentlich wünschte ich mir, ich wäre ihm nie begegnet oder zumindest nicht dem geglaubt hätte, was er mir immer sagte. Weil ich dachte, ich könne ihm vertrauen, erzählte ich ihm vom Missbrauch und von meinen Panikattacken (zu der Zeit wussten nicht mal meine Eltern etwas vom Missbrauch). Er schien verständnisvoll und hat mir gesagt, er werde mich nie verletzen. Aber das waren wohl nur leere Worte. Bis dato war ich selbst noch Jungfrau, weil ich mein erstes Mal mit dem Mann haben wollte, den ich wirklich liebe und der auch mich liebt. Er wusste von dieser Einstellung und auch davon, dass ich nie mit jemandem schlafen würde, den ich nicht liebe.
Wohl wissend über all das, was mich betrifft, schlief er mit mir. So weit war ich noch nie gegangen vorher. Ich hatte das Gefühl angekommen zu sein. Er bedeutete mir wirklich viel. Allein deshalb habe ich es für ihn getan. Nach einem weiteren Mal und einer weiteren Woche ließ er mich sitzen. Seine Begründung war, er könne keine Beziehungen führen und lege es nur auf Sex an.
Natürlich kann ich nichts an dem ändern, was passiert ist. Dennoch frage ich mich, wieso er mit mir zusammen gekommen ist, wohl wissend, dass es für ihn keine Bedeutung hat!? Hätte er nicht einfach sagen müssen: "Artur, halt dich zurück. Sie ist schon traurig genug. Geh besser, bevor es schlimmer wird." ? Ich weiß es nicht, doch ich fühle mich einfach total benutzt und dreckig. Es tut einfach verdammt weh zu wissen, dass man für jemanden, der einen einfach für die eigenen Zwecke benutzt hat, gefühlt hat. Wieso habe ich ihm nur so vertraut? Ich hätte es doch wissen müssen, oder?
Es fühlt sich an, wie ein weiterer Missbrauch, weil er mich eben berührt hat, ohne für mich zu empfinden. Ich schaff es nicht, so etwas noch mal zu überstehen.
Ich habe einen sehr netten Mann kennen gelernt. Wir telefonieren ständig mehrere Stunden miteinander, reden über alle möglichen Dinge und er wird wohl meine Begleitung zu dem Geburtstag einer guten Freundin von mir sein. Ich mag ihn wirklich sehr gerne (er mich auch, wie es scheint) und vertraue ihm deshalb ja auch. Er scheint ein sehr toller Mensch zu sein, dem man alles erzählen kann. Auch optisch und charackterlich entspricht er meinen Vorstellungen.
Ich habe nur Angst, dass es wieder passiert. Vielleicht bin ich zu voreilig mit meinen Gefühlen ihm gegenüber!? Vertraue ich ihm zu schnell? Sollte ich misstrauischer sein?
Ich weiß einfach nicht, aber ich möchte nicht, dass ein anderer daran zu leiden hat, was andere vorher getan haben.
Was soll ich nur machen?

28.06.2010 04:35 • 25.05.2021 #1



Er schien verständnisvoll und hat mir gesagt, er werde mich nie verletzen. Aber das waren wohl nur leere Worte. Bis dato war ich selbst noch Jungfrau, weil ich mein erstes Mal mit dem Mann haben wollte, den ich wirklich liebe und der auch mich liebt. Er wusste von dieser Einstellung und auch davon, dass ich nie mit jemandem schlafen würde, den ich nicht liebe.
Wohl wissend über all das, was mich betrifft, schlief er mit mir. So weit war ich noch nie gegangen vorher. Ich hatte das Gefühl angekommen zu sein. Er bedeutete mir wirklich viel. Allein deshalb habe ich es für ihn getan. Nach einem weiteren Mal und einer weiteren Woche ließ er mich sitzen. Seine Begründung war, er könne keine Beziehungen führen und lege es nur auf Sex an.
Natürlich kann ich nichts an dem ändern, was passiert ist. Dennoch frage ich mich, wieso er mit mir zusammen gekommen ist, wohl wissend, dass es für ihn keine Bedeutung hat!? Hätte er nicht einfach sagen müssen: "Artur, halt dich zurück. Sie ist schon traurig genug. Geh besser, bevor es schlimmer wird." ? Ich weiß es nicht, doch ich fühle mich einfach total benutzt und dreckig. Es tut einfach verdammt weh zu wissen, dass man für jemanden, der einen einfach für die eigenen Zwecke benutzt hat, gefühlt hat. Wieso habe ich ihm nur so vertraut? Ich hätte es doch wissen müssen, oder?
Es fühlt sich an, wie ein weiterer Missbrauch, weil er mich eben hier berührt hat, ohne für mich zu empfinden. Ich schaff es nicht, so etwas noch mal zu überstehen.
Ich habe einen sehr netten Mann kennen gelernt. Wir telefonieren ständig mehrere Stunden miteinander, reden über alle möglichen Dinge und er wird wohl meine Begleitung zu dem Geburtstag einer guten Freundin von mir sein. Ich mag ihn wirklich sehr gerne (er mich auch, wie es scheint) und vertraue ihm deshalb ja auch. Er scheint ein sehr toller Mensch zu sein, dem man alles erzählen kann. Auch optisch und charackterlich entspricht er meinen Vorstellungen.
Ich habe nur Angst, dass es wieder passiert. Vielleicht bin ich zu voreilig mit meinen Gefühlen ihm gegenüber!? Vertraue ich ihm zu schnell? Sollte ich misstrauischer sein?
Ich weiß einfach nicht, aber ich möchte nicht, dass ein anderer daran zu leiden hat, was andere vorher getan haben.
Was soll ich nur machen?

Offenbar steigerst du dich in eine Beziehung immer schneller rein als deine Partner. Manche Menschen können Gefühle wie das Verliebtsein nicht immer nach kurzer Zeit in Liebe verwandeln. Bei einigen wird das sogar nie zur Liebe werden. Es ist wirklich schwierig jemanden zu finden, der ähnlich gefühlvoll gartet ist wie man selbst. Sonst erlebt man ähnliches wie du. Das habe ich übrigens auch erlebt. Hatte auch einen Partner der nach kurzer Zeit dermaßen mit meinen Gefühlen gespielt hat, als würde es ihm gar Spaß machen. Dann war ich eine halbe Ewigkeit Single. Wollte niemanden an mich ranlassen. Ich finde jemanden aber trotzdem etwas anziehend und habe ein ganzes Jahr mit Gesprächen und Treffen getestet wie er im Alltag zu mir ist. Das war super, denn jetzt sind wir zusammen und sind sehr glücklich.

28.06.2010 10:27 • #2



Benutzt! Bitte nicht schon wieder

x 3


Zitat von steaker:

Offenbar steigerst du dich in eine Beziehung immer schneller rein als deine Partner. Manche Menschen können Gefühle wie das Verliebtsein nicht immer nach kurzer Zeit in Liebe verwandeln. Bei einigen wird das sogar nie zur Liebe werden. Es ist wirklich schwierig jemanden zu finden, der ähnlich gefühlvoll gartet ist wie man selbst. Sonst erlebt man ähnliches wie du. Das habe ich übrigens auch erlebt. Hatte auch einen Partner der nach kurzer Zeit dermaßen mit meinen Gefühlen gespielt hat, als würde es ihm gar Spaß machen. Dann war ich eine halbe Ewigkeit Single. Wollte niemanden an mich ranlassen. Ich finde jemanden aber trotzdem etwas anziehend und habe ein ganzes Jahr mit Gesprächen und Treffen getestet wie er im Alltag zu mir ist. Das war super, denn jetzt sind wir zusammen und sind sehr glücklich.



Also habt ihr euch ein Jahr lang kennen gelernt ohne, dass irgendetwas intimes passiert ist?

28.06.2010 22:29 • #3


Zitat:
Er bedeutete mir wirklich viel. Allein deshalb habe ich es für ihn getan.

Das solltest du nie tun: Es "für ihn" machen.
Erst recht nicht, weil du dann die alte Rolle des missbrauchten Kindes wiedererweckst.

Du hast es also nicht für dich getan, weil DU Sex mit ihm wolltest, sondern weil du meintest, ihm etwas Gutes zu tun, ja? Was genau sollte dieses Gute denn sein? Du hast ja etwas "Gutes" für ihn getan, nämlich ihm Sex zu bieten. Das war ja wohl auch das, was er wollte.

Rechne nicht damit, dass andere besser für dich sorgen als du selbst. Nicht mal, dass sie genauso gut für dich sorgen wie du es tun solltest. Jeder Erwachsene ist für sich selbst verantwortlich. Für dein Liebesleben bist du selbst verantwortlich, Ina.

Deinen Missbrauch solltest du wohl doch näher unter die Lupe nehmen, denke ich.
Zitat:
weil er mich eben hier berührt hat, ohne für mich zu empfinden.
....
Ich fühle mich so, als könnte ich es nicht aufhalten, so als wäre ich total schwach.

Das sind typische Gefühle in einem missbrauchten Kind.

30.06.2010 14:42 • #4


Zitat von GastB:
Zitat:
Er bedeutete mir wirklich viel. Allein deshalb habe ich es für ihn getan.

Das solltest du nie tun: Es "für ihn" machen.
Erst recht nicht, weil du dann die alte Rolle des missbrauchten Kindes wiedererweckst.

Du hast es also nicht für dich getan, weil DU Sex mit ihm wolltest, sondern weil du meintest, ihm etwas Gutes zu tun, ja? Was genau sollte dieses Gute denn sein? Du hast ja etwas "Gutes" für ihn getan, nämlich ihm Sex zu bieten. Das war ja wohl auch das, was er wollte.

Rechne nicht damit, dass andere besser für dich sorgen als du selbst. Nicht mal, dass sie genauso gut für dich sorgen wie du es tun solltest. Jeder Erwachsene ist für sich selbst verantwortlich. Für dein Liebesleben bist du selbst verantwortlich, Ina.

Deinen Missbrauch solltest du wohl doch näher unter die Lupe nehmen, denke ich.
Zitat:
weil er mich eben hier berührt hat, ohne für mich zu empfinden.
....
Ich fühle mich so, als könnte ich es nicht aufhalten, so als wäre ich total schwach.

Das sind typische Gefühle in einem missbrauchten Kind.

Ja, allein mache ich das auch nicht. Ich habe eine Psychologin, aber sie hat mit mir über den Missbrauch einfach noch nicht gesprochen. Wir sind dabei meiner Zukunft Stabilität zu verleihen. Aber bei meiner nächsten Sitzung werde ich dieses Thema wohl ansprechen.

Weißt du, man kann glaub ich gar nicht sagen, ob der Missbrauch mir gefallen hat oder nicht. Ich war damals sehr klein und wusste nicht mal, was das ist. Wenn ich jetzt zurückdenke, empfinde ich anders, wohl, weil ich mehr Wissen darüber habe. Es ekelt mich wirklich nur an und ich kann nicht verstehen, wie man so etwas als erwachsener Mann, mit Frau und Kind, kleinen Kindern (darunter seine eigene Nichte) antun kann.

01.07.2010 01:38 • #5


24.05.2021 22:49 • #6


Lottaluft
Klariss bei aller liebe
Wie viele threads noch über diesen Kerl ?
Denn verdient hat er keinen
Du stellst immer die selben fragen und kriegst auch immer die selben antworten und es sollte langsam wirklich klick bei dir machen
du verschwendest deine Zeit mit dem Kerl

24.05.2021 22:51 • x 5 #7


Flousen
Hopfen und Malz verloren.

24.05.2021 22:54 • x 3 #8


cube_melon
Zitat von Klariss000:
Hat er mich dann einfach benutzt um über sie hinweg zu kommen?

irrelevant

Zitat von Klariss000:
Oder benutzt er sie auch?

irrelevant

Zitat von Klariss000:
Liegt ihm noch was an ihr

irrelevant

Relevant ist was Du willst. Und du scheinst dir das antun zu wollen. Also komme mit den Konsequenzen klar.

25.05.2021 07:00 • x 2 #9


Den Typen würde ich vergessen.

25.05.2021 07:13 • x 1 #10



x 4




Dr. Reinhard Pichler